DAX+0,26 % EUR/USD-0,04 % Gold+0,03 % Öl (Brent)0,00 %

Drei Dividendenaktien unter 10 Euro

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
01.09.2018, 08:51  |  1092   |   |   

Ich weiß zwar nicht so recht, weshalb es relevant ist, aber es scheint einen Markt für Artikel mit Aktien unter einem gewissen Euro-Wert zu geben. Daher an dieser Stelle schon mal formal der Hinweis: Es ist der innere Wert einer Aktie, der die Qualität widerspiegelt – und nicht der Preis.

Da du aber ebenfalls offensichtlich an diesem Thema interessiert und gerade schon mal hier bist, folgen nun, wie angekündigt, drei Dividendenaktien unter 10 Euro. Natürlich mit etwas mehr Foolishem Kontext, was möglicherweise den Wert der Aktien betreffen könnte.

1) BP

Wie beim Blick auf den Kurs auffällt, wird BP (WKN: 850517) unter der Marke von 10 Euro gehandelt. Derzeit (30.08.2018, maßgeblich für alle Kurse) wird die Aktie des Ölunternehmens mit 6,19 Euro bepreist.

Deutlich wichtiger als der Preis dürfte jedoch an dieser Stelle die Dividende sein. BP zahlt derzeit hochgerechnet 0,41 US-Dollar je Anteilsschein aus, was umgerechnet in etwa einem Wert von 0,35 Euro entsprechen dürfte. Das bedeutet aktuell eine Dividendenrendite von 5,6 %.

Auch wenn BP im Zuge der Deep-Water-Horizon-Katastrophe vor einigen Jahren zuletzt gezwungen gewesen ist, seine Dividende zu kürzen, könnte diese gegenwärtig durchaus sicher sein. Seitdem sich die Ölpreise zuletzt wieder vermehrt erholten und inzwischen sogar wieder über der Marke von 70 US-Dollar je Barrel liegen, dürfte die Dividende vom Gewinn und freien Cashflow gedeckt sein. Neben einer preisgünstigen Gelegenheit könnte bei BP daher vielleicht auch eine sehr beständige Dividendengelegenheit lauern.

2) Hamborner REIT

Ebenfalls unter 10 Euro notieren gegenwärtig die Aktien der Hamborner REIT (WKN: 601300). Hierbei handelt es sich um einen sogenannten Real Estate Investment Trust (oder eben REIT), der aufgrund dieser spezifischen Gesellschaftsform steuerbegünstigt und im Gegenzug dazu verpflichtet ist, einen Großteil seiner Erträge an die Anteilseigner auszuschütten.

Die Hamborner REIT hat sich im Immobiliensegment darauf spezialisiert, in renditestarke Gewerbeimmobilien zu investieren. Eine Fokussierung, die aufzugehen scheint. Im ersten Halbjahr dieses Jahres konnte die Hamborner REIT so beispielsweise die Mieterlöse um 15,4 % und die Funds from Operations (FFO) um 17,9 % steigern.

Bei einem derzeitigen Kurs von 9,40 Euro entspräche die zuletzt ausgezahlte Dividende in Höhe von 0,45 Euro je Anteilsschein einer Dividendenrendite von 4,78 %. Auch die Hamborner REIT hat daher aus Dividendensicht so einiges zu bieten.

3) Ford

Auch die Aktie des Automobilherstellers Ford (WKN: 502391) wird mit einem Kurs in Höhe von 8,47 Euro unter der Marke von 10 Euro gehandelt. Zudem kann Ford ebenfalls aus Dividendensicht mit einer ordentlichen Rendite locken.

Die Basisdividende von Ford beträgt aktuell nämlich 0,15 US-Dollar je Quartal, was bei den aktuellen Kursen einer Dividendenrendite von über 6 % entspricht. Ob angesichts dieser imposanten Höhe hier wohl etwas im Argen liegt?

Könnte man durchaus meinen. Zumal der Automobilmarkt ja gewiss mit so manchen konjunkturellen und handelspolitischen Schwierigkeiten zu kämpfen hat. Dennoch unterstreicht ein Interview, das einer meiner Foolishen Kollegen aus Übersee erst kürzlich geführt hat, sehr deutlich, dass Ford gegenwärtig nicht plant, an seiner bisherigen Dividendenpolitik zu rütteln.

Vielleicht ist Ford daher gerade zu den Kursen unter 10 Euro eine interessante langfristige und preiswerte Gelegenheit, um einen verlässlichen Dividendenzahler zu ergattern. Auch wenn der Automobilmarkt zukünftig angesichts der nicht zu vernachlässigenden Problembereiche zugegebenermaßen noch etwas holprig werden könnte.

10 Euro hin oder her …

… letztlich ist das nur eine gedachte Marke, um die man als Investor wenig Wirbel machen sollte. Daher noch einmal der Hinweis, dass der Wert hinter einer Aktie das ausschlaggebende Kriterium sein sollte, und nicht etwa der Aktienkurs.

Ob du nun jedoch bei der einen oder anderen aus Kurssicht günstig bepreisten Gelegenheit unter 10 Euro zuschlagen möchtest, das bleibt natürlich dir überlassen. Vergiss aber bitte nicht, dass es bei einigen Konkurrenten über der 10-Euro-Marke vielleicht vielversprechendere Chancen geben könnte. Die du dir besser ebenfalls vergleichsweise anschauen solltest.

Seite 1 von 3


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel