DAX-0,22 % EUR/USD-0,15 % Gold+0,90 % Öl (Brent)0,00 %

Besserer Kauf: Apple oder Google?

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
06.08.2018, 11:56  |  468   |   |   

Apple (WKN: 865985) und die Google-Muttergesellschaft Alphabet (WKN: A14Y6F) waren Favoriten, das erste Unternehmen zu werden, das hinsichtlich Marktkapitalisierung 1 Billion USD wert ist. Aber das Rennen selbst ist irrelevant. Auf die eine oder andere Weise werden beide früher oder später 13-stellige Marktkapitalisierungen erreichen.

1 Billionen USD als Erster zu erreichen, bedeutet nicht viel mehr als damit prahlen zu können. Apple hat den Meilenstein bereits letzte Woche (31. KW 2018) erreicht, nachdem es am Dienstag nach Börsenschluss (31.07.2018) mit einem super Quartal herauskam. Anleger sollten aber nach größeren Gewinnen Ausschau halten. Daher ist es wichtiger zu fragen, welche Aktie die besseren Chancen hat, auf lange Sicht, höhere Renditen zu erzielen. In diesem Sinne lasst uns für beide Tech-Lieblinge die Wachstumsperspektiven durchgehen, gefolgt von einer Einschätzung hinsichtlich Bewertung und Erträge.

Umsatzwachstum

Wenn es nur um erstklassige Ergebnisse ginge, würde Alphabet die Schlacht mit Leichtigkeit gewinnen. Apples Umsatz hat in der Vergangenheit große Sprünge gemacht, als das Unternehmen eine Reihe von iPhone-Modellen auf den Markt brachte, aber außerhalb dieses Bereichs geschieht zum Großteil nicht viel. Apple hat in den letzten fünf Geschäftsjahren nur einmal ein prozentual zweistelliges Umsatzwachstum erzielt und seine dreijährige annualisierte Wachstumsrate liegt bei bescheidenen 5,2 %.

Alphabet hingegen wächst seit drei Jahren annualisiert mit 21,2 %, während es in den letzten fünf von fünf Jahren zweistellig gewachsen ist. Beide Unternehmen stehen in letzter Zeit hoch im Kurs: Das Umsatzwachstum bei Google beschleunigte sich das dritte Jahr in Folge, während Apple an seinem zweiten Jahr eines beschleunigten Umsatzwachstums arbeitet. Apple hat drei Quartale in Folge ein prozentual zweistelliges Wachstum hingelegt, wobei Analysten erwarten, dass sich diese Serie mit dem Bericht zum Dienstagnachmittag auf vier Quartale erweitern wird.

Mit Blick auf die Zukunft erwarten die Analysten, dass Apple im Geschäftsjahr 2019 mit nur 4,5 % Wachstum auf ein historisch niedriges Niveau zurückfällt. Alphabet wird wahrscheinlich zusammen mit Apple sein Umsatzwachstum im nächsten Jahr verlangsamen, aber die Wall Street-Analysten rechnen immer noch mit einem starken Zuwachs von 19,4 %. Kurzum, Alphabet gewinnt die Kategorie Umsatzwachstum.

Bewertung

Der Vergleich wird für Apple erfreulicher, wenn wir uns die Bewertungsmetriken anschauen. Alphabet handelt zum 31fachen des für dieses Jahr prognostizierten Gewinns und zum 26fachen der Erwartungen für das nächste Jahr. Der Vergleich fällt nicht einmal knapp aus, da Apple nur zum 17fachen des diesjährigen Gewinns und zum 14fachen der Analystenschätzung für das nächste Jahr gehandelt wird.

In Bezug auf die Umsatzmultiplikatoren läuft Apple bei diesem Vergleich davon. Der Unternehmenswert von Apple beträgt das 3,9fache seines Umsatzes. Alphabet notiert hingegen zu einem höheren Multiplikator von 6,2. Vor einigen Jahren konnte noch das Argument hervorgebracht werden, dass für Alphabet ein höheres Vielfaches gerechtfertigt ist, da Apple aufgrund seines Schwerpunkts auf Hardware ein margenschwächeres Geschäft besitzt, aber dies war in letzter Zeit nicht mehr der Fall. Die Bruttomarge beider Unternehmen schrumpfte das dritte Geschäftsjahr in Folge, aber Apples Reingewinn hat sich gut gehalten. Alphabets Nettomarge sinkt hingegen, weil es  in weniger profitable Bereiche, wie YouTube, Waymo und anderen Unternehmen, investiert.

Auch Dividendenanleger haben hier keine große Wahl. Apple zahlt zu aktuellen Kursen nur eine bescheidene Dividendenrendite von 1,5 %, aber das sind immerhin 150 Basispunkte mehr als bei Alphabet. Googles Muttergesellschaft schüttet keine Dividende aus und dies wird sich in naher Zukunft wahrscheinlich auch nicht ändern. Der Punkt geht hier an Apple.

Lass uns das Unentschieden beenden

Eine beliebte Antwort darauf wäre Apple. Gerade nachdem die Aktie diese Woche für große Schlagzeilen sorgte, als sie 1 Billion USD an Marktkapitalisierung übersprungen hat. Von den beiden Aktien ist es jene, die ich persönlich besitze. Trotzdem werde ich den „Besserer Kauf“-Sieg an Alphabet vergeben.

Alphabet ist ein Monster. Der hohe Gewinnmultiplikator ist das Ergebnis unterdrückter Gewinne, die sich leichter erhöhen lassen, als bei Apple die Profitabilität zu steigern. Beide Unternehmen haben ihre Risiken. Apple erwirtschaftet zu viel Umsatz mit dem iPhone und wir haben Ertragsrückgänge von Modell zu Modell gesehen. Das Wachstum von Alphabet war viel beständiger, aber hinsichtlich seiner Suchmaschine ist es aufgrund der sozialen Medien-Plattformen anfällig geworden, wodurch weniger Leute die Google-Suche nutzen.

Ich denke, beide Aktien werden Gewinner sein und den Markt weiterhin schlagen. Wenn ich allerdings jetzt den Wert wählen müsste, der über die nächsten 12 Monate stärker steigen wird, müsste ich mich gegen meine eigene Position und für Alphabet entscheiden.

Bist du bereit, wie ein Profi zu investieren?

Profis schätzen nicht den richtigen Zeitpunkt ab, um zu kaufen oder zu verkaufen. Sie bauen Finanzmodelle, um den Wert eines Unternehmens zu errechnen und sie nutzen diese Modelle, um Schnäppchen zu jagen. Jetzt kannst du hinter den Vorhang blicken und sehen wie diese Modelle funktionieren. Im neuen Sonderbericht von The Motley Fool Deutschland bringt dir unser Geschäftsführer bei, wie man Finanzmodelle baut. Klick hier, um deine kostenlose Kopie zu sichern.

Mehr Lesen

Suzanne Frey, eine Führungskraft bei Alphabet, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Rick Munarriz besitzt Aktien von Apple. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Alphabet- (A-Aktien), Alphabet- (C-Aktien) und Apple-Aktien. The Motley Fool besitzt folgende Optionen: Long Januar 2020 150 USD Apple-Calls und Short Januar 2020 155 USD Apple-Calls.

Dieser Artikel von Rick Munarriz erschien am 30.07.2018 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf fool.de veröffentlicht.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel