DAX-0,50 % EUR/USD-0,20 % Gold+0,09 % Öl (Brent)+1,68 %
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax startet weiteren Erholungsversuch
Foto: Boris Roessler - dpa

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung Dax startet weiteren Erholungsversuch

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
29.08.2018, 10:05  |  472   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Mit freundlicher Tendenz hat sich der deutsche Aktienmarkt am Mittwochvormittag präsentiert. Der Dax legte zuletzt um 0,21 Prozent auf 12 553,11 Punkte zu, nachdem er am Vortag mit einem kleinen Minus geschlossen hatte. Der MDax der mittelgroßen deutschen Unternehmen stieg um 0,50 Prozent auf 27 342,98 Punkte. Der TecDax gewann 0,51 Prozent auf 3041,53 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 markierte ein mageres Plus von 0,1 Prozent.

Nach der positiven Marktreaktion auf Fortschritte im Handelsstreit der USA mit Mexiko und Kanada zum Wochenstart hatte am Dienstag eine gewisse Ernüchterung eingesetzt. So gibt es zwar positive Signale, aber noch keine endgültige Einigung. Zudem bleibt der Zollkonflikt mit China vorerst ungelöst. Am US-Aktienmarkt hatte es zunächst für neue Rekorde gereicht, dann schmolzen die Gewinne aber.

Unter den Einzelwerten sorgten die Aktien von Tele Columbus für Furore. Trotz einer Gewinn- und Umsatzwarnung des Kabelnetzbetreibers rauschten die Titel um 24 Prozent nach oben, denn die Aktionäre hatten noch Schlimmeres erwartet. Denn allein im August hatten die Tele-Columbus-Papiere rund die Hälfte ihres Wertes eingebüßt. Im Jahresverlauf sind sie mit einem Minus von 70 Prozent das Schlusslicht im Nebenwerteindex SDax . Die befürchtete Verletzung von Kreditbedingungen trete nun wohl doch nicht ein, erklärte ein Analyst der Privatbank Hauck & Aufhäuser die Erleichterung der Anleger.

Von den Tele-Columbus-Zahlen profitierten auch die Anteilsscheine von United Internet , die um 2 Prozent vorrückten. Denn der Internet- und Telekomkonzern hält knapp 29 Prozent am Kabelnetzbetreiber. Zudem hatte das Analysehaus Kepler Cheuvreux die United-Internet-Aktien von "Hold" auf "Buy" angehoben.

Die Aktien von Ströer reagierten mit einem Anstieg um 6 Prozent auf eine Hochstufung der Investmentbank HSBC von "Hold" auf "Buy". Das Bankhaus hob zudem das Kursziel des Werbevermarkters von 65 auf 72 Euro an. Die Kurskorrektur seit Jahresbeginn sei zu deutlich ausgefallen, schrieb Analyst Olivier Moral. Immerhin habe die operative Entwicklung im ersten Halbjahr den Erwartungen entsprochen.

Um 0,6 Prozent stiegen die Allianz-Aktien , nachdem die Societe Generale die Papiere von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 195 auf 215 Euro angehoben hatte. Der Versicherer erwirtschafte branchenweit das meiste Kapital und sei deshalb prädestiniert für weitere Aktienrückkäufe, schrieb Analyst Nick Holmes in der Studie. Zudem fokussiere sich die Allianz auf das Thema Kostensenkungen.

Die Aktien des Gewerbeimmobilien-Spezialisten Aroundtown kletterten kurz nach Handelsstart auf ein Rekordhoch von 7,76 Euro. Zuletzt lagen die Papiere noch 1,6 Prozent höher bei 7,72 Euro. Ein Händler äußerte sich positiv zu den Halbjahreszahlen des Unternehmens: "Gute Resultate, bei denen die Bewertungsgewinne das Positivste sind." Aroundtown hatte im ersten Halbjahr weiter expandiert und Immobilien hinzugekauft./edh/jha/

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel