DAX+0,85 % EUR/USD0,00 % Gold-0,66 % Öl (Brent)0,00 %

Deal Coca-Cola kauft Kaffeekette mit Potenzial

31.08.2018, 10:35  |  3373   |   |   

Das britische Unternehmen Whitbread gab am Freitag bekannt, dass sie einem Deal mit Coca-Cola zugestimmt haben: Die Kaffeekette Costa geht an Coca-Cola für 5,1 Milliarden US-Dollar.

Der Deal wurde einstimmig vom Whitbread-Vorstand beschlossen, um im besten Interesse der Aktionäre zu handeln, schrieb das Unternehmen in einer Erklärung. Im Frühjahr 2019 soll das Geschäft abgeschlossen sein. Whitebread hatte Costa Coffee im Jahr 1995 für 19 Millionen Pfund erworben. Seinerzeit hatte die Kette nur 39 Geschäfte und ist nun auf 3.401 Stores in 31 Ländern gewachsen - im Vergleich dazu hat Starbucks weltweit 27.339 Stores.

James Quincey, Präsident und CEO von Coca-Cola, sagte, dass der Deal dem Unternehmen neue Fähigkeiten und Kompetenzen im Bereich Kaffee verleiht. "Unser System kann Möglichkeiten schaffen, die Marke Costa weltweit zu stärken. Heißgetränke sind eines der wenigen verbleibenden Segmente der gesamten Getränkelandschaft, in denen Coca-Cola keine globale Marke hat", so Quincey.

Alison Brittain von Whitbread nannte den Deal eine "einzigartige strategische Gelegenheit, die Marke Costa mit den globalen Fähigkeiten von Coca-Cola in Bezug auf Größe, Produkt und Vertrieb zu verbinden".

Die Aktien von Whitbread stiegen um rund 19 Prozent bzw. 14 Prozent bei Tradegate.

Whitbread

Quelle:

CNBC

Seite 1 von 2


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel