DAX+0,47 % EUR/USD-0,10 % Gold-0,10 % Öl (Brent)+0,62 %

Daimler und Bitcoin – so kaufen Sie gut ein

Gastautor: Daniel Saurenz
05.09.2018, 07:00  |  541   |   |   

Börse-Dax-1Der Gewinn des Kaufmanns liegt im klugen Einkauf. Bei der Brokerwahl achten aktive Anleger genau auf die Kosten. Außerdem sind aber Service, Produktangebot und Sicherheit des Geldes wichtig. Unsere Auswertung zeigt Ihnen, wo Ihr Geld gut aufgehoben ist. Egal ob Sie Bitcoin handeln, die Daimler-Aktie kaufen oder den DAX aktiv traden (das richtige Handwerkszeug sind der Turbo-Bull HU72R3 und der Turbo-Bear HY8JF4) möchten – die Kosten sind mit entscheidend für Ihr Investment. 

Denn wer teuer beginnt, geht mit einem Rückstand ins Rennen um Rendite und Gewinn. In früheren Jahren fiel manches Prozent Kosten nicht auf, da der Zinsmarkt Produktstrukturen derart attraktiv ausfallen ließ, dass man Kosten gut „verstecken“ konnte. Wer heutzutage bei überschaubarem Risiko fünf bis zehn Prozent verdienen möchte, muss schon mit spitzem Bleistift rechnen.

Übrigens: Wer auf der Suche nach einer passenden Anlagestrategie ist, denen empfehlen wir auch bei ETORO vorbeizuschauen. Hier können Sie ihr Trading verbessern, indem Sie die besten Anleger der Community kopieren oder aber selber kopiert werden (wodurch Sie ein zweites Einkommen erzielen können).

Wir schauen uns deshalb einmal die Plattformen für aktive Trader an, die sowohl Aktienhandel als auch Kryptohandel ermöglichen. Für Kunden ist es wichtig, ob der Spread bei CFDs auf DAX, Bitcoin oder Daimler eng und fair ist, ob in turbulenten Marktphasen die Kursstellung perfekt klappt und Broker eine saubere Ausführung liefern. Feingold Research hat auch in diesem Jahr die Angebote und Internetauftritte der Broker, Social Trading- und CFD-Anbieter nach den Kriterien Service, Preisstellung, Gebühren und Zuverlässigkeit geprüft. Unter die Lupe genommen wurden die Emittenten, die schon länger hierzulande ansässig sind und Mindeststandards bei der Regulierung erfüllen.

Die bedeutendsten Kriterien

Börse_DAX_SymbolDas Ergebnis: So unterschiedlich die Angebote sind – besonders drei Kriterien machen den Unterschied für den Kunden, nämlich Kosten, Service und die Breite der Produktpalette. In Sachen Sicherheit der Kundengelder haben alle von uns getesteten Anbieter die nötigen Kriterien erfüllt, auch beim Informationsmaterial und der Kontoeröffnung gibt es nichts zu bemängeln.

Fast alle legen viel Wert darauf, ihren Kunden das Trading Knowhow beizubringen. So können sich Interessierte mit zahlreichen Webinaren, Tools oder Chartprogrammen ihr Wissen erweitern. Die Gebühren bei CFD-Brokern sind dabei meist niedriger als bei herkömmlichen Brokern, dazu liefert in Deutschland das Quartett CMC Markets, ActivTrades, eToro und IG ein umfassendes Produktangebot.

Tägliches Börsenwissen liefert der Onemarkets Blog von der Hypovereinsbank. Den Blog finden Sie hier.

Der Sieger heißt …

ETORO ist der Überraschungssieger 2018, denn der Broker überzeugt gleich in drei Punkten – beim Service, bei der Möglichkeit des Social Trading und bei der für viele Anleger mittlerweile wichtigen Auswahl an Kryptowährungen. Man bietet das weltweit größte Social Trading-Netzwerk an, seine Stärke: die CopyFunds. Anleger können damit sowohl Tradern folgen, als auch in bestimmte zusammengesetzten Indizes investieren. Nicht nur für Einsteiger ist das eine interessante Option, sich an das Trading Schritt-für-Schritt heranzutasten.

ETORO ist ein gutes Beispiel dafür, wie sich ein früher auf den Nischenmarkt CFDs spezialisierter Broker fit für den breiten Markt macht und in den nächsten Jahren den Platzhirschen beim Aktienhandel einiges Wasser abgraben könnte.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel