DAX+0,85 % EUR/USD0,00 % Gold-0,66 % Öl (Brent)0,00 %
Aktien Frankfurt Ausblick: Flaute hält vorerst an - Warten auf Impulse
Foto: Frank Rumpenhorst - dpa

Aktien Frankfurt Ausblick Flaute hält vorerst an - Warten auf Impulse

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
04.09.2018, 08:24  |  636   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am deutschen Aktienmarkt herrscht am Dienstag zunächst weiter nahezu Stillstand. Der X-Dax signalisierte knapp eine Stunde vor der Eröffnung für den Dax ein Plus von 0,05 Prozent auf 12 353 Punkte. Bereits tags zuvor hatte der deutsche Leitindex sich letztlich nur wenig bewegt.

Weil in den USA zum Wochenstart nicht gehandelt wurde, fehlen von dort die Impulse. Erst etwas mehr Schwung wird erwartet, wenn die Amerikaner ab dem Nachmittag wieder mit von der Partie sind. Mit den Einkaufsmanagerindizes für die Industrie stehen die wichtigsten Konjunkturtermine an diesem Tag denn auch in den Vereinigten Staaten auf der Agenda.

Für die Investoren gibt es voerst mit den internationalen Handelsstreitigkeiten und den Währungsturbulenzen in Schwellenländern einige Gründe zur Zurückhaltung. So könnte der US-Präsident mit der Einführung neuer Zölle bereits in Kürze die nächste Runde im Konflikt mit China einläuten. "Aber auch die Streitigkeiten mit der Europäischen Union sind nicht ganz vom Tisch", erklärte Marktbeobachter Christian Henke vom Broker IG.

Zudem bleibt Italien angesichts der Haushaltspolitik der neuen Regierung ein Thema, genau wie die Krise in einigen Schwellenländern Thema. So hatte Argentinien tags zuvor eine allgemeine Exportsteuer eingeführt, um das hohe Haushaltsdefizit zu decken. Der argentinische Peso hat in den vergangenen fünf Monaten mehr als 70 Prozent seines Wertes zum Dollar verloren.

Auf Unternehmensseite scheint den Aktien des Autozulieferers und Reifenherstellers Continental Rückenwind durch eine Kaufempfehlung des US-Analysehauses Bernstein garantiert. Für Analyst Max Warburton ist nach dem jüngsten Kursrutsch der Zeitpunkt gekommen zuzugreifen. Anleger hätte die Gelegenheit, sich ein hochqualitatives und gut positioniertes Unternehmen zu einem günstigen Preis ins Depot zu legen. Auf der Handelsplattform Tradegate verteuerten sich die Papiere vorbörslich um mehr als 1 Prozent im Vergleich zum Xetra-Schluss.

Eine weitere Empfehlung durch Lampe brachte auch die Papiere des Chipherstellers Dialog Semiconductor vorbörslich ins Laufen. Sie rückten bei Tradegate um mehr als 2 Prozent vor.

Ein Auftrag aus Argentinien könnte die Papiere des Windkraftanlagenhersteller Nordex beflügeln. Das Hamburger Unternehmen soll Stromversorger AES Argentina Generación 30 Turbinen mit insgesamt 99 Megawatt liefern.

Auch der geplante Aktiensplit des Saatgutherstellers KWS Saat kam bei den Anlegern gut an. Der Schritt dürfte die Handelbarkeit der Aktien erhöhen./tav/mis

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel