DAX+1,28 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,11 % Öl (Brent)+1,16 %

Goldaktien: Startet jetzt die Rallye aufgrund der Saisonalität?

Nachrichtenquelle: Rohstoffbrief.com
09.08.2018, 12:15  |  842   |   |   

Der Goldpreis befindet sich nahe des Jahrestiefs. Die Ampeln stehen für Goldaktien aber dennoch aufgrund der Saisonalität auf Grün. Mittel- und langfristig sind die Aussichten sogar deutlich besser, denn die großen Bergbaukonzerne schauen sich nach attraktiven Projekten um.

Trotz Krisen (bisher) keine Flucht in den sicheren Hafen

Handelskriege, hohe Aktienbewertungen, Gewinnwarnungen, populistische Regierungen, US-Schuldenkrise – derzeit gibt es jede Menge geoökonomische Spannungen, die dem Goldpreis auf die Beine helfen müssten. Doch die Unzennotiz kann sich nicht befreien und notiert nahe des 12-Monatstiefs. Hinzu kommt, dass die Finanzinvestoren so short sind wie seit dem Jahr 2006 nicht mehr. Doch wie lange werden sie mit Blick auf die Gemengelage durchhalten können (Details)? Fakt ist, dass insbesondere die Hedge Funds derzeit massiv auf niedrige Goldpreise wetten, wie der Blick auf die Positionierung zeigt (siehe Graphik unten). So short waren die Geldjongleure seit Ende 2015 nicht mehr. Und jeder weiß, dass Gold danach zu einer massiven Rallye ansetzte und so manchen Fondsmanager den Gar ausgemacht hat.

Inder kommen zurück

Dass es im Sommer 2018 genauso laufen könnte, zeigt auch der Blick auf die Saisonalität. Denn in dieser Zeit kaufen vor allem indische und chinesische Händler mehr Gold, um die steigende Schmucknachfrage in den kommenden Monaten bedienen zu können. In Indien scheint sich die Goldnachfrage bereits zu beleben. Nach vorläufigen Daten des Finanzministeriums sind die Importe im Juli auf 65,6 Tonnen gestiegen. Sie lagen damit ein Fünftel über dem Vorjahreswert. Das World Gold Council geht davon aus, dass das Land in diesem Jahr 700 bis 800 Tonnen Gold importieren wird, womit sie auf Vorjahresniveau lägen. Es gibt keinen Grund zu glauben, dass die beiden größten Goldverbraucher der Welt nicht mehr diese Saisonalität zeigen. Dementsprechend stellt sich die Frage, ob der seit dem Jahr 2011 laufende Gold-Bärenmarkt bald sein Ende findet?

Investoren vs. Spekulanten

Wer mittel- und langfristig denkt, wird sich nicht um diese Fragen kümmern. Vielmehr bietet sich die Chance, nun günstig Qualitätsaktien zu kaufen. Ob sie dann morgen oder in drei Monaten loslaufen, ist für einen Spekulanten wichtig, nicht für einen Investor. Der Investor erkennt, dass derzeit das Angebot an Gold zu schrumpfen beginnt. So mancher sieht sogar „Peak Gold“ gekommen (mehr hier). Doch das ist zweitrangig, wenn man auf die richtigen Aktien setzen will. Wichtig ist die Entwicklung bei den großen Bergbaukonzernen. Die erwirtschaften wieder positive Cashflows und haben ihre Kosten im Griff. Allerdings sinken sukzessive die Reserven an Gold. Konzerne wie Barrick Gold oder Goldcorp zeigten sogar eine schrumpfende Produktion im zweiten Quartal (mehr hier). Und da es immer teurer wird, bestehende Minen zu erweitern, sind attraktive Goldprojekte gefragt wie nie. Das zeigt auch die jüngst von Coeur Mining getätigte Übernahme der Northern Empire. Im Durchschnitt geben die großen Goldproduzenten inzwischen 113 Dollar für jede zugekaufte Unze aus. Das lohnt sich auch bei niedrigen Goldpreisen wie aktuell.

Antizykjlisch handeln

In die Kategorie der potenziellen Übernahmeziele fällt auch Contact Gold (0,42 CAD  0,26 Euro; US21074G1013). Das liegt zum einen an den Assets des Unternehmen, denn Contact hat sich 13 Claims am berühmten Carlin-Trend in Nevada gesichert. Als man sensationell gute Bohrergebnisse für sein Flaggschiffprojekt Pony Creek meldete (mehr hier), legte die Aktie an einem Handelstag um mehr als 50 Prozent zu. In der Folge kam es kaum zu Gewinnmitnahmen. Hier gibt also keiner Stücke ab. Im Gegenteil: zuletzt legte die Aktie sogar wieder trotz schwacher Goldpreise zu und nahm auch die 40-Cent-Marke mit Verve. Das könnte am zweiten Grund liegen. Denn als Contact Gold im vergangenen Jahr geformt wurde, beteiligte sich Goldcorp direkt mit 7,5 Mio. Dollar. Dafür erhielt der Konzern aus Vancouver aber nur 15 Prozent der Aktien. Das sieht nach einem Fehlinvestment aus, denn heute kommt Contact lediglich auf einen Börsenwert von 26,8 Mio. kanadischen Dollar. Doch für Goldcorp ist diese kurze Sicht zweitrangig. Der Konzern will angesichts der attraktiven Claims einen Fuß in der Tür haben. Dann muss im Falle einer Übernahme nicht ganz so viel Geld ausgegeben werden. Kurzfristig könnte es mit der Contact-Aktie übrigens weiter aufwärts gehen, denn in den kommenden Wochen dürften weitere Bohrergebnisse veröffentlicht werden.

Contact Gold

Aktieninfo Contact Gold

ISIN: US21074G1013
Börsenkürzel (TSX-V): C
Aktienkurs: 0,42 CAD | 0,25 Euro
Börsenwert: 26,8 Mio. CAD
Ausstehende Aktien: 61.245.597
Voll verwässert: 63,7 Mio.
Hauptaktionäre: Waterton-Gruppe (37%), Goldcorp (15%), Insider (13%)

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Tipp: Abonnieren Sie HIER unseren kostenlosen RohstoffBrief-Newsletter und verpassen Sie künftig keine kursbewegende News mehr. Ihre Daten werden keinesfalls an externe Dritte weitergegeben. Der Newsletter ist jederzeit kündbar.

Bilder: Contact Gold, TK News Services UG (haftungsbeschränkt)

__________________________________________________________________

DISCLAIMER. BITTE UNBEDINGT BEACHTEN!

INTERESSENKONFLIKT: Die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) hat vom besprochenen Unternehmen für diesen Artikel eine Vergütung erhalten! Hierdurch entsteht ein eindeutiger Interessenkonflikt! Bitte beachten Sie daher die weiteren Hinweise auf Interessenkonflikte!
RISIKOHINWEIS: Die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) als Herausgeber von Rohstoffbrief.com weist grundsätzlich darauf hin, dass der Erwerb von Wertpapieren jeglicher Art hohe Risiken birgt, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) als Herausgeber von Rohstoffbrief.com weist darauf hin, dass jegliche Artikel auf Rohstoffbrief.com oder per Newsletter oder auf Sozialen Medien verbreiteten Artikel explizit nicht zum Kauf, Verkauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren jeglicher Art aufrufen. Es kommt weder eine Anlageberatung noch ein Anlagevermittlungsvertrag mit dem jeweiligen Verfasser oder Leser zustande. Die hier dargestellten Informationen beziehen sich auf das Unternehmen und nicht auf die persönliche Situation des Lesers. Bei Aktien-Investments, insbesondere im Bereich der Penny-Stocks, kann es jederzeit zu Risiken kommen, die bis zu einem Totalverlust des angelegten Kapitals führen können. Das gesamte Informationsangebot der TK News Services UG (haftungsbeschränkt) stellt grundsätzlich kein Angebot zum Kauf oder zum Verkauf von Wert- und Schuldpapieren jeglicher Art dar. Bitte nehmen Sie vor einem Investment in jedem Fall Kontakt zu ihrem Bankberater oder einen anderen Berater ihres Vertrauens auf und lassen sich umfassend in jeglicher Hinsicht beraten. Zudem weisen wir darauf hin, dass sich die Rahmenbedingungen für ein Unternehmen aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen vollkommen ändern können, was wiederum positiv oder negativ auf die Entwicklung der Wertpapiere wirken kann.
INTERESSENKONFLIKT: Grundsätzlicher Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte gemäß Paragraph 34 WpHG i.V.m. FinAnV: Die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter, Berater und freie Redakteure des Unternehmens können jederzeit Aktien an allen im Informationsangebot von Rohstoffbrief.com vorgestellten Unternehmen halten, kaufen oder verkaufen. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Wertpapiertransaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Zudem wird die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) regelmäßig damit beauftragt, Werbetexte für Unternehmen zu erstellen. Hierfür erhält der Betreiber von Rohstoffbrief.com eine Vergütung, Daher ist eine unabhängige Berichterstattung in diesen Fällen nicht möglich und wird auch nicht angestrebt. Wenn die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) eine Vergütung in welcher Form auch immer für einen Artikel erhält, ist dieser Artikel entsprechend gekennzeichnet. Zudem wird die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) auch alle Artikel über Unternehmen kennzeichnen, an der sie selbst oder Mitarbeiter, Berater und freie Redakteure des Unternehmens Anteile halten.
DATENSCHUTZ: Wir geben Ihre Daten NICHT an externe Dritte weiter. Aufgrund der neuen Datenschutz Grundverordnung haben wir unsere Datenschutzerklärung aktualisiert. Sie können sich für unseren wöchentlichen, kostenlosen Newsletter hier anmelden. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.
RECHERCHE: Bei aller kritischen Sorgfalt hinsichtlich der Zusammenstellung und Überprüfung unserer Quellen, wie etwa offiziellen Mitteilungen der Unternehmen, Interviews von Unternehmensvertretern, Analystenkommentaren oder Einschätzungen von externen Dritten, können wir keinerlei Gewähr für die Richtigkeit, Genauigkeit und Vollständigkeit der in den Quellen dargestellten Sachverhalte geben. Dies gilt ebenso für alle von unseren Gesprächspartnern in Interviews geäußerten Darstellungen, Zahlen, Planungen und Beurteilungen sowie alle weiteren Aussagen bezüglich Wert- und Schuldpapieren jeglicher Art. Dies gilt insbesondere für in die Zukunft gerichtete Aussagen. Zudem können sich die Sachverhalte nach Veröffentlichung der Artikel verändern. Die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen bzw. dieser Besprechungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, wird kategorisch ausgeschlossen.
SYMMETRIEN: Die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) als Betreiber des Informationsangebots von Rohstoffbrief.com weist darauf hin, dass durch gleichzeitige Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen verschiedener Börsenmedien, Analysten oder weiterer Beteiligter am Finanzmarkt der Kurs der besprochenen Aktien oder Wert- und Schuldpapiere positiv als auch negativ beeinflusst werden kann. Die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) als Herausgeber kann auf die Empfehlungen und Besprechungen der genannten Gruppen keinen Einfluss nehmen.
KEINE FINANZANALYSE: Die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) als Herausgeber von Rohstoffbrief.com weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei den Besprechungen auf Rohstoffbrief.com um keine Finanzanalysen nach deutschem Kapitalmarktrecht handelt, sondern um journalistische und/oder werbliche Texte. Sie erfüllen deshalb nicht die Anforderungen zur Gewährleistung der Objektivität von Anlagestrategieempfehlungen bzw. Anlageempfehlungen.
GEOGRAPHISCHE EINGRENZUNG: Die Nutzung dieses Informationsangebots ist ausschließlich natürlichen Personen vorbehalten, die ihren dauerhaften Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Allen anderen natürlichen oder juristischen Personen oder Personengruppen ist die Nutzung, wie auch der Zugang zu dieser Webseite nicht gestattet. Diese Einschränkung gilt für alle im Ausland lebenden natürlichen und juristischen Personen oder Personengruppen, insbesondere Staatsbürgern der USA, Kanadas, Australiens oder Großbritanniens. Die Informationen auf dieser Webseite dürfen weder direkt noch indirekt in die USA, Großbritannien, Australien oder Kanada oder an Personen und Personengruppen, die ihren Wohnsitz in Kanada, USA, Australien oder in Großbritannien haben, übermittelt werden, noch in deren Territorium gebracht oder dort verteilt werden.
URHEBERRECHT: Der Inhalt und die Struktur von www.rohstoffbrief.com sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum der TK NEWS SERVICES UG (haftungsbeschränkt). Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Betreibers weder in irgendeiner Form verwendet noch reproduziert werden, auch nicht auszugsweise. Der Betreiber ist bestrebt, in allen seinen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken und Texte zu beachten und nur vom ihm selbst erstellte Grafiken und Texte zu nutzen. Bei der Verwendung von Grafiken und Texten Dritter werden lizenzfreie Quellen genutzt und genannt. Es gilt zu beachten: Allein aufgrund der bloßen Nennung oder Nichtnennung von Rechten Dritter ist nicht der Schluss zu ziehen, dass diese nicht geschützt sind! Sollte der Betreiber dennoch gegen Rechte Dritter verstoßen, so wird er unter dem Vorbehalt der Prüfung unverzüglich jegliche Dateien entfernen, sofern er auf die Rechtsverletzung schriftlich hingewiesen wurde.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel