checkAd

     19199  2 Kommentare Fehlinvestment beim Landerwerb in Kanada vermeiden - was zu beachten ist

    0 Follower
    Autor folgen

    Nach vielen aktiven Jahren der Landerschließung auf Cape Breton, Nova Scotia möchte ich hierzu meine Eindrücke weitergeben um allen zukünftig am Land- und Immobilienerwerb interessierten „Ausländern“ negative Erfahrungen weitestgehend zu ersparen. Die Erkenntnis das es deutliche Unterschiede vor Ort im Dienstleistungssektor beim Thema Land und Immobilienerwerb gibt, erschließt sich dem aufmerksamen Leser automatisch. Hier kann der Interessent selber entscheiden welchen Weg des Land und Immobilienerwerbes er für sich wählen möchte. Das ist keine Werbeaussage. Es stellt ausschließlich dar, wie elementar die Unterschiede zwischen Verkauf und (Honorar) Beratung in der Praxis sind. Zumal es auch zumindest einige Anbieter am örtlichen Immobilienmarkt in NS gibt, die ebenfalls im Rahmen ihrer Möglichkeiten vernünftig arbeiten und mit denen ich in keiner Weise wirtschaftlich verbunden bin.

    Die häufigen romantischen Vorstellungen vieler Europäer vom Blockhaus am See oder Atlantik in Kanada mit abends prasselnden Holzfeuer im Kamin zieht sich oftmals wie ein roter Faden durch die Anfragen die ich seit vielen Jahren erhalte.

    Es ist dabei wie mit allen Angelegenheiten die vom menschlichen Willen aus gesteuert sind. Der Mensch kauft am Ende selten das was er wirklich braucht, sondern das, was er will.

    Wie groß dieser kleine Unterschied dennoch ist wird sich aber im Nachhinein für die meisten „smarten Investoren“ noch herausstellen. Wenn der Kanada Immobilien interessierte Ausländer in die bunten Seiten der zahlreichen Makler und Verkäufer im Weltnetz schaut wird er von herrlichen kunterbunten, heile Welt Bildchen aus Kanada empfangen und nahezu „erschlagen“. Heile Welt wohin man schaut. Genau danach sucht der vom „bevorstehenden Weltuntergang“ getriebene und durch Eurokratie arg gebeutelte Unternehmer oder Familienvater aus dem deutschen Kulturkreis händeringend. Hier scheint also alles anders zu sein…

    Ist es nicht so?

    Nun ja, um das vorweg zu nehmen, es ist nicht komplett alles anders, aber in der Aufrechnung allen Plus und Minus auf beiden Seiten des Teiches, doch deutlich lebens- und liebenswerter.

    Aber ein unzureichend durchdachter Immobilien / Landerwerb kann sowohl wirtschaftlich als auch persönlich sehr nach hinten losgehen. Die Ergebnisse etlicher Falschinvestitionen bekomme ich oftmals als Beratungskunden an meinen Schreibtisch mit der Bitte um Abhilfe und Schadensbegrenzung. Mittlerweile erstaunt es mich kaum noch das sich gut 90 % aller „Fehler“ selbst bei den unterschiedlichsten Kunden wiederholen. Dabei ist ein Großteil davon nahezu vollständig vermeidbar bei richtiger Vorgehensweise und Planung. Diese schließt meines Erachtens in fast allen Fällen eine fundierte Beratung vorab voraus.


    Seite 1 von 4


    Frank Eckhardt
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Der gelernte Finanzfachwirt Frank Eckhardt war von 1990 bis 2012 als freier Finanzberater im Bereich Vermögenssicherung tätig. Er ist Mitglied mehrerer libertärer Zirkel und des Mittelstand-Instituts in Hannover. Eckhardt gilt zudem als Experte auf dem Gebiet der Autarkie und Selbstversorgung. Der Anhänger der „Österreichischen Schule“ und langjährige Kenner von Nova Scotia und insbesondere von Cape Breton Island betreibt mit seiner Landerschließungsfirma F.E. Property (www.fe-propertysales.com) die Planung und Umsetzung deutsch-kanadischer Netzwerke.
    Mehr anzeigen
    Verfasst von Frank Eckhardt
    Fehlinvestment beim Landerwerb in Kanada vermeiden - was zu beachten ist Nach vielen aktiven Jahren der Landerschließung auf Cape Breton, Nova Scotia möchte ich hierzu meine Eindrücke weitergeben um allen zukünftig am Land- und Immobilienerwerb interessierten „Ausländern“ negative Erfahrungen weitestgehend zu ersparen. …

    Disclaimer