DAX+0,13 % EUR/USD+0,68 % Gold+0,36 % Öl (Brent)+0,86 %

Apple trotzt den Erwartungen mit starkem Wachstum

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
05.08.2018, 08:00  |  345   |   |   

In Apples (WKN:865985) Finanzbericht für das dritte Quartal waren sich die Investoren nicht sicher, was sie erwarten würde. Sie hatten sich nämlich lange über das verlangsamte Wachstum des wichtigsten Produkts, des iPhone, Sorgen gemacht. Das iPhone ist für den größten Teil der Einnahmen von Apple verantwortlich.

Apple hat wieder einmal bewiesen, dass die Skeptiker daneben liegen und hat im normalerweise schwächsten Quartal des Jahres ein unerwartet starkes Wachstum verzeichnet.

Für das kürzlich abgeschlossene dritte Quartal, das am 30. Juni endete, meldete Apple einen Umsatz von 53,3 Milliarden US-Dollar, ein Plus von 17 % gegenüber dem Vorjahr und übertraf die Konsensschätzungen der Analysten, die bei 52,34 Milliarden US-Dollar lagen. Das Unternehmen erzielte auch einen Nettogewinn, der im Vergleich zum Vorjahresquartal um 32 % zunahm und einen Gewinn pro Aktie von 2,34 US-Dollar erzielte, was einer Steigerung von 40 % gegenüber dem Vorjahr entspricht, und die Erwartungen der Analysten von 2,18 US-Dollar übertroffen hat.

Die nackten Zahlen

Kennzahl Q3 2018 Q3 2017 Veränderung ggü. Vorjahr
Umsatz 53,27 Milliarden US-Dollar 45,41 Milliarden US-Dollar 17 %
Operative Einnahmen 12,61 Milliarden US-Dollar 10,77 Milliarden US-Dollar 17 %
Nettoeinnahmen 11,52 Milliarden US-Dollar 8,72 Milliarden US-Dollar 32 %
Verwässerte Einnahmen pro Aktie 2,34 US-Dollar 1,67 US-Dollar 40 %

Quelle: Apples Quartalsbericht. Tabelle vom Autor

Apple verkaufte im Laufe des Quartals 41,3 Millionen iPhones, ein Plus von 1 % gegenüber dem Vorjahr und unter den Erwartungen der Analysten, die bei 41,6 Millionen Geräten lagen. Das Unternehmen erzielte jedoch mehr Umsatz mit jedem Gerät, da der durchschnittliche Verkaufspreis (ASP) von 606 US-Dollar im Vorjahresquartal auf 724 US-Dollar stieg. Dies zeigt, dass Apple-Fans weiterhin höherpreisige Modelle wie das iPhone X und das iPhone 8 kaufen.

„Unsere Ergebnisse im dritten Quartal wurden durch anhaltend starke Verkäufe von iPhone, den Services und Wearables getrieben, und wir sind sehr erfreut über die Produkte und Services in unserer Pipeline“, sagte Apple CEO Tim Cook.

Über das iPhone hinaus

Einige Kategorien und Segmente zeigten unerwartete Stärken. Die Umsätze der Sparte Services stiegen auf ein neues Allzeithoch von 9,55 Milliarden US-Dollar, 31 % mehr als im Vorjahr, und machten 18 % des Gesamtumsatzes von Apple in diesem Quartal aus. Abonnenten von Diensten wie iCloud Storage und Apples Streaming-Service Music übersteigen mittlerweile 300 Millionen Kunden und werden zu einem immer wichtigeren Bestandteil der zukünftigen Wachstumspläne von Apple.

Im Jahr 2017 kündigte Cook die Absicht des Unternehmens an, seine Service-Einnahmen aus seiner damaligen Betriebsrate von 25,5 Milliarden US-Dollar bis 2020 zu verdoppeln. In den letzten vier Quartalen hat das Service-Segment über 35,7 Milliarden US-Dollar erreicht, was zeigt, dass Apple auf dem richtigen Weg ist, sein Ziel zu erreichen.

Die Kategorie „Sonstige Produkte“ von Apple, in der die Apple Watch, AirPods, Apple TV, Beats und HomePod untergebracht sind, war mit einem Umsatz von 3,74 Milliarden US-Dollar das wachstumsstärkste Segment des Unternehmens, was einer Steigerung von 37 % gegenüber dem Vorjahresquartal entspricht.

Nicht alle Produkte konnten in dem Quartal zulegen. Apple verkaufte im Laufe des Quartals 11,55 Millionen iPads, ein Plus von nur 1 % gegenüber dem Vorjahr. Noch enttäuschender waren die Macs mit 3,7 Millionen verkauften Exemplaren, 13 % weniger als im Vorjahresquartal. Der Umsatz der beiden Nachzügler sank im Jahresvergleich um 5 % auf 4,7 Milliarden US-Dollar bzw. 5,3 Milliarden US-Dollar.

Letztes Quartal, als Apple seinen neuen Aktienrückkauf in Höhe von 100 Milliarden Dollar ankündigte, sagte Apple CFO Luca Maestri, das Unternehmen plane den Rückkauf von Aktien „effizient und mit hohem Tempo“. Apple hat dieses Versprechen eingehalten und im Laufe des Quartals 20 Milliarden Dollar in Aktien zurückgekauft.

Der Blick in die Zukunft

Für das kommende vierte Quartal rechnet Apple mit einem Umsatz zwischen 60 und 62 Milliarden US-Dollar, was einem Wachstum von 14 bis 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Das Unternehmen rechnet mit Bruttomargen zwischen 38 % und 38,5 % und Betriebskosten in Höhe von 8 Milliarden US-Dollar, mit Luft von 50 Millionen US-Dollar nach oben oder unten.

Die Analysten gehen ihrerseits von einem Umsatz von 59,57 Milliarden US-Dollar und einem Gewinn pro Aktie von 2,65 US-Dollar aus.

Apple trotzt weiterhin den Erwartungen, und bald schon kommt die neue Generation iPhones auf den Markt. Spätestens dann werden wir wieder von den Kritikern hören. Versprochen.

So nimmst du die Finanzen eines Unternehmens richtig auseinander

Bist du nicht sicher, wie du die Bilanz eines Unternehmens richtig analysierst? Dann solltest du dir eine Kopie unseres Sonderberichts "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" schnappen, in dem dir Analyst Bernd Schmid genau zeigt, wie du das professionell machen kannst - und einige böse Überraschungen vermeidest. Klick einfach hier, um in diesen kostenlosen Sonderbericht zu einsteigen.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple.

Dieser Artikel von Danny Vena erschien am 2.8.2018 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf fool.de veröffentlicht.

Wertpapier
Apple


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel