DAX+0,93 % EUR/USD+0,27 % Gold+0,40 % Öl (Brent)+0,55 %

Großbritannien Scholz will Kapitalverlust der EIB ausgleichen

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
10.08.2018, 18:00  |  1508   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Finanzminister Olaf Scholz (SPD) will die Europäische Investitionsbank (EIB) für den Kapitalverlust nach dem Ausscheiden Großbritanniens aus der EU entschädigen. Das machte er in einem Brief an EIB-Chef Werner Hoyer deutlich, wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet. Voraussetzung für die Kapitalspritze sei jedoch, dass sich die EIB der Bankenaufsicht unterwerfe und ihr Management professionalisiere.

Bislang sitzen im Direktorium der Förderbank ehemalige Beamte oder Politiker aus EU-Ländern. Häufig sind sie für das Geschäft mit ihren Herkunftsländern zuständig. Das berge die Gefahr von Interessenskonflikten, fürchtet Scholz. Durch den Brexit gehen der Förderbank der EU 39 Milliarden Euro an zugesagtem Eigenkapital verloren, womit sich ihre Fördersumme um rund 100 Milliarden Euro reduziert. Nach den deutschen Vorstellungen sollen die verbleibenden EU-Länder Kapital entsprechend ihrer Anteile nachschießen, um die Kapitalausstattung der EIB aufrechtzuerhalten. Auf Deutschland entfielen rund 7,5 Milliarden Euro. In seinem Brief forderte Scholz Hoyer auf, einen eigenen Vorschlag vorzulegen, wie das Förder institut der Bankenaufsicht unterstellt werden könne.


4 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Für Milliardensummen kauft die Europäische Zentralbank jeden Monat Anleihen auf. In der Bilanz belaufen sich die Käufe mittlerweile auf fast zwei Billionen Euro.

Quelle:
https://www.focus.de/finanzen/experten/polleit/anleihenkaeuf…


Prof. Sinn unterstützt Kernforderung der LKR

"Die Targetforderungen Deutschlands betragen fast 1 Billion Euro (1.000.000.000.000 Euro). Forderungen, die völlig unverzinst sind, niemals fällig gestellt werden können und durch die Eurorettung immer weiter anwachsen",

Quelle:
https://www.presseportal.de/pm/130378/4017083

Scholz will die Billionen ausgleichen.......
:laugh::laugh::laugh:
Deutschland,Deutschland über alles,über alles in der Welt!Diesmal nur 7,5 Milliarden Oiro.Peanuts eigentlich für unsere Regierenden.Deswegen braucht man ja nichtmal die Renteneintrittsgrenze Richtung 100 Jahre erhöhen.Die "Muttimedien ARD,ZDF,Bild,werden uns schon ermärchen,dass das genausogut für uns ist wie die Griechenlandrettung,bei der wir uns angeblich zu Tode verdient haben!P.s.Der Begriff "ermärchen"ist von mir als geschützt eingetragen!Dieser ist abgeleitet vom Märchen der Gebrüder Honecker:Es war einmal ein armes Ossimädel.Nur dass dieses Mal die vom Wolf gefressene Grossmutter das deutsche Volk ist!Und wenn sie nicht...
Das können die Sozis am besten: den Steuerzahler melken und dann das Geld veruntreuen!
Und der Chef dieser Bank? Werner Hoyer, ein alter FDP-Mann, der jetzt einen gut dotierten Versorgungsposten hat. Wir werden von Schmarotzern regiert!
Ein neuer "kleiner" Sonderposten, der im Haushaltsplan nicht steht.

Aber was macht's schon aus? Nur 7,5 Mrd.! Lächerlich.

Diese Regierung, diese Parteien und die EU in dieser Form müssen endlich weg!

Die Bürger werden bis zum letzten Blutstropfen durch diese Parasiten ausgesaugt.

Steuerzahler ERWACHE!

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel