DAX-1,54 % EUR/USD-0,04 % Gold-1,36 % Öl (Brent)-1,71 %

Hohes Gewinnwachstum im S&P 500 für das 2. Halbjahr erwartet

Gastautor: Sven Weisenhaus
09.08.2018, 11:24  |  381   |   |   

Laut Reuters hat der S&P500 im 2. Quartal 2018 die beste Berichtssaison in den USA seit Beginn der Aufzeichnungen (im ersten Quartal 1994) erzielt. Nun erwarten die Analysten auch für das 2. Halbjahr 2018 hohe Gewinnwachstumsraten im S&P 500 (siehe folgende Grafik), wenngleich die überragenden Werte aus den ersten beiden Quartale wohl nicht mehr erreicht werden. Trotzdem rechnetet man mit einem Gewinnwachstum im 3. Quartal 2018 von 20,7 % und im 4. Quartal 2018 von 17,8 % (im Vergleich zum jeweiligen Vorjahresquartal).

Umsatz- und Gewinnerwartungen zu den Unternehmen im S&P 500 in 2018

Für das Gesamtjahr 2018 wird für den S&P 500 eine Steigerung der Gewinne von 20,5 % prognostiziert. Da diese Prognosen jedoch zuletzt immer wieder übertroffen wurden, spricht auch diesmal viel für ein noch höheres Wachstum.

Im Vergleich dazu beträgt die Wachstumsrate beim Euro STOXX im Gesamtjahr 2018 „nur“ 8 %. Entsprechend werden die US-Indizes höher bewertet. Dies hat sich unter anderem auf die Entwicklung positiv ausgewirkt, so dass sie deutlich besser gelaufen sind. Mit Blick auf 20-prozentige Gewinnwachstumsraten wirkt das 12-Monats-KGV des S&P 500 von aktuell 16,5 nicht mehr so teuer. Man könnte insofern sogar noch weiteres Kurspotential erwarten.

Halbiertes Wachstum im nächsten Jahr

Die Prognosen für das kommende Jahr fallen im Vergleich zu diesem Jahr jedoch deutlich schlechter aus. So rechnen die Analysten damit, dass sich das Gewinnwachstum der US-Titel mehr als halbiert. Für das 1. Quartal 2019 wird nur noch ein Gewinnwachstum in Höhe von 7,3 % und für das 2. Quartal immerhin noch von 8,2 % erwartet (siehe folgende Grafik).

Umsatz- und Gewinnerwartungen zu den Unternehmen im S&P 500 in 2019

Das Gewinnwachstum für das Gesamtjahr 2019 soll 10,3 % betragen und das Umsatzwachstum 5,3 % (siehe folgende Grafik). In diesem Fall ist dann auch eine derart hohe KGV-Bewertung in Frage zu stellen.

Umsatz- und Gewinnerwartungen zu den Unternehmen im S&P 500 - Vergleich 2018 vs. 2019

Analysten räumen dem S&P 500 in 12 Monaten ein Kurspotential von rund 10 % auf 3.144 Punkte ein. Dagegen rechne ich aufgrund des deutlich geringeren Wachstums weiterhin mit einer Seitwärtsbewegung auf hohem Niveau. Denn dann können die Gewinne die Lücke zu den zuvor stark angestiegenen Kursen schließen und so die Bewertung langsam sinken lassen, sodass diese wieder auf ein faires Niveau fällt.

Das gleiche Szenario hatte ich bereits vor mehreren Monaten angesprochen und bislang scheinen sich die Kurse daran zu halten. Ob sie dies auch noch in den kommenden Monaten tun werden, wird sich zeigen müssen. Es ist jedoch zu erwarten, dass sich das 12-Monats-KGV spätestens im kommenden Jahr wieder in Richtung des 5-Jahresdurchschnitt (16,2) oder sogar dem 10-Jahres-Durchschnitt (14,4) bewegt.

Eine Annäherung ist denkbar

Um das 12-Monats-KGV auf den 10-Jahres-Durchschnitt zu bringen, müsste der S&P 500 quasi von heute auf morgen um 12,7 % korrigieren. Dabei würde auch der S&P 500 (helle Linie im folgenden Chart) mit einem Niveau bei rund 2.500 Punkten recht genau auf den Wachstumstrend der Gewinne je Aktie (dunkle Linie) treffen.

S&P 500 und Gewinnerwartungen

Eine derart extreme Korrektur ist in einer so kurzen Zeit natürlich nahezu ausgeschlossen. Nichtsdestotrotz bleibt in den kommenden Wochen eine Annäherung des S&P 500 an den Wachstumstrend der Gewinne je Aktie während der saisonal schwachen Phase sicher im Bereich des Denkbaren.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Geldanlage

Ihr
Sven Weisenhaus

 (Quelle: www.stockstreet.de)

Wertpapier
DAX
Mehr zum Thema
MCEAnalystenUSAGeldKGV


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors