DAX-0,29 % EUR/USD+0,08 % Gold+0,24 % Öl (Brent)+1,84 %
Aktien Europa: Verhaltene Entwicklung - Autowerte legen weiter zu
Foto: wallstreet:online - 123rf.com

Aktien Europa Verhaltene Entwicklung - Autowerte legen weiter zu

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
28.08.2018, 11:38  |  404   |   |   

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die europäischen Börsen haben am Dienstagvormittag wenig verändert tendiert. Nach den Gewinnen zu Wochenbeginn traten die Märkte auf der Stelle. Die vorläufige Einigung der USA und Mexikos auf ein neues nordamerikanisches Freihandelsabkommen, die an den US-Börsen für neue Hochs gesorgt hatte, brachte damit keinen Rückenwind mehr. Nach der anfänglichen Begeisterung gibt es nun auch skeptische Einschätzungen zu der Vereinbarung.

Der EuroStoxx 50 trat mit 3454,06 Punkten auf der Stelle. Der französische Cac 40 stieg um 0,12 Prozent auf 5485,61 Punkte. Der FTSE legte nach dem Feiertag zu Wochenbeginn um 0,32 Prozent auf 7601,95 Punkte zu.

Kritische Worte zu der neuen Regelung der Handelsbeziehungen zwischen den USA und Mexiko kamen von der Commerzbank. Die Vereinbarung sei zum Teil deutlich protektionistischer als das bisher gültige Freihandelsabkommen Nafta. "Die Globalisierung wird ein weiteres Stück zurückgedreht", kritisierte Commerzbank-Experte Christoph Balz. Positiv hervorzuheben sei nur, dass die neue Regelung einen Handelskrieg der beiden Nachbarländer verhindere. Ähnlich äußerten sich die Analysten der Bayern/LB: "Schließlich verbleiben noch viele Unsicherheiten, allen voran die Frage, ob Kanada noch mit ins Boot geholt werden kann und ob die USA das Abkommen nicht noch einmal ändern wollen und wann es tatsächlich in Kraft tritt", schrieben sie in einem Kommentar.

Immerhin setzten Automobilwerte mit einem Branchenplus von 1,3 Prozent ihre Erholungsrally fort und profitierten damit von Hoffnungen auf eine Beilegung des internationalen Handelsstreits. Die Aktie des Zulieferers Faurecia kletterte nach einer Hochstufung auf "Buy" durch Kepler Cheuvreux um 4,1 Prozent. Noch stärker entwickelten sich die Rohstoffwerte , die um 1,7 Prozent anzogen. Nach der Schwäche seit Anfang Juni hatte sich der Sektor zuletzt stabilisiert. Nicht so stark waren dagegen die Versicherer. Der Stoxx 600 Subindex tendierte unverändert, nachdem der Schweizer Versicherer Baloise mit den Halbjahreszahlen die Erwartungen verfehlt hatte. Die Aktie sank um 3,7 Prozent./mf/bek/stk

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel