DAX-0,47 % EUR/USD-0,05 % Gold-0,24 % Öl (Brent)0,00 %

Warren Buffett kauft diese 2 Aktien – sollten wir das auch tun?

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
05.09.2018, 08:00  |  770   |   |   

Wir wissen im Allgemeinen nicht, welche Aktien Warren Buffett und der Rest von Berkshire Hathaways (WKN:854075) (WKN:A0YJQ2) Team kaufen, bis der Quartalsbericht des Unternehmens veröffentlicht wird. Buffett bestätigte jedoch in einem aktuellen Interview, dass er seit dem Ende des zweiten Quartals diese zwei Aktien gekauft hat.

Berkshires Position in Apple (WKN:865985) ist noch größer geworden, und das Unternehmen hat zum ersten Mal seit Jahren begonnen, eigene Aktien zurückzukaufen. Hier ist ein Überblick über das, was wir wissen, warum Buffett das tun könnte und ob die Investoren Buffett folgen und in diese beiden Unternehmen investieren sollten.

Noch mehr Apple

Der Tech-Riese und iPhone-Hersteller Apple ist bereits die mit Abstand größte Aktienposition im Portfolio von Berkshire Hathaway. Zum Ende des zweiten Quartals besaß Berkshire fast 252 Mio. Aktien von Apple, was mehr als 5 % des Billionen-US-Dollar-Unternehmens entspricht und zum aktuellen Aktienkurs etwa 56,7 Mrd. US-Dollar wert ist.

Es scheint jedoch, dass Buffett noch nicht genug hat. In einem aktuellen CNBC-Interview sagte das Orakel von Omaha, dass er seit Ende des zweiten Quartals „nur ein wenig“ nachgekauft hat.

Es gibt ein paar Gründe, warum Buffett Apple so gern hat. Am wichtigsten ist vielleicht, dass Apple einen massiven und sehr treuen Kundenstamm hat. Buffett bemerkte in dem Interview, dass Apples Kunden die Produkte des Unternehmens „unverzichtbar“ finden und dass, obwohl 1.000 US-Dollar für ein Smartphone viel erscheinen mögen, „das iPhone enorm unterbewertet ist“, wenn man bedenkt, wie nützlich es ist.

Buffett wies darauf hin, dass es ihm nicht darum geht, wie viele iPhones in einem bestimmten Quartal oder sogar in einem bestimmten Jahr verkauft werden. Stattdessen nimmt Buffett einen langfristigen Standpunkt ein und sagt: „Ich konzentriere mich auf die Hunderte, Hunderte, hunderte Millionen Menschen, die praktisch ihr Leben mit dem iPhone verbringen.”

Das hilft bei der Beantwortung der Frage: „Ist Apple immer noch ein guter Kauf?“ Die Aktie ist seit Ende des zweiten Quartals um rund 22 % gestiegen und befindet sich auf einem Allzeithoch, sodass es den Anschein hat, als würde sie etwas teuer werden.

AAPL Chart

Apple-Daten von YCharts.

Bedenke jedoch, dass Buffett nur dann investieren wird, wenn er der Meinung ist, dass eine Aktie einen guten Wert im Verhältnis zum inneren Wert des Unternehmens hat. Neue Käufe bedeuten also, dass er immer noch glaubt, dass Apple noch Wachstumspotential hat.

Der erste Berkshire-Rückkauf seit Jahren

Im gleichen CNBC-Interview bestätigte Buffett, dass er von der Rückkaufermächtigung des Unternehmens Gebrauch gemacht hat und dass das Unternehmen bereits einen Teil seiner eigenen Aktien zurückgekauft hat.

In dem Versuch, den massiven (und wachsenden) Barvorrat des Unternehmens abzubauen, hat Berkshires Vorstand die Kriterien erleichtert, unter denen Buffett und Co. die eigenen Aktien zurückkaufen dürfen.

Zuvor war Buffett nur dann zum Rückkauf von Aktien berechtigt, wenn sie für weniger als das 1,2-fache des Buchwertes gehandelt wurden, ein Niveau, das seit einigen Jahren nicht mehr erreicht wurde. Jetzt können die Aktien jederzeit zurückgekauft werden. Buffett und Vizepräsident Charlie Munger sind sich einig, dass der Aktienkurs unter seinem inneren Wert liegt.

Dabei darf die Barpositione aber nicht auf weniger als 20 Mrd. US-Dollar reduziert werden, aber mit 111 Mrd. US-Dollar an Bargeld und Äquivalenten zum Ende des zweiten Quartals ist das nicht wirklich eine große Einschränkung. Der neue Rückkaufplan sah vor, dass Buffett bis nach dem erst vor wenigen Wochen veröffentlichten Ergebnisbericht für das zweite Quartal warten musste. Es sieht so aus, als ob Buffett begierig darauf war, anzufangen.

Obwohl die Aktie im letzten Jahr um ungefähr 20 % gestiegen ist, glauben Buffett und Munger wohl, dass es immer noch ein gutes Geschäft ist. Schließlich hat Buffett gesagt, dass er „konservative“ Methoden anwendet, um den inneren Wert von Berkshire zu berechnen, sodass man davon ausgehen kann, dass Buffett glaubt, dass Berkshire wirklich deutlich mehr wert ist, als die rund 210 US-Dollar, für die die Aktie der Klasse B derzeit gehandelt wird.

Solltest du dasselbe tun?

Ich möchte klarstellen, dass ich nicht empfehle, eine bestimmte Aktie zu kaufen, nur weil ein Milliardär dies tut – selbst wenn dieser Milliardär Warren Buffett ist. Wenn Buffett aber sagt, dass eine Aktie deutlich mehr wert ist als ihr aktueller Kurs, dann höre ich gerne zu. Es ist immer eine gute Idee, seine eigene Recherche durchzuführen, aber Apple und Berkshire Hathaway könnten zwei Aktien sein, die man bei historisch hohen Kursen in Betracht ziehen sollte.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel