DAX-0,78 % EUR/USD+0,30 % Gold+0,39 % Öl (Brent)+1,46 %

Diese 2 Aktien von Warren Buffett haben letzte Woche 4,6 Mrd. US-Dollar für Berkshire Hathaway verdient

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
08.08.2018, 16:00  |  1055   |   |   

Die meisten großen Aktien von Berkshire Hathaway (WKN:854075) (WKN:A0YJQ2) verzeichneten letzte Woche einen Gewinn. Die Bankaktien, die einen großen Teil des Aktienportfolios des Konglomerats ausmachen, melden ihre Zahlen in der Regel zu Beginn des Quartals, welches vor ein paar Wochen angefangen hat. Andere große Berkshire-Aktien wie Coca-Cola und Phillips 66 meldeten ihre Zahlen ebenfalls letzte Woche.

Allerdings haben zwei große Berkshire-Aktien ziemlich gute Ergebnisse erzielt. Dank dem starken Bericht von Apple (WKN:865985) am Dienstag und dem von Kraft Heinz (WKN:A14TU4) am Freitag hat das Aktienportfolio von Berkshire 4,6 Mrd. US-Dollar zugelegt.

Unternehmen (Symbol) Aktienbesitz Kurs am Montag, 30.7. Aktueller Kurs Gesamtgewinn
Apple 239.567.633 191,90 USD 207,22 USD 3,67 Milliarden USD
Kraft Heinz 325.634.818 60,10 USD 62,97 USD 935 Millionen USD

Datenquelle: Berkshire Hathaways SEC-Einreichung und TD Ameritrade. Aktueller Kurs am 3.8.18 um 10 Uhr EDT.

Das erste Trillionen-US-Dollar-Unternehmen in den USA könnte noch viel Raum zum Wachsen haben

Die Gewinne von Apple waren so stark, dass sie das Unternehmen über den Meilenstein von 1 Trillion US-Dollar Marktkapitalisierung hinaus katapultierten – damit ist Apple das erste US-Unternehmen, dem diese Ehre zuteil wird. Obwohl Berkshire weniger als 5 % der ausstehenden Aktien von Apple besitzt, ist es die mit Abstand größte Aktienposition im Portfolio.

Im Quartal (es war das dritte Quartal von Apple), stieg der Umsatz um 17 %, und der Gewinn pro Aktie um erstaunliche 40 % durch eine Kombination aus Umsatzwachstum, der Steuerreform und aggressiven Aktienrückkäufen. Die Umsätze des iPhone wuchsen um 20 % und der durchschnittliche Verkaufspreis von 724 US-Dollar übertraf die Erwartungen.

Der Serviceumsatz, zu dem unter anderem Apple Music, der App Store und Apple Pay gehören, wuchs um beeindruckende 31 % auf 9,5 Mrd. US-Dollar. Das Segment Services ist heute nach dem iPhone der zweitgrößte Umsatztreiber von Apple und wird von vielen Analysten als der wichtigste Teil des zukünftigen Wachstums von Apple angesehen. Wearables könnten auch in Zukunft ein wichtiger Wachstumstreiber sein; obwohl sie immer noch einen relativ kleinen Teil des Umsatzes von Apple ausmachen, wuchs der Umsatz bei tragbaren Produkten (Apple Watch, AirPods, Beats) im Jahresvergleich um 60 %.

Auch nach dem Anstieg handelt Apple nur mit einem KGV von 17,7. Das ist günstig für ein Unternehmen, das seinen Umsatz zweistellig erhöht und einen zwölfstelligen Betrag auf der hohen Kante hat.

Berkshires größte Aktienposition nach prozentualer Beteiligung

Dank der starken Performance einiger Aktienpositionen wie der Banken und Apple ist Kraft Heinz nicht mehr das größte Aktieninvestment von Berkshire nach Marktwert. Nach rund einem Drittel Wertverlust im vergangenen Jahr ist Kraft Heinz sogar nur noch die Nummer 4.

Kraft Heinz ist jedoch nach wie vor die größte Position, die Berkshire im Aktienportfolio hält, mit einem Anteil von 26,7 % an den ausstehenden Aktien des Lebensmittel- und Getränkekonzerns.

Die Ergebnisse des zweiten Quartals von Kraft Heinz übertrafen die Erwartungen bei Umsatz und Gewinn. Der bereinigte Gewinn pro Aktie von 1,00 US-Dollar pro Aktie übertraf die von den Analysten vorausgesagten 0,92 US-Dollar und der Umsatz von 6,69 Mrd. US-Dollar war um mehr als 100 Mio. US-Dollar höher als erwartet.

Vielleicht noch wichtiger ist, dass das Management optimistisch in die Zukunft schaut. In der Pressemitteilung des Unternehmens sagte CEO Bernardo Hees: „Wir gehen davon aus, dass sich unsere Gewinnspanne bis zum Jahresende verbessern und sich die Dynamik bis ins Jahr 2019 fortsetzen wird“.

Könnten die tatsächlichen Gewinne noch größer sein?

Dabei ist zu beachten, dass die hier besprochenen Daten auf den Aktienpositionen von Berkshire zum Ende des ersten Quartals, dem 31. März, basieren. Während es ziemlich sicher ist, dass sich der Kraft-Heinz-Anteil nicht geändert hat, wäre ich überhaupt nicht überrascht, wenn Warren Buffett beschlossen hätte, Berkshires bereits massive Apple-Investition zu erhöhen.

Basierend auf Buffetts Kommentaren ist es nicht ausgeschlossen, dass er inzwischen nochmal nachgekauft hat. Allerdings müssen wir warten, bis die Zahlen des Formulars 13-F Mitte August veröffentlicht werden, bevor wir es mit Sicherheit wissen.

So nimmst du die Finanzen eines Unternehmens richtig auseinander

Bist du nicht sicher, wie du die Bilanz eines Unternehmens richtig analysierst? Dann solltest du dir eine Kopie unseres Sonderberichts "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" schnappen, in dem dir Analyst Bernd Schmid genau zeigt, wie du das professionell machen kannst - und einige böse Überraschungen vermeidest. Klick einfach hier, um in diesen kostenlosen Sonderbericht zu einsteigen.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple. The Motley Fool besitzt die folgenden Optionen: Long Januar 2020 $150 Calls auf Apple und Short Januar 2020 $155 Calls auf Apple. The Motley Fool empfiehlt Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Dieser Artikel von Matthew Frankel erschien am 3.8.2018 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf fool.de veröffentlicht.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel