DAX-0,24 % EUR/USD+0,10 % Gold+0,27 % Öl (Brent)+1,73 %

Hamburger Hafen und Logistik Zahlen heben Stimmung

16.08.2018, 09:36  |  734   |   |   

Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) erzielte im ersten Halbjahr 2018 einen Umsatz von 633,03 Mio. Euro und schlug somit den Vorjahreswert von 622,83 Mio. Euro. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und Abschreibungen EBITDA fiel zum Vorjahr allerdings auf 157,72 Mio. Euro, das EBIT legte von 98,81 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum auf 99,94 Mio. Euro zu. Das Ergebnis nach Steuern von betrug 68,80 Mio. Euro und fiel zum Vergleichszeitraum merklich zurück.

So oder so sendet der heutige Kursaufschlag ein positives Zeichen an Investoren, denn mit dem Kurssprung könnte jetzt ein Boden im Bereich der Jahrestiefs von 16,77 Euro entstehen und den seit November 2017 bestehenden Abwärtstrend womöglich schon sehr bald ein Ende setzen. Noch aber sind zahlreiche Hürden zu meistern, als die größten gelten die beiden gleitende Durchschnitte und der markante Widerstand bei rund 20,00 Euro. Erst dann sollte wieder vermehrt Kapital in die Aktie von HHLA fließen und zu einem regulären Kaufsignal führen können. Vorher bleibt die Handelsspanne zwischen der Horizontalunterstützung von 16,77 Euro und dem Abwärtstrend als neutral zu bewerten.

Kaufsignal in kürze möglich

Trotz eines positiven Auftaktes nach Vorlage der Quartalszahlen können zuverlässige Kaufsignale erst oberhalb der Marke von mindestens 20,00 Euro abgeleitet werden. Als erste Zielzone sind die Maihochs bei 22,68 Euro zu nennen, darüber die Jahreshochs von 24,45 Euro. Wünschenswert wäre ebenfalls ein dynamischer Ausbruch über den 200-Tage-Durchschnitt bei derzeit 20,55 Euro. Von da an können Investoren beispielshalber über das Unlimited Turbo Long Zertifikat (WKN: CY31G3) auf eine Kurssteigerung der HHLA-Aktie setzen und dabei eine Rendite von rund 200 Prozent erzielen. Eine Verlustbegrenzung sollte in diesem Fall vorerst noch knapp unterhalb von 19,00 Euro angesetzt werden.

Ausbruch abwarten

Solange die bisherige Schwankungsbreite zwischen den Jahrestiefs und dem Abwärtstrend anhält, ist die technische Lage des Wertpapiers als neutral zu bewerten. Sollte die Aktie des Hafenbetreibers jedoch unter die Jahrestiefs aus 2017 von 16,55 Euro zurückfallen, drohen größere Abschläge zunächst auf das Niveau von glatt 15,00 Euro. Im Zuge dessen könnte aber noch einmal das Unterstützungsniveau aus Anfang 2016 um 14,12 Euro angesteuert werden und den vorherrschenden Abwärtstrend entsprechend fortsetzen.

Hamburger Hafen & Logistik (Tageschart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 18,35 // 18,51 // 18,87 // 19,06 // 19,83 // 20,52 Euro
Unterstützungen: 17,80 // 17,41 // 16,77 // 16,55 // 15,90 // 15,50 Euro

Strategie: Kaufsignal ab 20 Euro handeln

Ein zuverlässiges Kaufsignal kommt erst oberhalb von 20,00 Euro zustande. Dann können Investoren auf das eingangs vorgestellte Unlimited Turbo Long Zertifikat (WKN: CY31G3) zurückgreifen und an einer Erholungsbewegung zurück an die Jahreshochs von 24,45 Euro partizipieren. Die mögliche Renditechance beliefe sich dann auf bis zu 200 Prozent, ein Stop sollte vorerst aber noch unterhalb von 19,00 Euro angesetzt werden.

Strategie für steigende Kurse
WKN: CY31G3 Typ: Open End Turbo Long
Handelsplatz: Börse Frankfurt (Hier gelangen Sie direkt zum Produkt)
akt. Kurs: 1,80 - 1,90 Euro Emittent: Citi
Basispreis: 16,7398 Euro Basiswert: Hamburger Hafen & Logistik
KO-Schwelle: 16,7398 Euro akt. Kurs Basiswert: 18,24 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 24,45 Euro
Hebel: 10,67 Kurschance: + 200 Prozent

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel