DAX+1,24 % EUR/USD+0,03 % Gold+0,11 % Öl (Brent)+1,18 %

flatex Morning-news

Nachrichtenquelle: flatex select
02.08.2018, 08:15  |  253   |   |   

Marktüberblick

Der Deutsche Aktienindex gab sich am Tag des Fed-Zinsentscheids volatil. Zum Xetra-Schluss notierte der DAX mit einem Minus von 0,53 Prozent bei 12.737,05 Punkten. Das Handelsvolumen via Xetra und Börse Frankfurt betrug rund 3,978 Mrd. Euro. Europas Leitindex EuroStoxx50 ging mit einem Minus von 0,46 Prozent bei 3.509,23 Punkten aus dem Handel. Den größten Tagesverlust erlitt der Mailänder FTSE MIB, der um 1,91 Prozent auf 21.791,45 Punkte nachgab. Auch der Londoner FTSE100 brach um 1,39 Prozent auf 7.643,04 Punkte ein. An den Schweizer Börsen wurde feiertagsbedingt nicht gehandelt. Am Donnerstag wurden während der europäischen Handelszeit eine Reihe von Einkaufsmanagerindizes für das verarbeitende Gewerbe im Juli ausgewiesen. Die Indizes aus Spanien, Italien, Großbritannien und Deutschland blieben hinter den Erwartungen der Analysten zurück, der Index für die Eurozone wurde erwartungsgemäß mit 55,1 Punkten veröffentlicht. Das französische Pendant übertraf die Prognosen von 53,1 Punkten mit 53,3 Punkten leicht. Auch aus den USA standen am Nachmittag die Einkaufsmanagerindizes von Markit und von ISM auf der Agenda. Ersterer wurde mit 55,3 Punkten im Vergleich zu den erwarteten 55,5 Punkten leicht schwächer ausgewiesen. Der ISM-Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe sank im Berichtssegment „Preise“ vom Juni-Wert von 76,8 Punkten auf 73,2 Punkte im Juli. Auch das Berichtssegment „Neue Auftragseingänge“ sank vom Juni-Wert von 63,5 Punkten auf 60,2 Punkte. Lediglich das Berichtssegment „Beschäftigung“ konnte vom Juni-Wert von 56,0 Punkten auf 56,5 Punkte im Juli anziehen. Der Fed-Zinsentscheid am Abend brachte wie erwartet keine Zinserhöhung und auch beim Währungspaar EUR/USD kaum Bewegung mit sich. Die drei US-Leitindizes Dow Jones, NASDAQ100 und S&P500 schlossen mit gemischten Vorzeichen. Während der Dow Jones und der S&P500 leichte Verluste aufwiesen, konnte der NASDAQ100 zulegen. Der US-Elektroautomobilhersteller Tesla lieferte nachbörslich Quartalszahlen für das dritte Quartal und verfehlte mit einem Verlust von 3,06 US-Dollar die Prognosen von 2,82 deutlich. Der Umsatz fiel jedoch mit rund 4 Mrd. US-Dollar im Vergleich zur Umsatzerwartung von 3,93 US-Dollar höher aus. Nachbörslich stieg die Aktie dennoch.

Am Donnerstag stehen um 11:00 Uhr Erzeugerpreise für die Eurozone im Juni zur Veröffentlichung an. Um 13:00 Uhr wird die Bank of England über den Leitzins entscheiden, sowie Auskünfte zur gegenwärtigen und zukünftigen Geldpolitik der Notenbank geben. Am Nachmittag werden um 14:30 Uhr aus den USA die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe der Woche und um 16:00 Uhr der Auftragseingang der Industrie im Juni, sowie der Auftragseingang langlebiger Güter im Juni ausgewiesen. Von der Unternehmensseite berichteten bereits am Morgen die DAX-Konzerne Siemens du BMW von ihren neuesten Zahlen, um 08:30 Uhr folgt das Zahlenwerk von Continental. Aus den USA werden unter anderem Intercontinental Exchange, Kellogg, DowDuPont, Cigna, Teva, El Pollo Loco, Shake Shak, Symnatec und Western Union die neuesten Quartalsergebnisse vorlegen.



Ausblick DAX

Die asiatisch-pazifischen Aktienmärkte wiesen am Donnerstag durchweg Kursverluste auf. Die von US-Präsident Trump in den Raum gestellte Erwägung, die gegenüber China verhängten Zölle im Umfang von 200 Mrd. US-Dollar und mit einem Tarif von 10 Prozent belegten Produkte mit nun 25 Prozent zu belegen, kippte die Marktstimmung. Auch die US-Futures drehten gen Süden ab und indizieren auch für den DAX eine schwächere Eröffnung. Die ersten DAX-Indikationen am Morgen lagen bereits bei 12.677 bis 12.685 Punkten.

Zur Charttechnik: Der Deutsche Aktienindex beendete den Xetra-Handel am Mittwoch mit einem Kursverlust von 0,53 Prozent und 12.737,05 Punkten. Ausgehend vom Zwischenhoch des 22. Mai 2018 bei 13.204,31 Punkten bis zum jüngsten Verlaufstief des 28. Juni 2018 bei 12.104,41 Punkten, wären die nächsten Ziele auf der Ober- und Unterseite ermittelbar. Die Widerstände kämen bei den Marken von 12.784/12.945 und 13.204 Punkten in Betracht. Die Unterstützungen fänden sich bei 12.654/12.525/12.364 und 12.104 Punkten. Der 200er-SMA befand sich zum Xetra-Schluss bei rund 12.766 Punkten.


flatex-select

Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/

DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer ...

Diskussion: DAX-Werte im Chartcheck

Diskussion: Tages-Trading-Chancen am Dienstag den 31.07.2018
Wertpapier
DAX
Mehr zum Thema
EuroDollarDAXHandelUSA


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Nachrichtenquelle

flatex select bietet Anlegern eine große Auswahl an Hebelprodukten bei dem Onlinebroker flatex. Langfristiger Partner von flatex select ist Morgan Stanley, ein führendes global tätiges Finanzinstitut. Flatex select präsentiert damit die größte Auswahl an Faktorzertifikaten von Morgan Stanley. Anleger können aktuelle Premium-Produkte wie Mini Futures, Open End und Term Turbos sowie Faktorzertifikate bei flatex über die Börse Stuttgart oder im außerbörslichen Direkthandel kaufen. Dabei sind bis zu 1000 Orders im Monat ab 500 € Ordervolumen kostenfrei handelbar.

Mehr Informationen zu flatex select erhalten Sie unter www.flatex.de

RSS-Feed flatex select