DAX-1,13 % EUR/USD+0,07 % Gold+0,70 % Öl (Brent)-4,96 %
Aktien Frankfurt Ausblick: Flaute - Vier Dax-Konzerne mit Zahlen im Fokus
Foto: Frank Rumpenhorst - dpa

Aktien Frankfurt Ausblick Flaute - Vier Dax-Konzerne mit Zahlen im Fokus

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
09.08.2018, 08:25  |  564   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax wird am Donnerstag inmitten der nächsten großen Welle von Quartalsberichten nur wenig verändert erwartet. Mit der Deutschen Telekom , Merck KGaA , Thyssenkrupp und Adidas legen vier Konzerne aus der ersten deutschen Börsenliga ihre Geschäftszahlen vor. Dazu gibt es eine Menge an Bilanzen von Unternehmen aus den Reihen hinter dem Dax.

Der X-Dax als außerbörslicher Indikator für den deutschen Leitindex deutete rund eine Stunde vor dem Start ein Plus von 0,08 Prozent auf 12 644 Punkte an. Seit seinem Kursrutsch Mitte vergangener Woche fällt dem Index der nachhaltige Sprung über die 12 700-Punkte Marke schwer. Die jüngsten Versuche, die 200-Tage-Linie nach oben zu durchbrechen, seien allesamt gescheitert, erklärte Thomas Altmann, Portfoliomanager bei QC Partners. Für technisch orientierte Investoren habe sich das Bild damit eingetrübt. Die 200-Tage-Linie gilt als Indikator für den längerfristigen Trend.

Der EuroStoxx 50 wird am Donnerstag unverändert erwartet. Die Vorgaben von den Überseebörsen sind durchwachsen, mit Verlusten in Japan und Gewinnen in China. In den USA kamen die Kurse zuletzt kaum vom Fleck.

Im Fokus der Anleger bleibt der internationale Handelsstreit. Auf die neuen US-Zölle für chinesische Waren hin hat das Reich der Mitte Vergeltungszölle in gleicher Höhe angekündigt. Die Eskalationsspirale bleibe damit in vollem Gang, kommentierte Experte Altmann. Anleger nähmen das Thema im Moment aber gelassen. Der Blick richte sich eher auf die zuletzt positiven chinesischen Wirtschaftsdaten. Als Warnsignal für eine weltweite wirtschaftliche Abkühlung sieht Altmann allerdings den sinkenden Ölpreis.

Die Deutsche Telekom bekam auch im zweiten Quartal den starken Euro zu spüren, erhöhte aber die Ergebnisprognose leicht. Die Aktien zeigten sich vorbörslich auf der Handelsplattform Tradegate kaum verändert zum Xetra-Schluss.

Der Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck KGaA musste einen Gewinnrückgang verkraften. Die Merck-Aktien seien zuletzt gut gelaufen, kommentierte ein Börsianer. Der Quartalsbericht gebe keinen Anlass für weitere Käufe. Merck-Papiere verloren auf Tradegate vorbörslich rund 5 Prozent.

Zu den Zahlen des Industrie- und Stahlkonzerns Thyssenkrupp sagte ein Händler, sie lägen unter den Erwartungen. Der Fokus richte sich bei den Essenern derzeit aber mehr auf die Veränderungen im Konzern. Thyssenkrupp-Aktien rückten auf Tradegate vorbörslich knapp 1 Prozent vor.

Der Sportartikelhersteller Adidas profitierte im zweiten Quartal neben der Fußball-Weltmeisterschaft von guten Geschäften in Nordamerika und China. Die Papiere gewannen vorbörslich 2,6 Prozent.

Kräftige Kursaufschläge von 2,4 Prozent verzeichneten vor dem offiziellen Börsenstart auch die Evotec -Aktien, nachdem das Biotechunternehmen seine Gewinnprognose trotz höherer Forschungsausgaben bestätigt hatte. Die Zahlen zum ersten Halbjahr seien etwas besser als erwartet, sagte ein Händler./ajx/fba

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel