DAX+0,77 % EUR/USD0,00 % Gold+0,17 % Öl (Brent)-0,58 %

Keine Ahnung von Healthcare? Mit diesen 3 ETFs spielst du trotzdem mit!

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
06.08.2018, 09:05  |  621   |   |   

Ich glaube, dass Healthcare-Aktien in den nächsten Jahrzehnten einen wahren Boom erleben könnten. Mein Problem: Ich kenne mich in diesem Bereich überhaupt nicht aus.

Für mich ist es daher ziemlich schwierig, Einzelaktien aus dem Gesundheitssegment zu bewerten. Soll ich mir die Siemens Healthineers (WKN:SHL100)-Aktie kaufen oder doch lieber die Morphosys (WKN:663200)-Aktie? Ich weiß es einfach nicht.

Wenn es dir genauso geht, du aber trotzdem beim Megatrend Healthcare dabei sein möchtest, dann könnte sich ein Blick auf ETFs für dich lohnen.

Warum ich Healthcare-Aktien spannend finde

Doch zuerst erst einmal möchte dir zeigen, warum Healthcare-Aktien so interessant sind. Im Wesentlichen beruht mein Enthusiasmus auf drei Trends.

  1. Demographischer Wandel – Menschen werden immer älter
  2. Bevölkerungswachstum – es leben immer mehr Menschen auf unserer Welt
  3. Steigender Wohlstand in Entwicklungsländern – für immer mehr Menschen wird medizinische Versorgung erschwinglich

Nicht nur in Deutschland wird die Bevölkerung immer älter. Dieses Phänomen werden wir laut der Deutschen Stiftung für Weltbevölkerung überall rund um den Globus beobachten können.

Die folgende Tabelle zeigt den Anteil der über 60-Jährigen an der Gesamtbevölkerung – heute und im Jahr 2050.

 2013  2050
Industrieländer  23 %  32 %
Entwicklungsländer   9 %  19 %

Quelle: Prognose Deutsche Stiftung Weltbevölkerung

Älter werden ist toll! Jedoch steigt im hohen Alter für gewöhnlich auch der Bedarf an Medikamenten und medizinischen Dienstleistungen. Für die Pharmaindustrie bedeuten mehr ältere Menschen also mit hoher Wahrscheinlichkeit auch eine höhere Nachfrage.

Die im Zuge des demographischen Wandels wachsende Weltbevölkerung dürfte den Bedarf nach Pharmaprodukten ebenfalls ankurbeln. Denn mehr Menschen brauchen in Summe schlichtweg mehr Medikamente. Laut einer UN-Prognose werden im Jahr 2050 ungefähr 9,7 Milliarden Menschen auf unserer Erde leben. Heute sind es 7,5 Milliarden.

In gut 30 Jahren werden also 2,2 Milliarden Menschen mehr medizinische Produkte benötigen als das heute der Fall ist, was auf einen ordentlichen Wachstumsschub für die Pharmaindustrie hoffen lässt.

Und letztendlich glaube und hoffe ich, dass der wachsende Wohlstand in den Entwicklungsländern auch diesen Menschen einen immer besseren Zugang zu medizinischer Versorgung ermöglicht.

Das glaube übrigens nicht nur ich, sondern auch der Mediziner und Statistiker Professor Hans Rosling geht genau davon aus.

Klar, auch eine steigende Nachfrage aus den Entwicklungsländern wäre ein Segen für die Healthcare-Branche! Es gibt also gute Gründe, an eine positive Zukunft für die Gesundheitsbranche zu glauben.

Einzelaktien kommen für mich nicht in Frage

Für langfristig steigende Aktienkurse reicht es allerdings nicht aus, wenn das Unternehmen hinter der Aktie von einem Wachstumstrend profitiert. Das Unternehmen muss auch über eine gewisse Qualität verfügen, um das Wachstumspotential tatsächlich nutzen zu können.

Die Entwicklung der Deutschen Post-Aktie belegt diese Aussage zum Leidwesen ihrer Aktionäre recht eindrucksvoll.

Also sollten wir uns nicht blind auf ein paar Einzelaktien aus dem Gesundheitsbereich stürzen, sondern nach den besten Aktien aus diesem Bereich Ausschau halten. Mir persönlich fehlt hierzu leider das nötige Fachwissen.

Deshalb habe ich mich auf die Suche nach ETFs gemacht, die durch ihre breite Streuung das Risiko meiner Ahnungslosigkeit reduzieren und mit denen ich mich trotzdem an diesem Megatrend beteiligen kann.

Ich bin fündig geworden und möchte dir meine drei Kandidaten nun kurz vorstellen.

Healthcare-ETF 1: iShares S&P 500 Health Care Sector UCITS ETF

Der iShares S&P 500 Health Care Sector UCITS ETF (WKN:A142NZ) setzt ausschließlich auf Gesundheitskonzerne aus dem S&P500. Das bedeutet aber nicht, dass Anleger mit diesem ETF nur vom Healthcare-Geschäft in den USA profitieren.

Die Top Holdings wie Johnson & Johnson, Pfizer und Amgen verdienen ihr Geld rund um den Globus, weshalb sie weltweit vom Megatrend Healthcare profitieren könnten.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel