DAX-0,11 % EUR/USD-0,75 % Gold+0,65 % Öl (Brent)-0,04 %

Telekom Chance von 57 Prozent p.a.

21.08.2018, 09:26  |  711   |   |   

Aktuell ist Berichtssaison. Die Unternehmen am deutschen Aktienmarkt berichten ihre Zahlen nach dem zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres. Die Berichtssaison verlief bislang eher durchwachsen und konnte dem entsprechend keine wirklichen Impulse geben. So schaukelt der DAX ohne echte Orientierung in der saisonal schwierigsten Phase des Jahres. Konkret: Die beiden Monate August und September sind die laut Statistik schlechtesten Monate eines Börsenjahres. Heißt: Auch in den kommenden Hoch- und Spätsommer-Wochen dürfte der DAX die Wurst nicht vom Teller ziehen. Alles andere käme überraschend. Zumal auch der schwelende Handelsstreit zwischen den USA und China immer wieder auf die Kurse drücken könnte. Andererseits wäre ein weiterhin sinkender Euro gut für die Export-Geschäfte deutscher Unternehmen. Dies könnte den DAX stützen.

Handelsspanne seit Beginn 2017

Schauen wir uns den DAX-Chart etwas näher an. Wie eingangs erwähnt, bewegt sich der deutsche Leitindex seit Beginn 2017 seitwärts. Der DAX befindet sich seit dieser Zeit in einer Handelsspanne zwischen etwa 11.400 und ungefähr 13.600 Punkten. Das aktuelle Allzeithoch erklomm das deutsche Börsenbarometer im Januar dieses Jahres bei 13.597 Zählern. Dieses gilt als starke Widerstandsmarke. Nach unten hin stellen zwei Marken starke Unterstützungen dar. Zum einen das aktuelle Jahrestief bei 11.727 Punkten, welches im März markiert wurde. Zum anderen das Jahrestief von 2017, welches bei 11.415 Punkten liegt. Denkbar, dass der DAX im August und September traditionell an Boden verliert, um dann im Herbst wieder besser abzuschneiden. Unter dem Strich aber könnte sich der DAX auch in den kommenden Monaten seitwärts bewegen.

Strategie

Mit einem Seitwärts Stable Optionsschein auf den DAX (WKN ST3SQF) können risikofreudige Anleger eine maximale Rendite von 18,5 Prozent oder 53 Prozent p.a. erzielen, wenn sich der DAX bis einschließlich 21.12.2018 zwischen den Maximalbetragsschwellen von 11.200 und 14.200 Punkten bewegt. Bitte beachten Sie: Wird eine der beiden weiter gefassten KO-Schwellen bei 10.950 Punkten oder bei 14.450 Punkten während der Laufzeit berührt oder durchschritten, verfällt der Schein wertlos. Zur Vermeidung eines Knockouts sollte daher der vorzeitige wie auch schnelle Ausstieg aus der spekulativen Position erwogen werden, falls der DAX unter das Jahrestief von 2017 bei 11.415 Punkten fällt oder das aktuelle Allzeithoch bei 13.597 Punkten nachhaltig überwinden kann.

Produkt-Neuheit

Mit den neuen Seitwärts Stable Optionsscheinen kann man von Seitwärtsbewegungen profitieren. Seitwärts Stable Optionsscheine sind eine Produkt-Neuheit mit einer vorab festgelegten Laufzeit. Zum Ende der Laufzeit erhält man einen fixen Rückzahlungsbetrag in Höhe von 10 Euro, sofern der Kurs des Basiswerts während der Laufzeit einen vorab definierten Kurskorridor (obere und untere Maximalbetragsschwelle) niemals berührt oder verlässt. Falls der Basiswert am Bewertungstag außerhalb des Kurskorridors notiert, erhalten Anleger noch einen reduzierten Rückzahlungsbetrag, sofern eine außerhalb des Korridors angeordnete KO-Schwelle nicht berührt oder durchschritten wird. Wird eine der beiden KO-Schwellen jedoch zu einem beliebigen Zeitpunkt während der Laufzeit berührt, verfällt das Produkt wertlos und es entsteht ein Totalverlust. Seitwärts Stable Optionsscheine eignen sich demnach für risikofreudige Anleger, die von einem stabilen Kurstrend innerhalb des Korridors ausgehen.

DAX (in Punkten)

Tendenz:
Chart Aktien Merck

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 13.597 Punkte (Allzeithoch)
Unterstützungen: 11.727 Punkte (Jahrestief), 11.415 Punkte (Tief 2017)

Seitwärts Optionsschein auf DAX (Stand: 07.08.2018, 08.45 Uhr)

Strategie für seitwärts gerichtete Kurse
WKN: ST3SQF Typ: Seitwärts Stable Optionsschein
akt. Kurs: 8,34/8,44 Euro Emittent: Société Générale
untere KO-Schwelle: 10.950 Punkte Basiswert: DAX
obere KO-Schwelle: 14.450 Punkte akt. Kurs Basiswert: 12.668 Punkte
Laufzeit: 21.12.2018 Kursziel: 10,00 Euro
Untere Maximalbetragsschwelle: 11.200 Punkte Obere Maximalbetragsschwelle: 14.200 Punkte
Kurschance: + 18,5% (53% p.a.)
Quelle: Börse Frankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Seite 1 von 2


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel