Elektroautos: Neuer Verkaufsrekord in China, Europa holt auf!

30.08.2018, 15:41  |  2241   |   |   

In China wächst die Zahl der verkauften Elektroautos ungebremst. Doch auch Europa zeigt inzwischen ein starkes Wachstum. Auf den Straßen des alten Kontinents fahren erstmals mehr als 1 Million elektrische betriebene Fahrzeuge. Unterdessen erreichte die Zahl der Batteriefabriken einen neuen Bestwert.

Chinas: Elektroautoflotte wächst ungebremst

Um 64 Prozent wuchs der chinesische Markt für Elektroautos und Hybridfahrzeuge im Juli. Das geht aus den aktuellen Zahlen hevor, die CleanTechnica für das Reich der Mitte zusammengetragen hat. Insgesamt 75.000 Fahrzeuge wurden demnach registriert. Damit hat sich das Wachstum zwar gegenüber dem Vormonat verlangsamt, dennoch ist es immer noch hoch. Der Marktanteil der Elektrofahrzeuge lag bei 3 Prozent, im Mai war es noch ein neuer Rekordwert von 5 Prozent. Der Rückgang beim Wachstum wird auf die Ferienzeit und den Rückgang bei kleineren Stadtautos zurückgeführt. Für das Gesamjahr rechnet CleanTechnica mit einem Anteil dieser Fahrzeugkategorie von deutlich über drei, eventuell sogar über vier Prozent vom Gesamtautomarkt. China bleibt damit der mit Abstand größte Markt für die Hersteller der elektrisch angetriebenen Autos. Im Juli wird der Weltmarktanteil des Milliardenreichs auf rund 50 Prozent geschätzt. Seit 2016 hat sich die Flotte an elektrisch betriebenen Fahrzeugen in China jedes Jahr mehr als verdoppelt. Marktführer bleibt auch im Juli übrigens BYD mit seinem Modell Qin PHEV. Ausländische Hersteller tun sich weiterhin schwer, dürften aber spätestens ab 2019 das Pedal durchdrücken. Denn im kommenden Jahr treten in China feste Quoten für Elektroautos in Kraft (zu den Details). Damit dürfte das Marktwachstum im kommenden Jahr noch einmal an Dynamik gewinnen. Dazu könnte auch der Einstieg von Tesla führen. Denn die Kalifornier planen den Bau einer eigenen Produktion in Shanghai.

Europa: Mehr als 1 Million Elektrofahrzeuge

Doch inzwischen wacht auch Europa auf. Dabei bleibt der NIssan Leaf der Liebling der Elektroauto-Fans. Von dem japanischen Modell wurden im Juli 4.024 Exemplare zugelassen. Es folgen der Renault Zoe sowie der BMW i3. Die Zahlen sind insgesamt deutlich niedriger als in China, dennoch fahren in Europa erstmals mehr als eine Million Elektrofahrzeuge und Hybrid-Modelle über die Straßen. Insgesamt hat sich das Wachstum in Europa im Juli etwas abgekühlt, was sicherlich mit dem Start der Ferienzeit in vielen Ländern zu tun hat. Insgesamt wurden 27.000 Fahrzeuge zugelassen. Das Ferienzeit-Argument gilt allerdings nicht für den Marktführer, denn der Nissan Leaf verzeichnete den höchsten Wert seit März.

Seite 1 von 6
BYD Company (H) Aktie jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel