DAX+0,23 % EUR/USD+0,12 % Gold-0,26 % Öl (Brent)0,00 %

Neue Zahlen belegen: Krise am Bosporus verschlimmert sich

03.09.2018, 13:43  |  4202   |   |   

Die türkische Zentralbank signalisierte höhere Zinsen, nachdem die Inflation im August stärker als erwartet gestiegen waren und die Erzeugerpreise in die Höhe schnellten. Die Inflation ist auf den höchsten Stand seit fast 15 Jahren gestiegen.

Die Inflation beschleunigte sich im vergangenen Monat um 17,9 Prozent und die Erzeugerpreise stiegen um mehr als 32 Prozent. "Der geldpolitische Kurs [der Türkei] wird auf der Sitzung des geldpolitischen Ausschusses im September angesichts der jüngsten Entwicklungen angepasst", schrieb die Zentralbank in einer Erklärung unter Berufung auf die Verschlechterung der Inflationsaussichten, so "Bloomberg".

"Ein solches Versprechen übt mehr Druck auf die türkische Zentralbank aus, eine angemessene Zinserhöhung vorzunehmen", sagte Piotr Matys von der Rabobank. Und weiter: "Die Zentralbank hat die Messlatte für sich selbst angehoben, um die Erwartungen am 13. September 2018 zu übertreffen".

Ein Schritt in diese Richtung würde die Zentralbank in Konflikt mit Präsident Recep Tayyip Erdoğan bringen, der sich zuletzt einer Erhöhung widersetzte und stattdessen das Wirtschaftswachstum über die Robustheit der Lira stellt. Er beschuldigt ausländische Agitatoren, die türkische Wirtschaft durch "Angriffe" auf die Lira zu untergraben, und sagt, sein Land könne dem angeblichen Ansturm standhalten.

Angaben zur Inflation
Die jährliche Inflationsrate stieg von 15,9 Prozent im Vormonat auf 17,9 Prozent im August und übertraf damit die mittlere Schätzung von 17,6 Prozent. Der noch schnellere Anstieg der Erzeugerpreise deutet darauf hin, dass es für Hersteller und Dienstleister schwierig ist, einen Teil ihrer Mehrkosten an die Endverbraucher weiterzugeben.

"Die Inflationsdaten zeigen, dass die Verbrauchernachfrage immer weiter zusammenbricht, und sie könnte sich weiter abschwächen, wenn die Kreditkosten erhöht werden", so der Stratege Tim Ash von Bluebay Asset Management LLC.

Die türkische Währung verlor in diesem Jahr mehr als 40 Prozent ihres Wertes gegenüber dem US-Dollar. 

Quelle:

Bloomberg



1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Mein Rat an "meinen gefühlten Präsidenten"!Nicht nur Wahlen vorziehen,auch den Deutschlandbesuch!Andrea & Mutti,werden dir schon aus der Patsche helfen,Recep.

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel