DAX-1,12 % EUR/USD+0,31 % Gold+0,24 % Öl (Brent)-0,13 %

Kundenköder Günstig: Billigster globaler Fonds der Welt gestartet

30.08.2018, 14:53  |  5683   |   |   

Das schwedische Brokerhaus Avanza legt nach eigenen Angaben den günstigsten Fonds der Welt auf. Wie geht das?

Rikard Josefson, Chief Executive Officer bei Avanza erklärte laut "Bloomberg", man könne den Avanza Global nur über den Preis verkaufen, wenn man mit ähnlichen Anlageprodukten mithalten wolle. Fondsgesellschaften, die in der Vergangenheit ähnliches unternommen hätten, um Fondsgebühren zu senken, hätten den Industriestandard gesetzt, meinte Josefson.

Tatsächlich glänzt der neue Fonds mit Minikosten: "Der billigste Fonds der Welt" ruft Managementgebühren von 0,05 Prozent pro Jahr auf. Die Gesamtkosten für Käufer inklusive Transaktionskosten sollen bei nur 0,1 Prozent jährlich liegen. Die Durchschnittskosten von sieben anderen skandinavischen Anbietern liegen bei 0,3 Prozent.

"Wir haben eine Umfrage mit Morningstar durchgeführt, und nirgendwo sonst auf der Welt gibt es einen globalen Fonds, der für alle Kunden so günstig ist", preist Josefson seinen Fonds marktschreierisch an. "Es ist noch sehr früh, aber das Interesse der Kunden liegt weit über den Erwartungen", trompetet Josefson. Mit den extrem niedrigen Gebühren wollen die Fondsmanager zehn Prozent der Menge an Geldern erobern, die die Schweden zum Sparen in Investment-Produkte stecken.

Die weiteren Ziele von Avanza sind eine Steigerung der Kundenzahl um 30 Prozent auf eine Million bis zum Jahr 2020. Ende Juni hatte Avanza 776.400 Kunden, das sind 22 Prozent mehr als ein Jahr zuvor und 168 Prozent mehr als vor fünf Jahren. Durch den Billig-Fonds sollen die Kunden animiert werden, weitere Avanza-Produkte zu zeichnen. "Billiger Fonds, großes Volumen - das bedeutet, dass auch für uns Geld übrig bleibt", meint CEO Josefson.

Ende Juni verwaltete Avanza ein Gesamtvermögen von fast 14 Milliarden US-Dollar. Avanza gilt als größter Online-Börsenmakler in Schweden. Im letzten Jahr startete Avanza eine Kooperation mit dem Hypothekenfonds Stabelo, um auf dem schwedischen Markt der Hausfinanzierungen punkten zu können.

Quelle:

Bloomberg



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel