DAX-0,56 % EUR/USD-0,36 % Gold-0,35 % Öl (Brent)-1,63 %

Hot Stock! Charttechnisches Go, CEO-Interview, Aktienrückkaufprogramm, Insiderkäufe u.v.m. bei dieser Übernahmespekulation!

Anzeige
Nachrichtenquelle: Inult
03.08.2018, 08:30  |  5168   |   

Der Chart ist nun sauber, würden die Technik-Spezialisten in diesem Bereich sagen. Das häßliche Gap wurde geschlossen und das Papier ist bereit für das nächste Level. Eine brillante (Wieder-) Einstiegsmöglichkeit! Aber das ist noch nicht alles! Insiderkäufe, Aktienrückkaufprogramm und Analysten die sich mit Kursprognosen überschlagen!

Zum Thema

Erst vor wenigen Wochen wurde die Übernahme eines anderen kanadischen Zinkexplorers durch die australische South32 angekündigt – alles in allem kaufen die Australier die kanadische Arizona Mining für etwas über 2 Milliarden Dollar (CDN). Die Aktie von ZincX erachten wir insbesondere im Kontext der Qualität der jeweiligen Lagerstätten für beinahe schon absurd unterbewertet. Die Börsenbewertung von ZincX liegt derzeit bei rund 65-70 Mio. Euro, der gestrige Schlusskurs in Kanada lag bei 0,57$ (CDN). Die Experten der Züricher KTS Capital gaben erst Mitte Juli ihre Einschätzung mit einem Kursziel von 2,30$ (CDN) heraus.

Strong Buy: ZincX Resources Corp.

WKN: A2JLRM
Börsenplätze: Frankfurt (Deutschland); Toronto (Kanada, Heimatbörse)

 

CEO redet Klartext

In dem erst kürzlich geführten Interview deutet ZincX-CEO Varshney an, dass möglicherweise ZincX das nächste große Übernahmeziel im Zinksektor sein könnte!

 

 

Go! Go! Go!

Das charttechnische Gap wurde geschlossen! Die Aktie ist bereit für den nächsten Move!

Die letzte News

ZincX Resources Corp. Announces Renewal of Normal Course Issuer Bid

Das ZincX-Management ist der Ansicht, dass der Marktpreis seiner Stammaktien den zugrunde liegenden Wert der Gesellschaft nicht angemessen widerspiegelt. Deshalb wird am 1. August ein neues Aktienrückkauf-Programm initiiert, das bis zu 8,3 Mio. Aktien umfassen soll.

Ein Aktienrückauf-Programm wirkt immer stabilisierend auf den Kurs und ist in der Lage, entstehenden Verkaufsdruck abzufedern. Es verleiht der Aktie mehr Sicherheit und Stabilität. Die zurückgekauften Aktien werden nicht “aufbewahrt”, sondern werden unwiederbringlich gelöscht – das heißt, dass ZincX glaubt, dass es besser sei, das dafür aufgewendete Kapital “abzuschreiben”, als es anderweitig zu verwenden. In Verbindung mit den fundierten Übernahmespekulationen macht dies natürlich mehr Sinn denn je.

Übernahmespekulation – die Majors geben sich die Tür in die Hand

Sie erinnern sich an die vergangene Woche! Da tauchte ein brisantes Foto auf, das – angeheizt von vorherigen Spekulationen und dem aktuell extrem “heißen” Marktumfeld – für Spannung sorgte (und noch immer sorgt). Gleich fünf Manager des japanischen Milliardenkonzerns Sumitomo wurden vom Unternehmen von Japan nach Kanada entsandt, um sich mit dem CEO eines kleinen Zinkexplorers – der kanadischen ZincX Resources aus Vancouver – zu treffen. Nun wurden uns weitere Fotos zugespielt – diesmal von einem Treffen mit vier Managern des großen chinesischen Rohstoffkonzerns Tongling. Auch die Manager dieses Unternehmens sind eigens nach Vancouver gereist und haben offensichtlich auch die Akie-Zinklagerstätte im kanadischen British Columbia besucht.

Oben im Bild sehen Sie das Tongling-Team zusammen mit dem ZincX-CEO Varshney (zweiter von rechts) im Boardroom von ZincX Resources. Das sind erneut extrem brisante Informationen, die allesamt indizieren, dass jetzt tatsächlich ein richtiger Übernahmebattle um die kanadische ZincX Resources beginnen könnte. In unseren Augen spricht tatsächlich immer mehr dafür, dass die Aktie von ZincX Resources schon in den nächsten Tagen vom Kurszettel verschwinden könnte. Allein die Kursentwicklung der vergangenen Wochen und auch der letzten Tage spricht eine sehr deutliche Sprache, wo die Reise mit diesem Unternehmen hingehen könnte. Irgendwie werden wir den Eindruck nicht los, dass da vielleicht schon irgendwelche Leute mehr wissen, als wir es tun!? – Wir wissen es nicht und können nach wie vor nur spekulieren. Reichlich Stoff für Spekulationen bieten nun aber erneut Fotos, die uns zugetragen wurden. Wie eingangs erwähnt, oben ein Meeting mit den Tongling-Managern im ZincX-Büro in Vancouver – nachfolgend ein Foto vom Tongling-Team auf dem Akie-Zinkprojekt in Kanada.

Tongling-Manager auf dem Akie-Projekt bei der Sichtung von Bohrkernen

In der vorangegangenen Woche war ein Foto mit fünf sehr glücklich ausschauenden Herren aus Japan, und zwar von einem der größten Unternehmen vor Ort, der Sumitomo Corp., aufgetaucht. – Diese sind eigens von Japan nach Vancouver geflogen, um über ZincX und ihre Zinklagerstätte im kanadischen British Columbia “zu sprechen”.

ZincX-CEO Varshney mit Vertretern von Sumitomo

Was in der Mappe auf dem Tisch steht, das wissen wir nicht, allerdings ist es natürlich besonders bemerkenswert, wenn sich ein so gewichtiger japanischer Milliardenkonzern für einen kleinen Explorer aus Kanada so sehr interessiert, dass er gleich fünf seiner Leute nach Vancouver entsendet, um dort etwas “zu tun”. Was genau, das wissen wir nicht und das wollte uns auch ZincX-CEO Varshney nicht wirklich sagen. “Alles was ich sagen darf, ist, dass wir über unsere weltweit bedeutende Zinklagerstätte in Kanada gesprochen haben. Sollte es “Material Changes” geben, werden wir diese pflichtgemäß publizieren.”

Schon der zweite Großkonzern im Juli bei ZincX

Fakt ist, dass nun  bereits der zweite Milliardenkonzern innerhalb von nur wenigen Wochen Manager aus Asien nach Kanada entsendet, um mit ZincX Gespräche zu führen. Wr können uns kaum vorstellen, dass zwei so gewichtige Großkonzerne dies zum Zeitvertreib veranlasst haben und können nur dazu raten, sich jetzt früher als später eine Position von ZincX Resources ins Depot zu legen. Zu unserer “Theorie”, dass hier bald etwas größeres zu erwarten ist, passt auch die Aussage von CEO Varshney in einer News Release von vergangener Woche:

“Mit der jüngsten Bekanntgabe der positiven vorläufigen Wirtschaftlichkeitsstudie der Lagerstätte Cardiac Creek in Verbindung mit den jüngsten M & A-Aktivitäten im Basismetallsektor, sehen wir verstärktes Interesse an unserem Unternehmen und unserem Vorzeigeprojekt von Bergbaukonzernen und strategischen Investoren gleichermaßen.“

Drei Analysten – eine Meinung!

Extrem unterbewertet und eine Kurschance zwischen grob 400% und 600% – so könnte man die folgenden drei Analysen kurz zusammenfassen. Wir schließen uns den Experten an und sagen gleichzeitig eine bevorstehende Übernahme voraus! Der Züricher Vermögensverwalter KTS sieht in ZincX jetzt einen “versteckten Edelstein” in der Aktienlandschaft und stuft diese als eine weitaus bessere Firma als Arizona Mining (TSX: AZ) ein, der Zinkexplorer, der kürzlich für insgesamt 2,1 Milliarden Dollar (CDN) übernommen wurde. Das Kursziel von 2,30 CAD ist schon eine Hausnummer, aber die Experten aus der Seefeldstraße in Zürich wissen, was sie tun. Dass sie neben dem NASDAQ-Wert Wix.com (100% seit Dezember) auch ein Gespür für Smallcaps haben, zeigt ihre Empfehlung für Maya Gold, die in Windeseile um 600% an Wert zugewinnen konnte. Während man bei Maya derzeit zu Gewinnmitnahmen rät, ist ZincX die nächste Bank auf überproportional hohe Kursgewinne der Experten (klicken Sie auf die Grafik für den vollständigen Report)!

Die KTS Capital Management aus Zürich sieht “477%-Chance”

Die schweizerischen Anlageprofis der KTS Capital Management, die auch bei Maya Gold (TSXV: MYA, WKN:  A2JE8U) schon ein brillantes Händchen bewiesen haben (600% in 12 Monaten), schickten ihren neuen “Pick” vor kurzem an ihre Klientel. 477% sollen es in den nächsten 12 Monaten werden.

In Zürich und auch an der Wallstreet in New York zeigt man sich begeistert bezüglich der überragenden Gewinnmöglichkeiten mit dieser Aktie! Eine bevorstehende Übernahme dieses Unternehmens ist in den Augen der Inult-Redaktion zu 100% fix! Den Zeithorizont hierfür haben wir im Bereich von Tagen, Wochen oder wenigen Monaten angesiedelt.

KTS sieht die Cardiac Creek als ein “Low Risk Enviroment” – Als “Low Risk Project” sehen ZincX auch die Spezialisten der Wallstreet. Lesen Sie weiter…

Aber nicht nur in der Schweiz ist man von diesem Unternehmen begeistert!

Das Wallstreet-Researchhaus “Arrowhead Business and Investment Decisions” sieht für diese Aktie eine grandiose Zukunft bei gleichzeitig geringem Risiko voraus! Diese Einschätzung der Analysten ist der umfassendste Research, welches dieses Unternehmen je erhalten hat. Jeder Umstand wird genauestens beleuchtet und am Ende kommt man zu einem spektakulären Conclusio: Extremes Potential bei niedrigem Risiko!Die Aktie ging zum Zeitpunkt der Erstellung mit 0,38  CAD aus dem Handel. Das bedeutet, dass diese Aktie laut Arrowhead zum Veröffentlichungszeitpunkt ein Potential von 468% bzw. 577% aufwies. Wie kann es sein, dass die Anlegermasse eine Aktie mit einer derart extremen Unterbewertung einfach übersieht?! Den Arrowhead-Research, den wir Ihnen exklusiv zur Verfügung stellen dürfen, können Sie HIER herunterladen.

Der Vergleich macht Sie sicher!

Was wir aber für noch aussagekräftiger halten, als die aufgrund der beeindruckenden Ressource errechneten Kursziele, ist der direkte Vergleich mit der Konkurrenz:

Vergleichen wir Äpfel mit Äpfeln!

Arizona Mining ist natürlich derzeit der Star der Zinkbranche! Der australische Konzern South32 hat vor, den kanadischen Zinkexplorer Arizona Mining für alles in allem für rund 2.1 Milliarden Dollar (CDN) zu übernehmen.  Sie brauchen aber nicht zu glauben, dass es in Arizona eine Mine oder Schächte gibt – es gibt “lediglich” zahllose Bohrungen und eine positive vorläufige Wirtschaftlichkeitsstudie (PEA). Die Kennzahl in der Tabelle oben ganz rechts ist wichtig und zugleich aussagekräftig. Während South32 bei der Übernahme von Arizona für 1 Pfund Zink-Äquivalent (Zink, Blei, Silber, Kupfer) über 9 Cent (CDN) bezahlt (was verglichen zum derzeitigen Zinkpreis von 1,18 Dollar US – 1,55 CAD pro Pfund immer noch ein Schnäppchen ist), ist die ZincX-Ressource (bei Erstellung des Vergleichs vor einiger Zeit) gerade einmal mit 0,9 Cent pro Pfund, also einem Zehntel, bewertet. Arizona hat also eine 10 Mal so hohe Bewertung – das bedeutet im Umkehrschluss, dass ZincX ein echtes 1.000% Potential hat. 

Eigentlich könnten wir jetzt schon aufhören zu schreiben, denn die Unterbewertung von ZincX ist so augenscheinlich, so abartig groß, so unglaublich ausgeprägt, dass jeder Leser dieser Zeilen, der alle sieben Zwetschgen beisammen hat, sofort mit aller Vehemenz auf den Kaufbutton des Brokers dreschen muss.

Aber nehmen wir auch die oben in der Vergleichstabelle angeführte Tinka Ressources her, denn von den Mini-Ressourcen von Aquila oder Zinc One will ich gar nicht reden: Die Ressource von Tinka ist erstaunlicherweise nur halb so groß, aber das Pfund Zinkäquivalent mit 4,72 Cent pro Pfund bewertet. – Mehr als fünf Mal so hoch wie ZincX, und das trotz des Umstandes, dass noch viele tausend Meter gebohrt werden müssen und viele Jahre ins Land ziehen werden, bevor man die ZincX-Size erreicht. Im Vergleich zu Tinka (keine Wirtschaftlichkeitstudie) hat ZincX mehr als 500% Potential

Aber das Wichtigste ist das Risikoprofil von ZincX:

Apropos 500% – Bob der Minen-Meister

Aber auch ein anderer langjähriger Experte für Rohstoffexplorer, Bob Moriarty (321gold.com), meldete sich kürzlich zu Wort und analysierte die angekündigte Milliardenübernahme von Arizona Mining durch die australische South32 im direkten Bezug zu ZincX Resources und der Akie-Lagerstätte in Kanada:Im Kontext zur Übernahme sieht der Experte für ZincX schon heute und ohne weitere Explorationsmaßnahmen der angrenzenden Projekte (Bohrungen haben in diesen Tagen begonnen!!!) einen Wert von umgerechnet rund 1,58$ (CDN) pro Aktie.

Fazit: Egal, wie man die Berechnung anstellt, man kommt auf ein mögliches Potential zwischen 400% und 1000%. Es liegt jetzt an Ihnen, diese Chance zu ergreifen, wenn Sie diese als solche erkennen!

Shine Bright….

Zink war über lange Zeit das graue Entlein an der Börse. Doch mittlerweile entwickelt sich das silbrig glänzende Metall zum Börsenstar.  Der Grund ist einfach: Die Zinklagerbestände an der LME sind von über 1 Million Tonnen auf 200.000 Tonnengesunken – UND SIE WERDEN WEITER SINKEN! Die “Angebots-/Nachfrageschere” beginnt nun extrem auseinanderzuklaffen! 650.000 Tonnen Defizit waren es im Jahr 2017 und 2018 soll sich die Lage nicht wesentlich verbessern – so Dr. Ryan Cochrane von CRU International. 2019 wird sich das Ganze noch einmal verschärfen! Zu viele Minenschließungen – zu wenig Nachfolgeprojekte!

Warum eine Übernahmeschlacht um ZincX mehr als nur wahrscheinlich ist!

Die Beteiligten:

  • ZincX Resources (unser Kauftipp)
  • Tongling Nonferrous Metals (Chinesischer Staatskonzern)
  • Teck Resources (kanadischer Minengigant)
  • Korea Zinc (koreanischer Minengigant)
  • South32 (australischer Minengigant und Spinoff von BHP Billiton)
  • Sumitomo Corp. (japanischer Metallkonzern)

Der australische Konzern South32 hat vor, den kanadischen Zinkexplorer Arizona Mining für alles in allem (inkl. Vorabinvestment) rund 2,1 Milliarden Dollar (CDN) zu übernehmen. Aber South32 sucht weiter nach verifizierten Zink-Lagerstätten, wie das Management neulich gegenüber Bloomberg verlauten ließ.

Vom ZincX CEO Varshney erfuhren wir, dass Kontakt zu South32 besteht.

Werden Teck und Korea Zinc zuschauen, wenn Tongling oder Sumitomo zuschlagen??

Denn neben Tongling Nonferrous Metals sind auch noch Teck Resources und Korea Zinc Großaktionäre und Investoren in ZincX Resources.Natürlich sind Investments in Explorern immer mit hohen Risiken behaftet, aber in diesem Fall glauben wir, dass die Chancen zum Risiko extrem überwiegen: Drei Minenkonzerne sind bereits investiert, das Unternehmen ist absolut unterbewertet, hat Rohstoffe im Boden im Wert von fast 9 Mrd. US-Dollar (In-Situ), eine Wirtschaftlichkeitsstudie liegt vor etc… Auch das jüngst angekündigte neue Bohrprogramm könnte im Falle positiver Resultate ein weiterer Auslöser für die endgültige Übernahme durch einen der großen Konzerne sein, denn man wird jetzt neue Bohrziele antesten, die im Erfolgsfall darauf hindeuten könnten, dass die schon jetzt milliardenschwere Zinklagerstätte noch einmal deutlich größer ist, als bislang vermutet. Es ist also eine extrem “heiße” Phase, in der sich CEO Varshney und seine ZincX Resources aktuell befinden. Wir können uns sehr gut vorstellen, dass die Aktie von ZincX Resources noch in diesem Sommer vom Kurszettel verschwinden wird.

The One and Only!

Jetzt sind nicht mehr viele übrig, Zinkexplorer, die wirklich über werthaltige Assets verfügen, über Projekte, die wirklich als Minen in Betrieb könnten. ZincX ist unseres Wissens nach der einzige Zinkexplorer an der kanadischen Börse, der mit dem Akie-Projekt, ZincXs Kernasset, über eine potenziell zukünftige Zinkmine verfügt, die wirtschaftlich ist (Wirtschaftlichkeitsstudie vor einigen Wochen veröffentlicht!). Mit weiteren angrenzenden Projekten verfügt man mit seinem Portfolio zudem über massives Upside-Potenzial (Exploration).

Kommt bereits vor weiteren Ergebnissen die Übernahme?

Die zuletzt veröffentlichten Fakten, Zahlen und Daten legen nicht nur ein ein reales 500% – 1.000% Potential der Aktie an den Tag, sondern illustrieren auch die abartige Unterbewertung! Eine Neubewertung ist angelaufen und wir rechnen bei diesem Unternehmen tatsächlich und womöglich schon sehr zeitnah mit einer Übernahme. Es gibt neben dem jüngsten Kurszuwachs unendlich viele Indizien, die hierauf hinweisen.In Hinblick auf die erst kürzlich angekündigte Übernahme des Zinkexplorers Arizona Mining durch South32, welche für über 2 Milliarden Dollar über die Bühne gehen soll, sind die vor kurzem veröffentlichten Zahlen der Wirtschaftlichkeitsstudie (PEA) für das Akie-Zinkprojekt von ZincX Resources definitiv eine Messlatte und sprechen ganz klar dafür, dass ZincX Resources jetzt bald die nächste Aktie eines Zinkexplorers sein könnte, die schon sehr bald durch eine Übernahme vom Kurszettel verschwinden wird.

Seien Sie jetzt gewappnet und legen Sie sich eine für Sie angemessene Position ins Depot, denn wir glauben fest, dass sich ein Investment in ZincX Resources ganz erheblich auszahlen wird. CEO Varshney ist jedenfalls offen, sein Unternehmen zu verkaufen, würde alternativ aber auch eine Inbetriebnahme in Eigeninitiative in Erwägung ziehen. Dass es tatsächlich dazu kommen wird, wagt nicht nur er zu bezweifeln. Insbesondere nachdem Varshney und sein Team jetzt mit der PEA die Wirtschaftlichkeit für die Akie-Lagerstätte einmal mehr belegen konnten, ist das Interesse groß und die Bewertung des Unternehmens dennoch extrem bescheiden – so bescheiden, dass wir glauben, dass Sie als Anleger sehr wenig falsch machen können, wenn Sie sich Aktien von ZincX ins Depot legen, aber sehr vieles richtig!Natürlich – wie schon eingangs erwähnt – ist ein Investment in Explorationsunternehmen immer mit extrem hohen Risiken behaftet und dessen sollte man sich selbstredend auch immer bewusst sein. Aber die Chancen auf einen “Jackpot”, die gerade jetzt nach der Übernahme von Arizona Mining bestehen, sind in unseren Augen außergewöhnlich hoch. Denn es gibt nach der Übernahme keine uns bekannten Zinkexplorer, die das vorweisen können, was ZincX definitiv hat: Eine der weltweit größten neuen Zinklagerstätten weltweit.

Varshney, CEO von ZincX Resources

Die Aktie von ZincX Resources handelt derzeit immer noch deutlich unter 1.00$ (CDN) – in unseren Augen ein “Schnäppchen” für die Minenkonzerne und definitiv derzeit auch für Anleger, die gewillt sind, sich mit dieser einzigartigen Situation auseinanderzusetzen und hieraus zu profitieren. Varshney selbst hingegen geht noch einen Schritt weiter und sagt, dass der Aktienkurs im Kontext zur angekündigten Übernahme von Arizona noch höher liegen müsste, als es Moriarty errechnet hat. ZincX habe 1/3 der Ressourcen von Arizona Mining und handle derzeit beim 1/40 der aktuellen Bewertung für Arizona.

“Basierend auf den Übernahmepreis für Arizona Mining – insbesondere in Hinblick auf den Net Present Value (NPV) der Taylor-Lagerstätte (von Arizona) wäre ein Aktienkurs von 2,40$ (für ZincX; CDN) gerechtfertigt, wenn man berücksichtigt, dass der NPV der Akie-Lagerstätte bei rund 400 Mio. Dollar (CDN) liegt.” – ZincX-CEO Varshney in einer E-Mail vom 1.7.2018

Laut der veröffentlichten Zahlen der vor kurzem bekannt gewordenen Wirtschaftlichkeitsstudie für das Akie-Zinkprojekt und über die vorläufige Machbarkeit der Inbetriebnahme der Akie-Lagerstätte beträgt/betragen:

  • der Kapitalwert für die Akie-Lagerstätte rund 650 Mio. Dollar (CDN) – also das 13-fache des aktuellen Börsenwertes
  • die Paybackzeit der Investitionskosten für die Inbetriebnahme lediglich 2,6 Jahre
  • die geschätzten Inbetriebnahmekosten nur 257 Mio. Dollar (CDN)
  • der Aufwand pro Tonne 102 Dollar (CDN) mit einem zu erwartenden Erlös von 201 Dollarpro Tonne
  • das Minenleben 18 Jahre.

Das sind “Traumzahlen” für einen jeden Explorer und sicherlich auch für die großen Minenkonzerne, die jetzt “Herr” über ein solches Projekt werden könnten. Zusätzlich wichtig zu wissen ist, dass ZincX Resources 100% des Akie-Projekts besitzt! Minenkonzerne wie Teck sind schon jetzt in ZincX investiert!

Für uns ist ZincX die größte Übernahmespekulation im Zinksektor – Sie werden keine bessere Aktie finden!

Es sind bereits drei der größten Produzenten in diesem Explorer investiert. Zwei internationale Großkonzerne waren nun in diesen Tagen selbst vor Ort. Da könnte jetzt in der Tat ein Übernahmebattle auf uns zukommen, von welchem ZincX-Aktionäre überdurchschnittlich profitieren sollten. Wir sind davon überzeugt, dass Anleger sehr großen Erfolg haben sollten, wenn sie JETZT nach Bekanntgabe der PEA in die Aktie von ZincX Resources investieren, denn diese zeigt eine extrem hohe Wirtschaftlichkeit der Akie-Lagerstätte in Kanada. Das ist der Event, auf den die großen “Bergbau-Geier” gewartet haben dürften – sprich die großen Minenkonzerne zu einer möglichen Übernahmeentscheidung drängen.  Diese positive Wirtschaftlichkeitsstudie wird ZincX Resources wohl endgültig auch die Aufmerksamkeit der großen internationalen Investmenthäuser und Analysten schenken.

Zahlen, Fakten, Daten – darauf haben viele gewartet. Nun liegen Sie auf dem Tisch und sind kaum zu schlagen!

Teck ist einer der größten Zinkproduzenten weltweit und in ZincX nicht nur investiert…

Drei der weltweit größten Minenkonzerne sind bereits in ZincX investiert und zwei der beiden – Teck und Korea Zinc-  sind gar ein Joint Venture mit ZincX eingegangen. Teck gehört zu den größten Zinkproduzenten der Welt und – das ist ebenso bemerkenswert – betreibt nicht unweit des Akie-Projekts von ZincX eine Zink- und Bleiverarbeitungsanlage – das wäre doch eine perfekte Ergänzung. Das Unternehmen ist nicht nur in ZincX investiert, sondern hat auch drei andere Projekte von ZincX optioniert (normalerweise optionieren die Kleinen von den Großen – hier ist es umgekehrt) und vertraglich zugesichert, bis 2019 mindestens 8,5 Mio. Dollar (CDN) in die Exploration zu investieren, um 70% der drei Projekte zu besitzen. Die übrigen 30% verbleiben bei ZincX Resources.

Mögliche Neuentdeckung 2018 – Vier weitere Minenkonzerne “angeklopft”

Und es gibt weitere Gründe, jetzt in ZincX Resources investiert zu sein. Denn neben dem Schlüsselprojekt Akie hat das Unternehmen weitere Ziele für eine erfolgsversprechende Explorationssaison 2018 abgesteckt, die jetzt in diesen Tagen beginnt, und zwar unmittelbar neben dem Kerngebiet des Schlüsselprojekts, auf welchem diese fast schon unglaublich große Zinkressource belegt, und durch die veröffentlichte PEA Studie wirtschaftlich als ökonomisch eingestuft werden konnte.

High-Grade-Zinkmineralisierung auf Akie von ZincX

In unseren Augen ist ZincX Resources derzeit einer der heißesten Übernahmekandidaten der Rohstoffbranche. Die abgelieferte Wirtschaftlichkeitsstudie könnte jetzt der entscheidende Auslöser für die Übernahme durch einen der großen Minenkonzerne werden. Gelingt jetzt im Sommer auch noch eine Neuentdeckung auf unmittelbar an der Akie-Lagerstätte benachbartem Gebiet, wäre das für Aktionäre wohl der große “Jackpot”.  Fakt ist jedenfalls,dass es derzeit keine vergleichbar große Chance gibt, kein Unternehmen in der Branche, das so weit fortgeschritten ist und zeitgleich schon jetzt drei große Minenkonzerne investiert hat. Fakt ist auch, dass es neue Zinkminen braucht und die Minenkonzerne quasi schon fast unter Zugzwang stehen, neue Minen in Betrieb zu nehmen.

“Schon seit einigen Monaten ist der Zinkmarkt im Defizit und wird wohl auch bis 2020 noch in diesem Status verharren. Entsprechend viel kostet das Metall bereits.” – WirtschaftsWoche, Nov. 2017

ZincX ist es bereits gelungen, schon jetzt eine der größten neuen Lagerstätten der Welt zu entdecken und zu verifizieren, die jetzt womöglich noch einmal deutlich größer werden könnte. Die nun gestarteten Bohrungen für diesen Sommer sollen das belegen. Unser TIPP lautet daher klar:

Kaufen Sie jetzt die Aktie von ZincX Resources Corp., nachdem die Wirtschaftlichkeitsstudie für das Akie-Zinkprojekt phantastische Zahlen und Daten geliefert hat. Eine Übernahme und auch eine entsprechende Vorabentwicklung des Kurses ist in unseren Augen mehr als wahrscheinlich!

Besuchen Sie auch die Webseite von ZincX Resources für mehr Informationen und einen Überblick der letzten Meldungen: 

HIER geht es zur Webseite von ZincX Resources.

HIER geht es zum Aktienkurs von ZincX Resources.

Wir wünschen Ihnen wie immer viel Erfolg!Mit besten EmpfehlungenIhr Inult-Team
www.inult.com

Beachten Sie zwingend nachfolgende Hinweise zu den bei inult definitiv bestehenden Interessenkonflikten hinsichtlich dieser Veröffentlichung sowie unsere Riskohinweise und unseren Haftungsausschluss Risikohinweise und Haftungsausschluss

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen.

Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen; aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei inult vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken.Die von inult für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen und Wertpapieranalysen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt; andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von inult dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen. Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der inult-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande.Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. Die Herausgeberin und Autoren der inult-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater; deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten. Alle durch inult veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von inult enthaltenen Wertungen und Aussagen; diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen. Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den inult-Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

Angaben zu Interessenskonflikten ($ 48f BörseG, § 34b WpHG)

Die Herausgeberin und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung besprochenen Unternehmens ZincX Resources zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen:

I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände in ZincX Resources und behalten sich vor, diese zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung zu verkaufen oder neue Positionen in ZincX Resources einzugehen.

II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit ZincX Resources und erhalten hierfür ein Entgelt.

Autoren und die Herausgeberin wissen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie von ZincX Resources im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kommt es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung. Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung von inult ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlich und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag des besprochenen Unternehmens.

– Werbung –

Wertpapier
Zincx Resources


Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel