DAX-0,52 % EUR/USD+0,09 % Gold+0,15 % Öl (Brent)-4,73 %

Wirtschaft / Finanzen Steppe Gold kurz vor Produktionsbeginn in der Mongolei

Anzeige
Gastautor: Jörg Schulte
11.08.2018, 09:34  |  2239   |   

Ziel von Steppe Gold ist es, die Goldproduktion im 4. Quartal 2018 aufzunehmen, um Anfang 2019 die kommerzielle Produktion zu erreichen.

 

Steppe Gold Limited (ISIN: CA85913R2063 / TSX: STGO) ist ein angehender kanadischer Edelmetallproduzent mit Sitz in Kanada. Dem Unternehmen gehört das weit fortgeschrittene ‚ATO‘-Projekt in der Mongolei, welches man 2017 von Centerra Mongolia, einem Tochterunternehmen der Centerra Gold Inc., erworben hatte und noch im laufenden Jahr in Produktion gehen soll.

 

 

Kurzbeschreibung:

 

Steppe Gold ist ein Unternehmen, das sich primär auf die Mongolei konzentriert. Steppes Flaggschiffprojekt ‚ATO‘ soll bereits Ende des Jahres mit der Gold- und Silberproduktion beginnen. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über eine starke Pipeline an weiteren Explorationszielen, die die bereits vorhandenen Mineralressourcen von 1,3 Mio. Unzen Goldäquivalent (AuEq) noch erweitern sollen. Neben ‚ATO‘ hat Steppe Gold noch zwei weitere fortgeschrittene Projekte im Portfolio. Das ‚Uudam Khundii‘-Projekt, Abkürzung ‚UK‘, verfügt bereits über eine Ressource von 2-3 Mio. Unzen Gold (Au) unterhalb der aktuellen ‚ATO‘-Oxide sowie die vielversprechende ‚Mungo‘ Gold- und Silber-Entdeckung. Hier Prüft das Unternehmen derzeit über 200.000 weitere Hektar an Explorationslizenzen zum möglichen Erwerb.

 

Insgesamt macht der mongolische Bergbausektor 20 % des BIP sowie 80 % der Exporte aus und ist damit die treibende Kraft des Wirtschaftswachstums. Steppe Gold hat als erstes Unternehmen zusammen mit der mongolischen Regierung das neue, sogenannte ‚Gold-2-Programm‘ eingeführt. Hierbei handelt es sich um einen Regierungsplan aus dem Jahr 2016, der Goldexplorations- und Bergbauunternehmen unterstützt und subventioniert mit dem Ziel, bis 2020 die jährliche Goldproduktion im Land zu verdoppeln. Neben der Hilfe bei Genehmigungen und der finanziellen Unterstützung durch die Landesbank sieht das Programm auch günstige Lizenz- und Steuerregelungen vor. Im Rahmen des Programms hat Steppe Gold sich verpflichtet, über 25 Mio. USD zu investieren und mit dem Bergbaubetrieb innerhalb der nächsten drei Jahre zu beginnen.

 

Quelle: Steppe Gold Ltd.

 

Steppes Vision ist es, in den nächsten fünf Jahren ein 500.000-Unzen-Produzent bei einer Ressourcenbasis von 5 bis 10 Mio. Unzen Gold in der Mongolei zu werden. Die Chancen sind aussichtsreich. So haben die angrenzenden, von Erdene Resources gehaltenen Lizenzen bereits nachgewiesene, positive Ergebnisse geliefert: im Jahr 2017 kam man nach über 25.000 Bohrmetern zu dem Ergebnis, dass 18 % der Löcher Gehalte von 30 g/t bis 307 g/t Gold durchteuft hatten. Darüber hinaus entdeckte man weitere hochgradige Zonen, die über 8 m 51 g/t Au durchteuften, die innerhalb breiter, mineralisierter Zonen beherbergt sind, die bis zu 131 m 3,9 g/t Gold enthielten.

 

 

Das Projektportfolio:

 

ATO‘

 

Steppe Gold konzentriert sich derzeit auf die Entwicklung seines Flaggschiff-Projekts ‚Altan Tsagaan Ovoo‘ (‚ATO‘), eine Gold- und Silbermine im fortgeschrittenen Stadium. ‚ATO‘ befindet sich auf dem Territorium von Tsagaan Ovoo Sum in der Provinz Dornod in der östlichen Mongolei. Das Projekt beinhaltet eine Bergbaulizenz (MV-017111) über eine Fläche von 5.492,63 Hektar. Der vorherige Besitzer, Centerra Gold, investierte mehr als 25 Millionen USD in Exploration und Studien, darunter 67.000 Bohrmeter.

 

Quelle: Steppe Gold Ltd.

 

Der technische Bericht vom 4. Oktober 2017 schlug einen Entwicklungsplan für einen Tagebau-Haufenlaugungsbetrieb im Rahmen des ‚ATO‘-Projekts vor, bei dem geschätzte 146.699 Unzen Gold und 672.518 Unzen Ag während des Projektzeitraums zu attraktiven anfänglichen Investitionskosten (‚CAPEX‘) von rund 20 Mio. USD. Die Gesamtbetriebskosten liegen bei niedrigen nicht einmal 49 Mio. USD.

 

Zu Produktionsbeginn sollen zunächst 40.000 Unzen Goldäquivalent (AuÄq) pro Jahr zu ‚Cash Costs‘ von unter 350,- USD je Unze AuÄq gefördert werden. Die ersten Goldbarren sollen noch im vierten Quartal 2018 gegossen werden.

 

Die Finanzierung der Minenentwicklung ist gesichert. Durch eine Vereinbarung mit Triple Flag Mining Finance konnte sich Steppe Gold rund 23 Mio. USD zur Finanzierung der ‚ATO‘-Bauvorhaben sichern, plus einer 4 Mio. CAD-Platzierung, die über die Börse eingeworben wurden. Außerdem liegt eine Minenlizenz über 30 Jahre vor.

 

 

Mungu‘-Entdeckung

Darüber hinaus führt das Unternehmen aktuell ein 20.000 m-Bohrprogramm in der ‚Mungu‘-Gold- und Silber-Entdeckung nordöstlich seiner ‚ATO‘-Ressource durch. Bei der Hochlandstruktur von ‚Mungu‘-Bayangol handelt sich um ein 20 Kilometer langes, strukturell kontrolliertes epithermales Gold-Silber-System mit örtlich konzentriert Goldquellengehalten. Bislang war dort noch relativ wenig gebohrt worden.

 

Quelle: Steppe Gold Ltd.

 

Die hochgradige Gold-Silber-Mineralisierung im nördlichen Teil der ‚ATO Pipe 4‘ wurde von Steppe Gold so interpretiert, dass sie einen steil nach Westen abfallenden strukturellen Einfluss mit ähnlichem Nordost-Streichen aufweist, das in Richtung der ‚Mungu‘-Mineralisierungszone hervorragt. Direkt das erste Bohrloch durchteufte einen beachtenswerten Gehalt von 14,98 g/t Gold (Au) und 82,02 g/t Silber (Ag) über 46 m. Die nördliche Ausdehnung von ‚Pipe 4‘ in Richtung ‚Mungu‘ sowie nach Norden bleibt entlang des Streichens und in die Tiefe weiterhin offen. Eine erste Ressourcenschätzung könnte bereits in Kürze bekannt gegeben werden.

 

 

Uudam Khundii‘- (‚UK‘) Projekt

Steppe Gold hat bereits mit ersten Explorationsaktivitäten auf seinem Grundstück ‚Uudam Khundii‘ (‚UK‘) begonnen, unter anderem mit geologischen Kartierungen, geochemischen Probennahmen, geophysikalischen Untersuchungen, Pick-/Stichprobennahmen sowie Grabungen.

 

Die Liegenschaft umfasst eine Explorationslizenz über eine Fläche von 14.397 Hektar. Das Projektgebiet liegt 800 km südwestlich von Ulaanbaatar und wird in einem Joint Venture (80/20) mit der mongolischen Provinzregierung von Bayankhongor betrieben. Die Liegenschaft befindet sich zwischen beziehungsweise grenzt an die Goldentdeckung ‚Bayan Khundii‘ sowie an die epithermalen ‚Altan Nar‘-Goldvorkommen an, die schon von der Erdene Resource Development Corporation erkundet wurden.

 

Quelle: Steppe Gold Ltd.

 

Bislang hat das Unternehmen schon eine 1.940 Linienkilometer-Magnetuntersuchung durchgeführt, dazu eine 12 Linienkilometer-IP-Studie, 208 Oberflächenproben und 4.543 geochemische Bodenproben.

 

 

Die Geschäftsführung:

 

Matthew Wood

Position: Vorstandsvorsitzender und CEO

 

Matthew Wood ist Geologe und -entwickler mit über 25 Jahren Berufserfahrung in Bergbau- und Rohstoffinvestments. Investmentgeschäfte mit Diamanten, Kohle, Energie, Eisenmetallen, Basis- und Edelmetallen und anderen Rohstoffen zählen zu seinen Assets. Seine einzigartigen Talente in der technischen und wirtschaftlichen Bewertung von Rohstoffchancen resultierten in einem Rekord bei der Entwicklung von Rohstoffgeschäften vom Frühstadium an, über Marktnotierungen bis hin zu Ausstiegsstrategien für seine Investoren. Herr Wood war formell Gründer und Vorstandsvorsitzender des mongolischen Kohleunternehmens Hunnu Coal Limited. Hunnu Coal wurde 2010 in allen Bereichen an der ASX zum Börsengang des Jahres. Der Verkauf von Banpu PCL für rund 500 Mio. AUD im Jahr 2011 wurde als „Mines and Money 2012 Deal of the Year“ ausgezeichnet.

 

Herr Wood hat im Laufe der Jahre viele Rohstoffunternehmen gegründet und -investitionen im diesen Bereich getätigt, beziehungsweise war daran beteiligt. Er verfügt über einen umfangreichen Erfahrungsschatz sowie ausgezeichnete Beziehungen in der Mongolei und wurde kürzlich mit dem Polarstern-Orden ausgezeichnet, der höchsten staatlichen Auszeichnung, die einem Ausländer der Mongolei verliehen werden kann. Herr Wood hat einen erstklassigen Hochschulabschluss in Geologie von der University of New South Wales und ein Studienabschluss in Mineral Economics von der Western Australian School of Mines.

 

 

Bataa Tumur-Ochir

Position: Direktor und Vizepräsident Mongolei

 

Herr Tumur-Ochir ist mongolischer Staatsbürger und leitender Direktor bei Steppe Gold LLC. Er ist verantwortlich für die Unternehmensakquisition, für Entwicklung sowie Regierungs- und Gemeindebeziehungen. Darüber hinaus ist er für den Geschäftsbetrieb in der Mongolei verantwortlich. Herr Tumur-Ochir ist derzeit Direktor bei GCD Mongolia sowie CEO und leitender Direktor des an der ASX notierten Unternehmens Wolf Petroleum. Unter seiner Führung wurde Wolf Petroleum von der Petroleum Authority of Mongolia mit dem "Operator of the Year Award" ausgezeichnet. Heute gilt Wolf Petroleum als das am schnellsten wachsende Erdölexplorationsunternehmen mit der größten Erdölförderfläche in der Mongolei.

 

Herr Tumur-Ochir hat einen Bachelor-Abschluss in Business Administration und Diplom in International Business und Marketing aus Australien und Singapur. Er hält wichtige Beziehungen auf allen Regierungsebenen in der Mongolei und wurde vor kurzem zum unabhängigen Berater des Ministeriums für Bergbau und Schwerindustrie ernannt, das für ausländische Investitionen und Förderung zuständig ist.

 

 

Aneel Waraich

Position: Direktor und leitender Vizepräsident

 

Herr Waraich ist der Gründer der Finanzdienstleister ATMA Capital Markets und ATMACORP Ltd. Der professionelle Finanzdienstleister konnte im laufe der Jahre sehr viel Erfahrung in den Bereichen Asset Management und Corporate Finance sammeln. Herr Waraich konzentriert sich primär auf die Beratung von öffentlichen und privaten Unternehmen im Bereich Rohstoffe. In früheren Positionen bei Goodman and Company Investment Counsel und Dundee Capital Markets arbeitete er als Analyst. Zuletzt war Herr Waraich als Investmentbanker tätig und konzentrierte sich auf die Abwicklung von Transaktionen, Going-Public-Transaktionen und Finanzierungen für öffentliche und private Unternehmen im Rohstoff- und Technologiesektor. Herr Waraich schloss seinen MBA am Goodman Institute of Investment Management an der John Molson School of Business ab.

 

 

Greg Wood

Position: Vizepräsident Betrieb

 

Herr Wood ist australischer Staatsbürger und wurde 2016 zum Vizepräsidenten für Betrieb ernannt. Er ist für alle Bergbauaktivitäten der Gesellschaft in der Mongolei verantwortlich. Bevor er zu Steppe kam, war er als Direktor und Non Executive Chairman bei Carajas Copper Company, Operations Manager bei Harvest Minerals und als Geschäftsführer von Black Star Petroleum tätig, weshalb er auch über umfangreiche Erfahrungen in der Öl- und Gasindustrie verfügt.

 

Herr Wood kann zudem auf mehr als 12 Jahre Systembuchhalter in der Finanzberichterstattung und Finanzanalyse zurückblicken. Er entwickelte Leistungsindikatoren und erstellte Finanzberichte in einer Reihe von Branchen wie zum Beispiel Transport, Medien und Infrastruktur und hielt Managementpositionen bei Asciano und Patrick Stevedores inne. Er hat außerdem einen Abschluss zum Programmierer für Petroleum Engineering for Non Engineers in Houston, Texas, absolviert.

 

 

Enkhtuvshin Khishigsuren

Position: Vizepräsident Exploration

 

Herr Khishigsuren verfügt über 30 Jahre Erfahrung in der mongolischen Mineralexploration. Er hat sein Fachwissen auf den Edelmetall-Explorationssektor fokussiert, was zu Erfolgen für zahlreiche Unternehmen führte. Herr Khishigsuren verbrachte die ersten 10-12 Jahre seiner Karriere bei der Central Geological Expedition mit regionalen geologischen Kartierungen in verschiedenen Gebieten der Mongolei, gefolgt von 7 Jahren als leitender Explorationsmanager für Erkundung von Edelmetallen in der Mongolei bei Harrods Minerals, einem privat finanzierten Explorationsunternehmen.

 

Seit 2005 leitet er seine eigene Firma Erdenyn Erel und führt Explorations- und Beratungsdienstleistungen für westliche Explorations- und Bergbauunternehmen durch. Herr Khishigsuren ist verantwortlich für die Identifizierung von Zielen und Vorkommen basierend auf seinen Kenntnissen und Erfahrungen, die zur Entdeckung mehrerer potenzieller Gold- und Kupfervorkommen in der Mongolei geführt haben, darunter das Multimillionen-Unzen Goldvorkommen ‚Olon Ovoot‘, das große Molybdänporphyrvorkommen ‚Zuun mod‘ sowie das ‚Shand‘-Kupferporphyr Vorkommen nahe der ‚Erdenet‘-Kupfermine. Herr Khishigsuren hat einen Bachelor-Abschluss in Geologischer Exploration an der Azerbaijan State University (ehemalige Sowjetunion) abgeschlossen und einen Master-Abschluss in Geologie von der Shimane University, Japan.

 

 

Grant Smith

Position: General Manager Verarbeitung

 

Herr Smith hat mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Haufenlaugung gesammelt, beginnend mit Which Creek Copper in Pilbara, WA im Jahr 2003. Danach verbrachte Grant Zeit in Laos, Ägypten und Mauretanien und hielt beratende Rollen in der Mongolei, Kasachstan und Armenien inne. Bevor er zu Steppe Gold kam, führte ihn seine umfangreiche Erfahrung nach Indonesien, wo er für den Bau und den Betrieb der Haufenlaugung bei Tujuh Bukit Gold in Ost-Java Indonesien verantwortlich war.

 

 

Die Finanzen:

 

Steppe Gold ist an der kanadischen Heimatbörse TSX-V unter dem Symbol STGO gelistet. In Frankfurt ist das Unternehmen unter der ISIN: CA85913R2063 / WKN: A2JMMP handelbar.

 

Quelle: Google.de

 

Insgesamt hatte das Unternehmen per 31. Juli 2018 rund 42,9 Mio. Aktien ausstehen. Dazu kommen 12,7 Mio. Optionen und Warrants zu einem Ausübungspreis von 2 CAD und noch einmal 12,5 Mio. Stück zu einem Ausübungspreis von 2,37 CAD sowie eine Aktienemission für den ‚UK‘-Erwerb in Höhe von 1,4 Mio. Stück, was also verwässert 69,5 Mio. Aktien ergibt. Die verwässerte Marktkapitalisierung beträgt bei einem Aktienkurs von rund 1,34 CAD am 03.08.2018 rund 93 Mio. CAD.

 

Das Unternehmen hat starke Finanzpartner: Triple Flag Mining Finance ist wichtiger Aktionär. Mit dem Unternehmen hat Steppe Gold eine ‚Gold- und Silber-Streaming‘-Vereinbarung in Höhe von 23 Mio. USD zur Finanzierung der ‚ATO‘-Mine abgeschlossen und sich eine 4 Mio. CAD-Platzierung zwecks Minenentwicklung gesichert.

 

 

Fazit & Ausblick:

 

Ziel von Steppe Gold ist es, die Goldproduktion im 4. Quartal 2018 aufzunehmen, um Anfang 2019 die kommerzielle Produktion zu erreichen. Darüber hinaus strebt man einen weiteren Ausbau der Ressourcen sowie die Steigerung der Produktion bei fallenden Kosten an.

 

Das Unternehmen hält eine vielversprechende Position im mongolischen ‚Bayankhongor‘-Goldgürtel mit aussichtsreichen Chancen auf neue Gold- und Silberentdeckungen. Das die Chancen auf weitere signifikante Entdeckungen gut stehen, lesen Experten an der angrenzenden Liegenschaft von Erdene ab, welche bereits große Ressourcen an hochgradigem Gold sowie silbermineralisierte Zonen entdeckt haben, die sich bis zu Steppes Lizenzen erstrecken.

 

Steppe Gold - http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298404 - ist dank seines starken Finanzpartners Triple Flag Mining Finance voll finanziert. Das Unternehmen verfügt über ein bewährtes ‚In-Country‘-Team, das hervorragende Beziehungen zur mongolischen Regierung und zu den lokalen Gemeinden unterhält.

 

Einen weiteren Stabilitätsfaktor bietet nicht zuletzt auch das sogenannte ‚FIPA‘ (‚Foreign Investment Promotion and Protection Agreement‘). Die am 7. März 2017 in Kraft getretene Vereinbarung bietet kanadischen Investoren in der Mongolei einen rechtlichen Rahmen für mehr Sicherheit bezüglich Investitionen dank eines rechtlich bindenden Rahmens. Kanada ist einer der größten Investoren in der Mongolei, hauptsächlich im Bergbau. Im Jahr 2015 schätzte die Behörde Statistics Canada die Investitionen in der Mongolei auf etwa 6,4 Milliarden USD. Im Gegenzug unterstützt Kanada eine verbesserte Steuerung des Rohstoffsektors, unter anderem durch den Aufbau von Verwaltungskapazitäten und die Entwicklung des öffentlichen Sektors sowie die Umsetzung von Strategien und Regelwerken auf der Grundlage internationaler bewährter Verfahren, was auch den dort tätigen Firmen wiederum eine größere Stabilität und Sicherheit verschafft.

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte


 


 

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

 

Wertpapier
Steppe Gold


Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
22.11.18