DAX-0,31 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,08 % Öl (Brent)+1,46 %

Audi erwartet Belastungen durch Modellwechsel und Abgasstandard WLTP

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
03.08.2018, 12:16  |  572   |   |   

INGOLSTADT (dpa-AFX) - Der Autobauer Audi erwartet ein schwieriges zweites Halbjahr. Mit mehreren Modellwechseln und der Umstellung auf den ab September geltenden, realitätsnäheren Verbrauchs- und Abgas-Messstandard WLTP würden "die Herausforderungen in den kommenden Monaten noch einmal zunehmen", sagte Finanzvorstand Alexander Seitz am Freitag in Ingolstadt.

"Wir haben die erste Hälfte dieses Ausnahmejahres erfolgreich gemeistert", meinte Seitz. Die Verkäufe legten um 4,5 Prozent auf 943 000 Autos zu, der Umsatz stieg auf 31,2 Milliarden Euro. Und während das Betriebsergebnis bei Mercedes-Benz und BMW sank, kletterte es bei Audi um 3 Prozent auf 2,8 Milliarden Euro.

Aber bei der Umstellung auf den WLTP-Standard ist Audi noch nicht fertig, einige Modelle sind vorübergehend nicht lieferbar. Dazu kommen mehrere Wechsel - darunter beim wichtigen A6 - und neue Modelle wie der große SUV Q8 und der erste vollelektrische Audi e-tron.

Das alles werde sich im zweiten Halbjahr "verstärkt belastend auswirken", hieß es. Für das Gesamtjahr peilt Audi Verkaufszahlen auf dem Vorjahresniveau, einen etwas höheren Umsatz und einen Ergebnisanteil zwischen 8 und 10 Prozent am Umsatz an. Im ersten Halbjahr lag die Gewinnspanne bei 8,9 Prozent./rol/DP/tos

Seite 1 von 2

Diskussion: Hot Wheels BMW 519000 k a u f e n !!!

Diskussion: Dieser Autohersteller investiert in Ungarn
Wertpapier
BMWAUDI


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel