DAX+0,66 % EUR/USD-0,07 % Gold+0,04 % Öl (Brent)+1,23 %

5 Aktien, die für das nächste Jahrzehnt gekauft und gehalten werden können

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
03.09.2018, 21:35  |  1413   |   |   

Wie wird dein Portfolio im August 2028 aussehen? Wenn du einen Investmentansatz wählst, der solche Fragen stellt, erhöhst du die Chancen, kluge Entscheidungen zu treffen, die zu einem vermögensbildenden Zinseszinseffekt in deinem Depot führen können.

Während ich an alle Aktien in meinem Portfolio glaube, sind es fünf, die ich für die nächsten fünf Jahre für besonders überzeugend halte. Alle fünf haben bewiesen, dass sie ihr Kerngeschäft verteidigen und gleichzeitig gewinnbringende Wege gehen können, um ihre Missionen voranzutreiben. Diese fünf sind Amazon (WKN: 906866), Alphabet (WKN: A14Y6F) (WKN: A14Y6H), Intuitive Surgical (WKN: 888024), Axon Enterprise (WKN: A2DPZU) und Tencent Holdings (WKN: A1138D).

Es ist mehr als nur das „Geschäft für Alles“

Amazon besitzt zwei große Vorteile, von denen ich glaube, dass sie für die nächsten Jahrzehnte relevant sein werden. Erstens das Netzwerk der Abwicklungszentren. Während bestimmte Zahlen schwer zu bekommen sind, schätzen Fachleute, dass es 122 solcher Zentren in den USA und weitere 152 außerhalb des Landes gibt.  Das ermöglicht es dem Unternehmen, Pakete in maximal zwei Tagen zu geringeren internen Kosten als jeder andere Konkurrent zu liefern.

Hinzu kommt: Da Amazon immer beliebter wird, profitiert es vom Netzwerkeffekt. Mehr und mehr Menschen, die die Website besuchen, motivieren Drittanbieter, ihre eigenen Waren bei Amazon einzustellen und die Produkte mit Hilfe von Amazon zu versenden. Dies ist ein weiterer Anreiz, die Website zu besuchen – und einen positiven Kreislauf zu schaffen. Da E-Commerce in Amerika immer noch weniger als 10 % des gesamten Einzelhandelsumsatzes ausmacht, ist die Ausgangslage für Wachstum weiterhin enorm.

Aber Amazon ruht sich nicht auf seinen Lorbeeren aus. Vom ersten Tag an war es das Ziel, das kundenorientierteste Unternehmen der Welt zu werden und CEO Jeff Bezos lässt keine Anzeichen einer Verlangsamung erkennen. Dieser Fokus hat Amazon zu einem Cloud Computing-Giganten und einem Lebensmittelhändler gemacht. Wer weiß, welche Branche als nächstes kommt?

Die „Anderen“ Gebiete des Suchmaschinenkönigs werden immer wichtiger

Anleger, die nicht investiert sind, werden überrascht sein, dass der Großteil – 86 % – von Alphabets Umsatz aus Werbung stammt. Der Hauptgrund, warum das Unternehmen seinen Werbetreibenden sehr viel bieten kann, lautet: Es verfügt über sieben verschiedene Produkte – Search, Maps, GMail, YouTube, Play Store, Android und Chrome – mit über 1 Milliarde Nutzern. Alphabet sammelt Daten über Apps und bietet so gezielt Werbung an, wie es sonst niemand kann, außer möglicherweise Facebook (WKN: A1JWVX) oder Tencent (mehr zu Tencent weiter unten).

Alphabets Wettbewerbsvorteil beruht auf seiner kostengünstigen Produktion. Sobald die Dienste Search oder Maps und andere einmal geschaffen sind, benötigen sie nicht mehr viel Kapital, um sie aufrechtzuerhalten. Aber da immer mehr Menschen sie nutzen, sammelt Alphabet Daten zu geringeren Kosten als jeder andere Konkurrent.

Im Jahr 2015 änderte Google seinen Namen in Alphabet, um seine anderen Projekte hervorzuheben. Dies sind sogenannte Moonshot-Projekte, die darauf abzielen, große Sprünge in der Technologie zu vollziehen. Es wird immer wahrscheinlicher, dass Alphabets autonomes Fahrprojekt Waymo der nächste große Bereich für Alphabet werden könnte. Jüngste Schätzungen gehen davon aus, dass die Division einen Wert von 175 Milliarden USD besitzt – dies entspricht etwa 20 % von Alphabets Gesamtwert. Wer weiß, wie stark der nächste Bereich wird?

Bei wie vielen Operationsverfahren kann es wirklich helfen?

Im Jahr 2013 warnte ich Investoren davor, dass – angesichts der Zurückhaltung von medizinischen Fachleuten – Intuitive Surgical und sein da Vinci Roboter-Chirurgie-System harte Zeiten bevorstehen könnten. Zwischen Januar 2013 und Mai 2014 ist die Aktie sogar um 40 % gefallen.

Aber der Hauptgrund, warum ich meine Aktien gehalten habe (und dies auch weiterhin tun werde), sind die vielen zukünftigen Einsatzmöglichkeiten. Wie ich 2015 schrieb: „Nach der Schulung an dem System beginnen die Ärzte zu experimentieren, um zu sehen, welche Verfahren von da Vinci profitieren könnten. Dies ist die Basis für viele zukünftige Einsatzmöglichkeiten: Im Laufe der Zeit profitiert da Vinci vom Tüfteln – und das Potenzial (zur weltweiten Revolution von bestimmten Verfahren) ist enorm.“

Und genau das ist passiert. Die heutigen Leistenbruch- und Kolorektaloperationen, die vor fünf Jahren noch nicht einmal auf dem Radar der Investoren waren, haben das Unternehmenswachstum enorm vorangetrieben.

Da Wettbewerb um die besten Methoden herrscht, können sich Investoren darauf verlassen, dass Krankenhäuser und Ärzte bereits viel Zeit und Geld in ihre da Vinci-Systeme investieren. Die Kosten, die mit einem Wechsel von da Vinci zu anderen Geräteherstellern verbunden sind, sind hoch, und ich erwarte, dass das Unternehmen diesen Vorteil in den nächsten Jahrzehnten nutzen wird.

Die Strafverfolgung zum Besseren verändern

Lange Zeit war Axon nur ein Elektroschocker-Hersteller, bekannt als Taser International. Aber mit einer Namensänderung im letzten Jahr wurde die Umwandlung des Unternehmens auch formell vollzogen. Während Axons Waffensegment immer noch sehr stark ist (und von einem beinahe Monopol im Militärsektor profitiert), sind es die Software-Ambitionen des Unternehmens, die mich wirklich begeistern.

Die Axon Körperkameras sind zwar nichts Besonderes, aber die Evidence.com-Plattform zum Speichern und Analysieren der Videoaufnahmen macht sie zu einer ausgezeichneten Investition. Sobald sich ein Polizeirevier anmeldet, um die Plattform zu benutzen, wird sie in Axons System eingeschlossen. Die mit dem Wechsel zu einem anderen Anbieter verbundenen Kosten – in Bezug auf Finanzen, Zeit für die Umschulung ganzer Belegschaften und Risiken, die mit dem Verlust entscheidender Beweise verbunden sind, – sind hoch. Und da sich Axon auch in diesem Bereich gerade ein Monopol erobert hat, gibt es noch viel Potenzial.

Wie alle anderen Aktien auf der Liste ist Axon mit seinen Innovationen noch nicht am Ende. Nächstes Jahr plant das Unternehmen die Einführung eines neuen Archivierungssystems, das künstliche Intelligenz nutzt, Tausende Stunden Papierkram einsparen könnte und damit Polizisten entlasten würde. Das Management rechnet allein bei dem Archivierungssystem mit einem Markt von 2 Milliarden USD. Wer weiß, wie Axon dazu beitragen wird, die Strafverfolgung in den kommenden Jahren effizienter (und nachvollziehbarer) zu machen?

Ein unterschätzter chinesischer Riese

Und schließlich haben wir eine ausländische Aktie auf der Liste: Tencent Holdings. Der Dreh- und Angelpunkt für meine Investition in das Unternehmen ist WeChat – eine in China enorm beliebte Anwendung. Am einfachsten lässt sie sich als soziale Netzwerk-, Video-Blogging-, Nachrichten- und Zahlungs-App beschreiben. Wir haben kein vergleichbares Angebot in den USA. Die App profitiert vom Netzwerkeffekt: Je mehr Menschen sich ihr anschließen (es gibt potentiell mehr als 1 Milliarde), desto mehr Anreize werden geschaffen. Wer will schon einem sozialen Netzwerk beitreten, in dem seine Freunde nicht sind?

Aber während WeChats Geschäft durch den Netzwerkeffekt geschützt ist, ist es die Managementfokussierung auf Bereiche außerhalb von WeChat, die mich glauben lassen, dass Tencent im Laufe des nächsten Jahrzehnts noch stärker werden wird.

In letzter Zeit wurde viel über Tencents Stolpersteine im Spielebereich, vor allem aufgrund staatlicher Vorschriften, berichtet. Aber die Sache ist die: Neben WeChat hat Tencent auch noch die größte Videospiele-Firma unter seinen Fittichen. Und auch im digitalen Zahlungsverkehr, im Cloud Computing und in der Werbung ist es auf dem Vormarsch. Kombiniert man dies mit Venture-Capital-ähnlichen Investitionen in JD.com (WKN: A112ST), Tesla (WKN: A1CX3T) und Activision Blizzard (WKN: A0Q4K4), sollte leicht zu verstehen sein, warum ich denke, dass es für Tencent viele Möglichkeiten gibt, in den nächsten 10 Jahren zu wachsen.

Wie ich an diese fünf Aktien herangehe

Ich denke, dass du diese fünf Aktien nicht nur aufgrund dieses einen Artikels kaufen solltest. Du musst deine eigene Prüfung durchführen und überlegen, wie sie in dein Gesamtportfolio passen könnten.

Gleichzeitig ist es wichtig zu beachten, dass ich mich stark in diesem Spiel engagiere: Diese fünf Aktien machen derzeit 49 % meines Portfolios aus. Ich könnte sie zukünftig auch verkaufen, dann aber nur, weil bestimmte Werte einen zu großen Teil meines Portfolios ausmachen. Ansonsten beabsichtige ich, sie alle auch noch im August 2028 in meinem Portfolio zu halten.

Die Wahrheit über den Bitcoin-Boom

Alles was du über Kryptowährungen wissen musst! In diesem 25-seitigen Sonderreport über Bitcoins verraten unsere Experten dir die Hintergründe über Krypto-Währungen und worauf du achten musst! Klicke hier für den kostenlosen Download zu diesem Report.

Mehr Lesen

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Tochtergesellschaft von Amazon, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Suzanne Frey, eine Führungskraft bei Alphabet, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Brian Stoffel besitzt Aktien von Alphabet (A shares), Alphabet (C shares), Amazon, Axon Enterprise, Facebook, Intuitive Surgical, JD.com und Tencent Holdings. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Activision Blizzard, Alphabet (A shares), Alphabet (C shares), Amazon, Axon Enterprise, Facebook, Intuitive Surgical, JD.com, Tencent Holdings, and Tesla-Aktien. 

Dieser Artikel von Brian Stoffel erschien am 24.08.2018 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf fool.de veröffentlicht.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel