DAX-1,07 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,15 % Öl (Brent)-4,86 %

5 Top-Aktien mit monatlichen Dividenden

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
01.08.2018, 20:59  |  2328   |   |   

Viele Anleger verlassen sich auf ihre Portfolios, um zusätzliches Einkommen zu generieren, welches sie benötigen, um über die Runden zu kommen. Dividendenaktien sind für sie dabei eine natürliche Wahl, da sie regelmässige Dividendenausschüttungen bieten, sowie die Möglichkeit, Kursgewinne zu erzielen, wenn das zugrunde liegende Geschäft des Unternehmens erfolgreich ist. Besonders für diejenigen, die im Ruhestand sind und von festem Einkommen leben, ist es eine großartige Möglichkeit, von einer Kombination aus Aktienaufwertung und verlässlichen zusätzlichen Einkünften zu profitieren. Viele erstklassige Dividendenaktien erhöhen zudem regelmäßig ihre Auszahlungen, was zu ihrer Attraktivität noch weiter beiträgt.

Die meisten Dividendenaktien haben jedoch in dieser Hinsicht einen Nachteil: Sie tendieren dazu, ihre Dividenden nur einmal jährlich (Deutschland) oder vierteljährlich (USA) auszuzahlen. Das ist zwar gut für das jeweilige Unternehmen, aber nicht immer gut für Aktionäre, die einen Bedarf nach monatlichen Einkünften haben. Es gibt daher einige wenige Unternehmen, die herausgefunden haben, dass die Erfüllung eben dieses Bedürfnisses ihrer Anleger ein kluger Schachzug sein kann, und haben sich deshalb dazu entschlossen, monatliche Dividendenzahlungen vorzunehmen.

Obwohl diese Gruppe von Anlegern verständlicherweise die höchstmöglichen Dividendenrenditen bevorzugt, die sie finden kann, sind die ertragsstärksten monatlichen Dividendenaktien nicht unbedingt diejenigen mit den sichersten Dividenden. Aktionäre dieser Kategorie müssen Spitzen-Dividendenaktien finden, deren Bewertung nicht nur auf der Rendite beruht, sondern auch auf anderen Merkmalen, wie etwa ob sie Dividenden-Reinvestitionspläne anbieten. In diesem Artikel werden wir uns fünf Top-Aktien mit monatlichen Dividenden anschauen, aber zuerst betrachten wir zusammen etwas genauer, warum monatliche Dividenden attraktiv sind und was du tun musst, um mögliche Fehler bei der Auswahl solcher Aktien zu vermeiden.

Was ist eine Dividende und wie funktioniert sie?

Eine Dividende ist ein Betrag, den ein Unternehmen beschließt an seine Aktionäre auszuzahlen. Für jede Aktie, die du besitzt, zahlt dir das Unternehmen einen bestimmten Betrag, und je mehr Aktien du besitzt, desto höher fällt damit auch deine Gesamtdividende aus. Die meisten Unternehmen zahlen regelmäßig Dividenden, wobei in Deutschland einmal jährlich und in den USA zum Beispiel vierteljährliche Zahlungen (viermal pro Jahr) die üblichsten sind.

Die Mechanismen, wie Dividenden ausgezahlt werden, sind ein bisschen komplizierter und schwieriger zu verstehen. Unternehmen legen ein Datum fest, das so genannte Festlegungsdatum, an dem sie alle aktuellen Besitzer von Aktien feststellen und damit festlegen, an wen sie die Dividenden zahlen werden. Ein zweiter Tag, der so genannte Ex-Dividendentag, bezeichnet den ersten Tag, an dem der Kauf und Verkauf von Aktien dem Käufer keinen Anspruch auf diese bestimmte Dividendenzahlung gibt.

Wenn also das Ex-Dividendendatum einer Aktie der 30. Juni ist und ich die Aktie am 25. Juni kaufe, dann bekomme ich die Dividendenzahlung. Aber wenn ich sie am 1. Juli kaufe, werde ich die Dividendenzahlung nicht erhalten – der Vorbesitzer wird immer noch die Dividende bekommen, auch wenn die Dividende selbst bis zu einigen Wochen später ausgezahlt wird.

Viele Anleger betrachten die Dividendenrendite als eine wichtige Kennzahl. Die Dividendenrendite entspricht der Summe der jährlichen Dividendenzahlungen dividiert durch den Aktienkurs. Wenn du also eine Aktie besitzt, die zum Preis von 100 USD gehandelt wird und vierteljährliche Dividendenzahlungen von 0,75 USD pro Aktie auszahlt, dann beträgt die Dividendenrendite 3 % – 0,75 USD bei vier vierteljährlichen Zahlungen in einem Jahr entsprechen 3 USD, dividiert durch den Preis von 100 USD pro Aktie.

Warum mögen Anleger monatliche Dividenden?

Auf den ersten Blick mag es völlig unwichtig erscheinen, wie oft eine Firma eine Dividende zahlt. Solange der Gesamtbetrag der Dividendenzahlung über den entsprechenden Zeitraum gleich bleibt, hat die Entscheidung, ob ein Unternehmen diese Zahlungen auf Jahres-, Halbjahres-, Quartals- oder Monatsbasis verteilt, keinen Einfluss darauf, wie viel Geld in deine Tasche fließt.

Aus Sicht des Unternehmens kann es sinnvoller sein, Dividendenzahlungen seltener zu leisten. Einige Unternehmen rechtfertigen dies damit, dass bei häufigen Dividendenzahlungen, sich die Kosten für die Verarbeitung jeder einzelnen Dividendenzahlung summieren können. Vier Zahlungen pro Jahr würden somit also viermal so viel wie eine einmalige Zahlung pro Jahr kosten.

Unterdessen fallen Anleger im Hinblick auf ihren Bedarf an Dividendenerträgen im Allgemeinen in zwei Kategorien. Wenn du eigentlich keine Erträge aus deinem Portfolio benötigst, wirst du häufige Dividendenzahlungen als Kriterium nicht hoch bewerten. Dies gilt insbesondere für diejenigen, die sich an so genannten Dividenden-Reinvestitionsplänen beteiligen wollen, kurz DRIPs. Diese Pläne nehmen die Dividenden, die du ausgezahlt bekommen hättest, und investieren sie stattdessen in zusätzliche Aktien des entsprechenden Unternehmens. Dies hat den Vorteil, dass du deine Position in einer bestimmten Aktie allmählich erhöhst, wobei es nicht so wichtig ist, ob diese Reinvestitionen einmal, zweimal, viermal oder zwölfmal im Jahr stattfindet.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel