DAX-0,60 % EUR/USD+0,03 % Gold0,00 % Öl (Brent)+2,56 %

Palladium Crash, was kommt jetzt?

17.08.2018, 09:30  |  1698   |   |   

Fundamental: Am Mittwoch kamen die Metalle unter die Räder. Während sich das Minus bei Gold auf unter zwei Prozent belief, brachen Silber, Platin und Palladium um mehr als vier Prozent ein. Aber nicht nur die Edelmetalle, sondern auch die Industriemetalle verzeichneten herbe Verluste. Grund war der weiter anziehende US-Dollar, der in dieser Woche zum Euro mit 1,13 US-Dollar den tiefsten Stand seit mehr als einem Jahr erreichte. Dass die USA und China im Handelsstreit wieder miteinander reden möchten, anstatt gegenseitig neue Zölle zu erheben, half den Metallen wieder auf die Beine.

Technisch: Im seit Mitte Januar bestehenden Abwärtstrend, der aktuell zwischen 775 und 950 US-Dollar beschrieben werden kann, verfolgt der Palladiumpreis seit dem Ausbruchsversuch nach oben im Juni eine Abwärtsbewegung, die zusätzlich mit einer fallenden Gerade um aktuell 905 US-Dollar beschrieben werden kann. Zusätzlich befindet sich 897 US-Dollar ein markantes Tief, das als Widerstand die Notierungen auch aufhalten kann. Zur Wochenmitte rutschte der Palladiumpreis bis 832 US-Dollar ab, erholte sich am darauf folgenden Tag aber wieder bis an die soeben genannte Abwärtslinie.

Unsere vor einer Woche vorgestellte Idee, mit der WKN VA3EM2 auf einen fallenden Palladiumpreis zu setzen, befindet sich im Gewinn. Der Mini Future Short notiert an der Börse Frankfurt zur Stunde zum Geldkurs von 13,29 Euro und liegt mit 13 Prozent im Plus. Wer seinen bisherigen Gewinn nicht mitnehmen, sondern in der Erwartung eines fallenden Palladiumpreises weiter in dieser spekulativen Idee investiert bleiben möchte, kann die Position durch Nachziehen des Stoppkurses enger am Vorstellungskurs absichern.

Palladium (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 896,50 // 900,28 // 941,78 // 967,97
Unterstützungen: 890,78 // 859,06 // 832,15 // 750,00

Mit einem Mini Future Short (WKN VA3EM2) können risikofreudige Anleger, die von einem fallenden Palladiumpreis ausgehen, mit einem Hebel von 5,9 überproportional profitieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere beträgt 14,1 Prozent. Der Einstieg bietet sich dabei stets unter der Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an. Dieser könnte im Basiswert bei 915 US-Dollar platziert werden. Im Mini Future Short ergibt sich ein Stoppkurs bei 10,40 Euro. Ein Ziel nach unten könnte um 750 US-Dollar bestehen. Das Chance-Risiko-Verhältnis für diese spekulative Idee beträgt 4 zu 1.

Strategie für fallende Kurse
WKN: VA3EM2 Typ: Mini-Future Short
akt. Kurs: 13,29 – 13,30 Euro Emittent: Vontobel
Basispreis: 1033,61 US-Dollar Basiswert: Palladium
KO-Schwelle: 1014,52 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 891,06 US-Dollar
Laufzeit: Open end Kursziel: 24,90 Euro
Hebel: 5,9 Kurschance: + 87 Prozent
Quelle: Börse Frankfurt

Bei Mini Future und Open End Turbo findet aufgrund der unbegrenzten Laufzeit ggf. eine tägliche Anpassung von Basispreis und Barriere statt. Ebenso können sich Basispreis und Barriere bei einem Future als Basiswert beim Wechsel auf den nächsten Future ändern. Weitere Informationen finden sich auf der Produktseite des Emittenten.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel