DAX-0,60 % EUR/USD+0,03 % Gold-0,06 % Öl (Brent)+2,56 %

Neue Westfälische (Bielefeld) Vorstand des Westfälischen Friedenspreises würdigt Verdienste des "Weltbürgers Kofi Annan" Miele-Chef Zinkann spricht in einem Nachruf für die "Neue Westfälische" vom Vorbild für denkende Menschen

Nachrichtenagentur: news aktuell
19.08.2018, 20:50  |  398   |   |   
Bielefeld (ots) - Miele-Geschäftsführer Dr. Reinhard Zinkann,
zugleich Vorstand der "Wirtschaftlichen Gesellschaft für Westfalen
und Lippe", die den Internationalen Friedenspreis vergibt, hat den
ehemaligen UN-Generalsekretär Kofi Annan als Weltbürger gewürdigt. In
einem Nachruf für die in Bielefeld erscheinende "Neue Westfälische"
(Montagausgabe) hob Zinkann den Preisträger als Vorbild für
verantwortlich denkende Menschen hervor. "Kofi Annan war ein
Weltbürger. Einer, der durch seine Reden und sein tätiges Handeln
auch über seine offizielle Amtszeit hinaus nachhaltig beeindruckt und
angespornt hat", schreibt Zinkann. Durch sein Beispiel habe Annan für
mehr Ausgleich und damit für ein friedliches Miteinander aller
Menschen in einer für alle lebenswerten Welt gesorgt.

OTS: Neue Westfälische (Bielefeld)
newsroom: http://www.presseportal.de/nr/65487
newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_65487.rss2

Pressekontakt:
Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de
Mehr zum Thema
Kofi AnnanHandelZink


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel