DAX-1,36 % EUR/USD-0,06 % Gold+0,58 % Öl (Brent)-0,85 %

Goldaktien: Kaufen, wenn der Pessimismus am größten ist!

Nachrichtenquelle: Rohstoffbrief.com
01.08.2018, 12:42  |  1269   |   |   

Der Pessimismus unter Goldanlegern war selten so hoch wie heute. Und auch die Short-Positionen der Spekulanten markieren laufend Rekordwerte. Damit befinden wir uns nah dem Tiefpunkt. Es wird Zeit, antizyklisch zu denken.

Selektive Wahrnehmung am Markt

Die Resignation am Markt ist groß, schrieben wir gestern bezüglich des Pessimismus der Analysten und Investoren hinsichtlich Gold (mehr hier). Die selektive Wahrnehmung der Marktteilnehmer macht allen zu schaffen und lockt immer mehr Short-Spekulanten an, die ihre Positionen auf einen fallenden Goldpreis in der vergangenen Woche auf einen Rekordwert geschraubt haben. Der gestrige Tag zeigte dann, dass die selektive Wahrnehmung derzeit das größte Problem ist. Da wirkten Meldungen über mögliche neue Gespräche zwischen den USA und China im Handelsstreit preisbelastend auf Gold. Als es aber am Morgen hieß, dass die US-Administration deutlich höhere Zölle auf chinesische Produkte erwägt, gab es keine Gegenbewegung. Negative Nachrichten also drücken den Unzenpreis nach unten, positive haben de facto derzeit keine Wirkung. So geht das im Prinzip schon seit Monaten.

Pessimismus so hoch wie Ende 2015

Auf der anderen Seite sollte der Pessimismus nun wieder Käufer anlocken. Nur noch knapp 27 Prozent der Anleger glauben an höhere Goldpreis in den nächsten Monaten, wie eine Umfrage von Sentimenttrader zeigt. Der Ausverkauf seit April hinterlässt also seine Spuren. So groß war der Pessimismus nur jeweils Ende 2015, 2016 und 2017. In der Folge gab es stets einen starken Anstieg beim Goldpreis, der auch die Aktien mitzog. Insofern könnte jetzt der richtige Zeitpunkt sein, an den Markt zurückzukehren und einige Aktien auf niedrigem Niveau einzusammeln. Dafür spricht übrigens auch, dass der Juli in der Regel der Startpunkt für eine Goldpreisrally ist. Saisonal befinden wir uns an einem guten Zeitpunkt.

Goldexplorer als Alternative

Dementsprechend gilt es nun, gezielt Goldaktien mit attraktiven Projekten einzusammeln. Ein aussichtsreicher Wert ist unseres Erachtens Red Pine Exploration (0,06 CAD; 0,03 Euro; CA75686Y4058). Die Kanadier entwickeln das Wawa-Goldprojekt im Nordwesten Ontarios und meldeten in diesem Jahr gute Bohrergebnisse und die Entdeckung mehrerer neuer Goldzonen. Insgesamt befinden sich acht historische Minen auf dem Aareal. Dementsprechend kommt man kaum mit dem Bohren und Analysieren hinterher. Seit 2014 wurden hier mehr als 80.000 Bohrmeter niedergebracht. Aktuell arbeitet das Unternehmen an einer Aktualisierung der Ressourcenschätzung für Wawa, die bei rund 1 Mio. Unzen liegt. Wir rechnen hier mit einem Wert deutlich über der 2 Mio. Unzen-Marke. Dann hätte Red Pine eines der größten Vorkommen in Kanada. Dem gegenüber steht aktuell ein Börsenwert von lediglich 23,6 Mio. CAD. Die Aktie hat an der 6 Cent-Marke einen guten Boden gefunden. Von hier aus sollte es aufwärts gehen.

Red Pine Exploration

Aktieninfo Red Pine Exploration:

Börsenkürzel TSX-V: RPX
ISIN: CA75686Y4058
Aktienkurs: 0,03 Euro | 0,06 CAD
Marktkapitalisierung: 23,6 Mio. CAD
Ausstehende Aktien: 283,7 Mio.
Optionen: 11,3 Mio.
Warrants: 97,6 Mio.

 

Mehr zu Red Pine Exploration:


Tipp: Abonnieren Sie HIER unseren kostenlosen RohstoffBrief-Newsletter und verpassen Sie künftig keine kursbewegende News mehr. Ihre Daten werden keinesfalls an externe Dritte weitergegeben. Der Newsletter ist jederzeit kündbar.

Bilder: TK News Services UG (haftungsbeschränkt), Deutsche Bundesbank

____________________________________________________________________________________

DISCLAIMER. BITTE UNBEDINGT BEACHTEN!

INTERESSENKONFLIKT: Die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) hat vom besprochenen Unternehmen für diesen Artikel eine Vergütung erhalten! Hierdurch entsteht ein eindeutiger Interessenkonflikt! Bitte beachten Sie daher die weiteren Hinweise auf Interessenkonflikte!
DATENSCHUTZ: Aufgrund der neuen Datenschutz Grundverordnung haben wir unsere Datenschutzerklärung aktualisiert. Sie können sich für unseren wöchentlichen, kostenlosen Newsletter hier anmelden, E-Mail-Adresse reicht. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich. Wir geben Ihre Daten NICHT an externe Dritte weiter.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel