DAX+0,24 % EUR/USD+0,13 % Gold-0,26 % Öl (Brent)0,00 %
Aktien Frankfurt Schluss: Zollstreit hat Dax wieder fest im Griff
Foto: Boris Roessler - dpa

Aktien Frankfurt Schluss Zollstreit hat Dax wieder fest im Griff

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
31.08.2018, 18:08  |  1536   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Wieder rauere Töne im internationalen Handelskonflikt haben dem deutschen Aktienmarkt am Freitag zugesetzt. Der Dax schloss mit 12 364,06 Punkten und damit 1,04 Prozent tiefer als am Vortag. Während die Wochenbilanz damit nur leicht negativ ist, bedeutet es für den August einen Kursverlust von rund dreieinhalb Prozent.

Der Index der mittelgroßen Unternehmen MDax sank am Freitag um 1,04 Prozent auf 26 901,41 Zähler. Der TecDax verlor 0,25 Prozent auf 3012,77 Punkte.

Die Stimmung war europaweit angeschlagen. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gab um 1,11 Prozent auf 3392,90 Punkte nach. Auch der französische Cac 40 und der Londoner FTSE 100 fielen.

Grund der Zurückhaltung der Anleger ist die Furcht vor einem Handelskrieg zwischen den USA und China, da US-Präsident Donald Trump den Zollstreit weiter eskalieren lassen könnte. Bereits in der neuen Woche könnten die Vereinigten Staaten gegen China neue Strafzölle verhängen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf eingeweihte Personen.

Abgeschlagenes Schlusslicht im Dax waren die Aktien der Lufthansa . Sie fielen nach einer Verkaufsempfehlung der US-Bank Citigroup um fast 4 Prozent. Analyst Mark Manduca sieht die Fluggesellschaft wegen des stetigen Ausbaus der Flugkapazitäten der Branche mit Preisdruck konfrontiert.

Im europaweiten Branchenvergleich standen zudem Aktien von Autobauern und -zulieferern wegen der drohenden Verschärfung der Zollkonflikte besonders unter Druck. Im Dax büßten die Papiere von BMW , Daimler , Volkswagen und Continental zwischen rund anderthalb und knapp zwei Prozent ein.

Im MDax ging es für Schaeffler und Norma um 1,89 Prozent beziehungsweise 2,39 Prozent abwärts. Am Vortag hatte die Hoffnung auf eine mögliche Einigung im Zollstreit zumindest zwischen der EU und den USA der Branche noch Auftrieb verliehen.

Die Aktien von Vonovia fielen nach der Vorlage von Halbjahreszahlen um rund 1 Prozent. Ein Händler begründete die Schwäche trotz eines erhöhten Gewinnziels mit dem insgesamt verhaltenen Ausblick des Immobilienkonzerns. Nach dem Rekordhoch am Mittwoch nähmen Anleger nun Gewinne mit, sagte er.

Der auf Automatisierungstechnik spezialisierte Maschinenbauer Isra Vision überzeugte die Anleger derweil mit einem starken Umsatz- und Gewinnwachstum. Die Papiere stiegen auf ein Rekordhoch. Zum Handelsschluss stand ein Plus von mehr als 12 Prozent zu Buche. Im Nebenwerteindex SDax schafften die Aktien des Herstellers von Autowaschanlagen Washtec den Sprung auf eine Bestmarke.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 0,21 Prozent am Vortag auf 0,18 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,16 Prozent auf 141,24 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,17 Prozent auf 163,23 Punkte.

Der Euro fiel auf 1,1599 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1651 (Donnerstag: 1,1692) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8583 (0,8553) Euro gekostet./mis/tos

--- Von Michael Schilling, dpa-AFX ---

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel