DAX+0,13 % EUR/USD+0,66 % Gold+0,36 % Öl (Brent)+0,86 %

VWs peinliche Elektropanne: Ewige Wartezeiten bei Stromern

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
08.08.2018, 08:34  |  292   |   |   

Kritiker von Tesla (WKN:A1CX3T) waren sich in den letzten Jahren stets einig, dass die großen Autobauer nach Belieben die Elektroautos vom Band schießen lassen können, sobald sie es nur wollen.

Die Produktionsprobleme bei dem mit der Massenproduktion unvertrauten Autohersteller aus Kalifornien überraschen solche Kritiker wenig. Was sie aber nicht gedacht hätten, ist, dass auch VW (WKN:766400)-Kunden aktuell peinlich lange auf ihre Elektroautos warten müssen.

VW kommt vom hohen Ross herunter

VW ist einer der größten und in vieler Hinsicht operativ stärksten Autohersteller der Welt. Das Wolfsburger Imperium stellt jährlich Millionen hochwertige Autos her. Da kommt es überraschend, dass sie aktuell massive Probleme mit der Auslieferung ihrer Hybrid-, Erdgas- und Elektrofahrzeuge haben.

Wie VWs Gläserne Manufaktur selbst vor wenigen Tagen twitterte, müssen sich Käufer eines e-Golfs aktuell auf rund sieben Monate Lieferzeit einstellen. Das ist ziemlich peinlich, gerade nachdem die Häme in der deutschen Automobilindustrie groß war, nachdem es bei Teslas für den Massenmarkt geplanten Model 3 immer wieder zu Verzögerungen kam.

Es hakt beim neuen Abgasprüfzyklus WLTP. VW kommt nicht mit der Zertifizierung hinterher. Es mangelt an Ingenieuren und Prüfständen.

VW gibt die Schuld teilweise der Bundesregierung. Diese hat tatsächlich für die Einführung des neuesten Abgasprüfzyklus weniger Zeit gelassen als für frühere Versionen. Völlig unzumutbar scheinen die Anforderungen aber dennoch nicht gewesen zu sein, denn BMW (WKN:519000) hat keine großen Probleme damit, da es die Herausforderung nach eigener Angabe mit „voller Managementkonzentration“ angegangen ist.

Das ist peinlich

Einmal mehr zeigt diese Situation, dass es eigentlich die Nachfrage nach Elektroautos geben könnte, wenn sich die etablierten Hersteller auch mal richtig ins Zeug legen würden. Immerhin sind gerade so viele Käufer bereit, 35.900 Euro für einen uninspirierten e-Golf mit einer bescheidenen Alltagsreichweite von circa 200 Kilometern hinzublättern, dass VW einen Lieferstau von über einem halben Jahr hat.

Was diese Situation peinlich macht, ist, dass der größte deutsche Autohersteller hier in seiner Kerndisziplin, hochwertige Autos verlässlich und in großem Stil zu bauen und auszuliefern, versagt hat. VW hat sich gerade ein weiteres Mal verwundbar gezeigt.

54 Investmenttipps von den besten Investoren der Welt

Zugegeben, wir sind etwas voreingenommen, wenn wir behaupten, dass die Investoren und Analysten unserer Motley Fool Niederlassungen auf der ganzen Welt zu den Besten gehören. Aber zumindest haben wir es mit ihrer Hilfe geschafft, den Markt konsistent zu schlagen. Jetzt haben wir unsere besten Leute weltweit nach ihren Tipps gefragt, wie jeder ein besserer Investor werden kann. In unserem neuesten, kostenlosen Sonderbericht erfährst du ihre Antworten. Klick hier, um deinen einfachen Zugang zu diesem Bericht zu erhalten.

Mehr Lesen

Marlon Bonazzi besitzt Aktien von Tesla. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Tesla. The Motley Fool empfiehlt BMW.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf fool.de veröffentlicht.



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel