DAX+0,49 % EUR/USD+0,20 % Gold+0,27 % Öl (Brent)+1,02 %

Nach Chemnitz SPD-Rezepte im "Kampf gegen Rechts"

Gastautor: Rainer Zitelmann
03.09.2018, 09:15  |  2055   |   |   

Gestern bei Anne Will (ARD) ging es um "Chemnitz und die Folgen". Vielleicht aus Mitleid mit der in Umfragen abgestraften SPD, lud Anne Will zu ihrer Talkrunde gleich zwei Sozialdemokraten ein, die ihre Rezepte im "Kampf gegen Rechts" zum Besten gaben.

Rezept 1: Einfach über andere Themen reden
Wolfgang Thierse, der SPD-Mann mit dem Karl-Marx-Bart, analysierte bei Anne Will ganz marxistisch, was die Menschen in Ostdeutschland wirklich bewegt, nämlich ökonomische Fragen, soziale Ungleichheit. Er glaubt, dass die Menschen Angst vor den weitreichenden Veränderungen haben, die die Welt gerade aufgrund von Globalisierung und Digitalisierung durchmacht. Flüchtlinge seien nur der greifbarste Teil dieser Veränderung. Aber das "Narrativ der Rechten" sei aufgegangen, so klagt Thierse, die Debatte drehe sich zu stark um Flüchtlinge und Migration. Davon solle künftig einfach weniger gesprochen werden. Der SPD-Politiker hält es für wichtiger, stattdessen über "Pflege, Rente und sichere Arbeitsplätze" zu sprechen. Aber macht die SPD nicht genau das seit Jahren?

Rezept 2: In den Dönerladen gehen, um die Menschen kennen zu lernen
Petra Köpping (ebenfalls SPD), Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, die bei Anne Will ebenfalls eingeladen war, hat da eine andere Idee: "Früher gab es die Kneipe an der Ecke, heute gibt's da drei Dönerläden", sagt sie "Die Antwort muss sein, zu den Dönerläden zu gehen und die Menschen kennen zu lernen."

Rezept 3: Berlin hat verstanden: Chemnitz braucht eine Fernbahnanbindung
Sachsens Vizeregierungschef Martin Dullig (SPD) äußert sich heute in der WELT. Er hat eine im wahrsten Sinne des Wortes bahnbrechende Idee. Auch er meint, wir würden zu viel über Flüchtlinge reden. Es gebe wichtigere Themen, um die sich die Politik kümmern müsse. "Dafür braucht es Ideen und Konzepte für Bildung, Arbeit, Mobilität, Digitalisierung - Themen, die wirklich den Alltag der Menschen bestimmen. Aber über diese Themen streiten wir derzeit leider gar nicht. Wir reden nur über Flüchtlinge", so der SPD-Mann. Auf die Frage, was die Politik stattdessen ganz konkret tun müsse, hat er auch eine Antwort: "Chemnitz ist die drittgrößte ostdeutsche Stadt und hat noch immer keine Fernbahnanbindung. Das ist unmöglich. ... Chemnitz erwartet jetzt das Signal: Berlin hat verstanden."

Laut aktuellen Umfragen liegt die SPD in Sachsen zwischen 9% und 11% der Stimmen.

 

Abonnieren Sie Dr. Dr. Rainer Zitelmann auf Facebook:
https://www.facebook.com/r.zitelmann/



6 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Meuthen hat vorhin beim Gillamoos auch genüßlich die SPD verspottet. So ein bißchen unheimlich
wurde es ihm dann aber doch. Er weiß, dass deren Unfähigkeit wichtig für die AfD ist, die ja selbst nix haben.

Die SPD hat 2 entscheidende Probleme:

- Hartz4 (Genossen der Bosse)
- Flüchtlingspolitik (links von Merkel ist da halt schwer)

Sie wollen das nicht korrigieren, können es wohl mental auch nicht und werden daher so enden, wie die anderen SPDn in Europa.
@Boersenbommel,

Dein Posting hat ich doch etwas entsetzt: wie kannst Du SPD und den Grünen einfach so unterstellen, untätig zu sein! Das Gegenteil ist der Fall:

Die Berliner SPD kümmert sich um feministische Pornos:

https://www.n-tv.de/politik/SPD-Berlin-will-feministische-Pornos-foerdern-article20464858.html

Ein Baustelle, die seit Jahren brachliegt, wir sollten unsere Politiker nicht untätig nennen, immerhin wird dieses Problem jetzt angegangen..... man will Steuergelder in die Hand nehmen und Pornos fördern, in denen Frauen nicht diskriminiert werden, das ist doch schonmal was.

Und auch die Grünen leisten ihren Beitrag. Ich finde es sehr beruhigend, dass sich endlich mal jemand
um das Problem mit den Ausserirdischen kümmert:

https://www.berliner-zeitung.de/politik/anfrage-im-bundestag-bundesregierung-rechnet-nicht-mit-ausserirdischen-31129042

Es ist beschämend, dass unsere Regierung keinerlei Plan hat um Ausserirdischen "Grüß Gott" zu sagen, sollten diese mal vorbeischauen.

Also: Etwas mehr Realitätsbezug in Deinen Postings! Wir können froh und zufrieden sein und uns beruhigt zurücklehen, immerhin wissen wir, dass es in diesem Land Menschen gibt, die die Ärmel hochkrempeln, in die Hände spucken und unser Land jeden Tag ein bißchen besser machen. Die Probleme unseres Staates werden identifiziert und nach und nach abgearbeitet. Das gibt mir Vertrauen in unsere Zukunft und auch sonst ein gutes Gefühl.

Feministische Pornos und gute Gespräche mit Ausserirdischen: Unsere Politiker arbeiten daran, ein Land zu gestalten, in dem wir gut und gerne leben!

<Ironie aus>
"Laut aktuellen Umfragen liegt die SPD in Sachsen zwischen 9% und 11% der Stimmen."

Womit dazu tatsaechlich dann alles gesagt ist.
Ideen und Konzepte für ....., Arbeit, Mobilität,......für den deutschen Dumm-Michel, dass er schön Steuern zahlt für unsere Goldstücke...... :(
Ja, ja immer schön vom Thema ablenken, aber tut die SPD und Grünen was, damit die anderen THEMEN abgearbeitete werden ????, eindeutig nein !


Die bringen nichs zustande und winken immer mehr Leute rein, wie verlogen ist das !!!

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel