DAX+1,16 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,06 % Öl (Brent)-0,93 %

Bayer – Massiver Sell-off nach US-Urteil!

Anzeige
Nachrichtenquelle: SOCIETE GENERALE
14.08.2018, 07:40  |  316   |   

Bayer – Massiver Sell-off nach US-Urteil!

Ein Geschworenengericht aus San Francisco bewegte zum Wochenauftakt den deutschen Aktienindex in Frankfurt: Nach dem Urteilsspruch gegen den (gerade erst für sagenhafte 63 Milliarden Dollar eingekauften) Bayer-Neuzugang Monsanto – der Hersteller des umstrittenen Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat wurde zur Zahlung von 285 Millionen US-Dollar an einen krebskranken Hausmeister verurteilt, der wiederum seine Erkrankung auf den jahrelangen Umgang mit dem Herbizid zurückführt – warfen die Anleger ihre Bayer-Aktien fast panikartig auf den Markt. Der Grund: Tausende weiterer Klagen sind bei verschiedenen Gerichten anhängig, der Schaden für Monsanto (und damit für Bayer) könnte in die Milliarden gehen.  Für den Kurs ging es jedenfalls in der Spitze über 13% abwärts:

Mit einem riesigen Down-Gap stürzten die Papiere bis an die 80er-Marke, und auf diesem Kursniveau haben wir Bayer zuletzt 2013 gesehen – allerdings unter völlig anderen Vorzeichen, denn damals markierte die 80-Euro-Schwelle einen Meilenstein auf der drei Jahre währenden Rallye, die mit dem Allzeithoch bei 146,45 Euro am 13. April 2015 ihren Höhepunkt fand. Diese Erfolgsstory ist Geschichte, aktuell dürfte es unterhalb von 80 Euro bereits um die Verteidigung der Haltezonen bei 75 und 70 Euro gehen, wobei strenggenommen erst bei 60 Euro eine charttechnisch bedeutende Unterstützung zu finden ist.

Auf der Oberseite wäre eine Stabilisierung oberhalb von 85 Euro ein erster Schritt, denn damit könnte zumindest die Rückkehr in den Mai-Abwärtstrendkanal gelingen. Um jedoch die Chancen auf eine Erholung zu wahren, müsste die Aktie mindestens über die März-Tiefs an der 90er-Marke bzw. die Juli-Tiefs bei 92 Euro hinauskommen, idealerweise sogar die gestrige Kurslücke oberhalb von 93,11 Euro vollständig schließen. Echte neue Long-Impulse kämen allerdings frühestens oberhalb der horizontalen Eindämmungslinien bei 97/98 Euro in den Markt.

Kennzahlen zum Basiswert

Schlusskurs

83,73 €

+ / –

-9,63 € / -10,31%

Hoch / Tief

86,30 € / 80,37 €

Performance

251 Tage:
-21,78%
21 Tage:
-10,34%
5 Tage:
-11,93%

52-Wochen-Hoch

Kurs:
119,95 €
Datum:
16.10.2017
Performance:
-30,20%

52-Wochen-Tief

Kurs:
80,37 €
Datum:
13.08.2018
Performance:
4,18%

Statistik

August :
-3,48%
Trefferquote:
36,36%

Trend

GD200:
100,49 €
Richtung:
Wechsel am:
23.05.2018
Performance:
-18,50%
WKN
Basiswert
Typ
Faktor
Intraday Anpassungsschwelle
KO-Schwelle
Geld-/ Briefkurs
FAKTOR-ZERTIFIKAT LONG
SFK426
Bayer AG
Long
3
69,05
62,78
5,59 € / 5,72 €
FAKTOR-ZERTIFIKAT SHORT
SFK433
Bayer AG
Short
-4
113,00
117,71
15,31 € / 15,54 €

SAP – Hartnäckige Hürde voraus!

Am anderen Ende des DAX und damit ganz oben mit dabei rangierte gestern SAP, die mit einem Plus von 1,5% den herben Rücksetzer vom Freitag (Monatstief bei 98,04 Euro) direkt wieder wettmachten und sich zurück über die 100-Euro-Barriere katapultierten. Was auf den ersten Blick ziemlich überzeugend wirkt, birgt auf den zweiten jedoch einige Risiken, schließlich ist SAP zuletzt immer wieder am Sprung über 101 Euro gescheitert. Das Problem: Aus statistischer Sicht gibt SAP zwischen dem 30. August und dem 02. Oktober im Schnitt rund 5,5% ab. Hält sich die Aktie an diesen Fahrplan, dürften die Haltestellen bei 99 bzw. 98 Euro sowie das Juni-Tief bei 96,77 und das Mai-Tief bei 95,30 noch einmal in den Fokus rücken. Gelingt indes der (nachhaltige!) Ausbruch über 101 Euro, wäre ein schneller Sprint an die beiden markanten Juli-Tops bei 104,06 und 105,08 bzw. ans amtierende Rekordhoch bei 105,28 Euro keine Überraschung.

Schlusskurs

100,10 €

+ / –

1,45 € / 1,47%

WKN
Basiswert
Typ
Faktor
Intraday Anpassungsschwelle
KO-Schwelle
Geld-/ Briefkurs
FAKTOR-ZERTIFIKAT LONG
SFK594
SAP SE
Long
5
83,24
79,27
10,86 € / 10,96 €
FAKTOR-ZERTIFIKAT SHORT
SFK600
SAP SE
Short
-5
114,94
118,91
7,02 € / 7,09 €

Gold – Weiter abwärts!

Die Währungskrise in der Türkei hat am gestrigen Montag auch den Goldmarkt erfasst: Nachdem der US-Dollar gegenüber der Türkischen Lira immer weiter aufwertet und gestern auf einen neuen Rekordwert knapp oberhalb der 7-Lira-Marke kletterte, gab der Preis für eine Feinunze des Edelmetalls deutlich ab und kippte im Tief sogar unter die 1.200-Dollar-Marke. Damit könnte sich die Talfahrt bei Gold noch einmal beschleunigen, als nächste Unterstützung ist jetzt nämlich – sofern sich der Sturz unter 1.200 USD manifestiert – bereits die 1.180er-Marke zu nennen, wobei ein Abtauchen bis auf 1.160 USD bzw. bis an das 2016er-Tief knapp unterhalb von 1.130 USD ebenfalls ins bearishe Bild passen würde. Gelingt es den Kursen jedoch, an der 1.200er-Marke nach oben abzudrehen, wäre der jüngste Rücksetzer zunächst gestoppt; für neue Long-Impulse müsste das Edelmetall allerdings direkt im Anschluss auch über den Bremsbereich bei 1.240 USD, besser noch über den Widerstand bei 1.260 USD marschieren!

Schlusskurs

1.192,77 $ (Indikation)

+ / –

-18,83 $ / -1,55%

WKN
Basiswert
Stopp-Loss Barriere
Hebel
Bezugsverhältnis
Laufzeit
Geld- / Briefkurs
ENDLOS TURBO LONG
ST25AC
Gold (eine Feinunze)
1.076,7122
10,17
0,10
endlos
10,29 € / 10,30 €
MINI FUTURE SHORT
ST2ZS6
Gold (eine Feinunze)
1.308,16
8,46
0,10
endlos
12,37 € / 12,38 €

DAX – Mitgefangen, mitgehangen!

Und zum mehr oder weniger guten Schluss noch ein Update auf den deutschen Leitindex, denn der – das haben wir weiter oben bereits ausführlich beschrieben – geriet durch den dramatischen Ausverkauf bei Bayer erneut in Schwierigkeiten und beendete den ersten Handelstag der neuen Woche deshalb auch folgerichtig mit einem Minus von 0,5% sowie einem Endstand bei 12.359 Punkten. Damit gewinnen die Haltestellen auf der Unterseite noch einmal an Bedeutung: Rutscht der Index in den kommenden Sitzungen unter die 12.300er-Marke ab, droht der Sturz unter die März-Aufwärtstrendgerade, die aktuell nur wenig tiefer bei 12.280 Zählern verläuft. Darunter müsste dann ein Test der Unterstützungen bei 12.150/12.104 Punkten einkalkuliert werden, bevor die Schließung der offenen Kurslücke vom 05. April mit Kursziel 12.000er-Marke im Raum steht. Ein positives/bullishes Signal wäre hingegen die Rückeroberung der Bremsbereiche bei 12.425/12.450 und natürlich der Sprung zurück über die 12.600er-Schlüsselstelle!

Schlusskurs

12.358,74 Pkt.

+ / –

-65,61 Pkt. / -0,53%

WKN
Basiswert
Stopp-Loss Barriere
Hebel
Bezugsverhältnis
Laufzeit
Geld- / Briefkurs
ENDLOS TURBO LONG
SC6981
DAX
10.816,64
8,01
0,01
endlos
15,41 € / 15,42 €
MINI FUTURE SHORT
SC7FJF
DAX
14.220,88
6,11
0,01
endlos
20,20 € / 20,21 €

Interessenkonflikt: Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes. Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Die Trading Idee des Tages wird von prime-quants.de vorgestellt.
14.8.2018
Kontakt
Société Générale
Neue Mainzer Straße 46-50
DE-60311 Frankfurt
 
www.sg-zertifikate.de
info@sg-zertifikate.de
— 0800 / 818 30 50

Disclaimer

Datenschutzrechtlicher Hinweis: Die Bank kann die von Ihnen erhobenen personenbezogenen Daten auch für Zwecke der Werbung oder der Markt- oder Meinungsforschung verarbeiten und nutzen. Sie können jederzeit einer Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten für Zwecke der Werbung sowie Markt- oder Meinungsforschung widersprechen. Bei den in dieser Publikation erwähnten Produkten besteht im ungünstigsten Fall ein Verlustrisiko bis hin zu einem Totalverlustrisiko des eingesetzten Kapitals. Der Anleger trägt das Risiko des Geldverlusts wegen Zahlungsverzugs oder Zahlungsunfähigkeit sowohl der Garantin (SOCIETE GENERALE) als auch der Emittentin (SOCIETE GENERALE Effekten GmbH Frankfurt). Rechtsverbindlich und maßgeblich sind allein die Angaben des bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht hinterlegten und veröffentlichten Basisprospekts einschließlich eventueller Nachträge samt endgültiger Bedingungen gemäß dem Wertpapier-prospektgesetz. Die rechtlichen Dokumente werden bei der SOCIETE GENERALE, Zweigniederlassung Frankfurt am Main, Neue Mainzer Straße 46-50, 60311 Frankfurt am Main, zur kostenlosen Ausgabe bereitgehalten und sind unter www.sg-zertifikate.de abrufbar. Sämtliche Inhalte dieser unter dem Brandname „SG Bonjour Newsletter“ herausgegebenen Publikation sind urheberrechtlich geschützt und nicht zur weiteren Vervielfältigung bzw. Verbreitung frei. Ohne vorherige schriftliche Einwilligung der Herausgeber nicht zulässig ist ferner die nachträgliche Veränderung bzw. Bearbeitung der Dokumente oder deren kommerzielle Weiterverwertung. Bei Zitaten ist in angemessenem Umfang auf die jeweilige Quelle zu verweisen. Sämtliche unter dem Brandname „SG Bonjour Newsletter“ herausgegebenen Publikationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und formuliert. Dennoch kann seitens der Herausgeber bzw. der Redaktion keine Gewähr für die Richtigkeit dieser Informationen gegeben werden. Die Ausführungen im Rahmen der unter dem Brandname „SG Bonjour Newsletter“ herausgegebenen Publikationen sowie sämtliche Inhalte der Website stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Eine Haftung für eventuelle Vermögensschäden, die durch Anwendung von Hinweisen und Empfehlungen im Rahmen der unter dem Brandname „SG Bonjour Newsletter“ herausgegebenen Publikationen oder der Website aufgetreten sind, wird sowohl seitens der Herausgeber bzw. der Redaktion kategorisch ausgeschlossen. Verlinkungen: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 (Az. 312 O 85/98) hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass die Erstellung eines Links zu einer externen Website unter Umständen eine Mitverantwortlichkeit für die Inhalte der gelinkten Website zur Folge hat. Dies kann, so das Gericht, nur durch eine eindeutige Distanzierung von den verlinkten Inhalten ausgeschlossen werden. Vor diesem Hintergrund distanzieren wir uns ausdrücklich von den Inhalten sämtlicher externer Websites, auf die im Rahmen der unter dem Brandname „SG Bonjour Newsletter“ herausgegebenen Publikationen oder der Website verwiesen wird. Jegliche Haftung für Inhalte extern verlinkter Websites ist somit kategorisch ausgeschlossen. Das Dokument mit Abbildungen ist urheberrechtlich geschützt. Die dadurch begründeten Rechte, insbesondere des Nachdrucks, der Speicherung in Datenverarbeitungsanlagen sowie das Darstellen auf einer Website liegen, auch nur bei auszugsweiser Verwertung, bei der SOCIETE GENERALE. Alle Rechte vorbehalten.

Unsere Geschäftsbeziehung unterliegt deutschem Recht. Gerichtsstand ist, soweit gesetzlich zulässig, Frankfurt am Main. 14.8.2018. Bitte besuchen Sie unsere Disclosure und Disclaimer Webseite für weitere im Rahmen der EU-Marktmissbrauchsverordnung erforderliche Informationen.

Haftungsausschluss: Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der der prime-quants.de gestattet. Es gelten die AGB und die Datenschutzrechtlichen Hinweise auf prime-quants.de.

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel