DAX-0,22 % EUR/USD-0,15 % Gold+0,90 % Öl (Brent)0,00 %
Ölpreise bauen frühen Verluste aus
Foto: Chris Boswell - 123rf Stockfoto

Ölpreise bauen frühen Verluste aus

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
01.08.2018, 12:36  |  617   |   |   

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Mittwoch gefallen und haben an die Verluste vom Vortag angeknüpft. Nachdem es am Morgen nur leicht nach unten ging, haben sich die Verluste bis zum Mittag ausgeweitet. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober kostete zuletzt 73,46 US-Dollar. Das waren 75 Cent weniger als am Dienstag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) mit Lieferung im September fiel um 73 Cent auf 68,03 Dollar.

Marktbeobachter erklärten den Preisrückgang mit neuen Daten zur Entwicklung der US-Ölreserven. Am späten Dienstagabend war bekannt geworden, dass der Interessenverband American Petroleum Institute (API) von einem deutlichen Anstieg der Rohölbestände ausgeht. Höhere Vorräte drücken zumeist auf die Preise.

Am Nachmittag wird die US-Regierung die offiziellen Daten zu den Lagerbeständen an Rohöl bekannt geben. Die Kennzahlen werden stark beachtete und könnten für neue Impulse im Handel mit Rohöl sorgen. Am Markt wird bei den offiziellen Zahlen mit einem erneuten Rückgang der amerikanischen Ölreserven gerechnet.

Außerdem erklärten Händler den Preisrückgang mit der anhaltenden Furcht vor konjunkturellen Folgen des Handelskonflikts zwischen den USA und China. Nach Medienberichten denken die USA darüber nach, Importwaren aus China noch höher als geplant mit Zöllen zu belegen. Ein eskalierender Handelskonflikt könnte der Weltwirtschaft schweren Schaden zufügen und damit auch die Ölnachfrage belasten./jkr/bgf/zb

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel