DAX-1,86 % EUR/USD+0,16 % Gold+0,29 % Öl (Brent)-0,75 %

Dies könnte der beste Weg sein, um in Marihuana zu investieren

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
07.09.2018, 12:58  |  2076   |   |   

Millionen von Menschen sind von den Investitionsmöglichkeiten in die aufstrebende Marihuana-Industrie begeistert. Mit einer wachsenden Liste an Staaten, die den Konsum von Freizeit-Marihuana legalisieren und Kanada, das später in diesem Jahr in die Reihe der Marihuana-freundlichen Länder aufgenommen wird, verzeichnen börsennotierte Unternehmen, deren Geschäftsmodelle mit Cannabis verbunden sind, enorme Kursgewinne.

Dennoch wissen diejenigen, die sich an den Internet-Boom der späten 90er Jahre erinnern, dass selbst eine erfolgreiche Industrie mit vielen Gewinnern und Verlierern gespickt sein kann und die Wahl der falschen Marihuana-Aktie kann dir einen Totalverlust anstelle enormer Gewinne einbringen. Aus diesem Grund hat die Diversifizierung der Marihuana-Investments echte Vorteile und der auf Marihuana spezialisierte börsengehandelte Fonds ETFMG Alternative Harvest ETF (WKN: A2DGUJ) bietet die Möglichkeit, durch eine einzige Investition in viele Marihuana-Aktien zu investieren.

Was ist der Alternative Harvest ETF?

Der ETFMG Alternative Harvest ETF bildet die Performance des Prime Alternative Harvest Index ab, der Unternehmen umfasst, die aufgrund der Überzeugung des Indexmanagers ausgewählt wurden, dass sie von Nachrichten und langfristigen Trends im Zusammenhang mit Marihuana profitieren werden. Das Portfolio umfasst sowohl Unternehmen, die direkt in der Cannabisindustrie tätig sind, als auch einige Unternehmen anderer Branchen, die voraussichtlich von den Bemühungen profitieren werden, dass medizinisches und Freizeit-Marihuana in weiteren Ländern auf der ganzen Welt verfügbar gemacht wird.

Unter den rund 40 Beteiligungen des Marihuana-ETFs findest du einige der bekanntesten Unternehmen der Branche. Viele von ihnen – darunter Canopy Growth (WKN: A140QA), Cronos Group (WKN: A2DMQY) und Aurora Cannabis (WKN: A12GS7) – haben ihren Hauptsitz in Kanada. Aber es gibt auch eine Reihe anderer Aktien auf der Liste, darunter die britische GW Pharmaceuticals (WKN: 693692) und eine Handvoll amerikanischer Pharmaunternehmen, die Cannabinoid-basierte Medikamente zur Lösung von Gesundheitsproblemen verwenden wollen.

Wie hat sich der Marihuana-ETF entwickelt?

Die Performance des Alternative Harvest ETF spiegelt die Höhen und Tiefen der Branche in den rund drei Jahren seit Bestehen des Fonds wider. Schon früh wich die Begeisterung über eine mögliche Legalisierung teilweise der Enttäuschung über Verzögerungen bei der Umsetzung marihuanafreundlicher Gesetze. Anfang 2018 stieg der börsengehandelte Fonds zusammen mit dem Rest der Branche, aber im Laufe des restlichen Jahres gab er alle seine Gewinne wieder ab. Erst im vergangenen Monat, mit der Nachricht, dass Constellation Brands (WKN: 871918) eine beträchtliche Beteiligung an Canopy Growth übernommen hat, ist er wieder stark gestiegen – und selbst jetzt liegt er immer noch unter seinen Januar-Höchstständen. Insgesamt ist der Fonds im bisherigen Jahresverlauf um 17 % gefallen, nach einem Zuwachs von 15 % im Jahr 2016 und 39 % im Jahr 2017.

Der Grund dafür liegt im Aktienportfolio, das der ETF gewählt hat. Obwohl Top-Player wie Canopy und Cronos in die Höhe geschossen sind, haben einige kleinere kanadische Cannabisunternehmen und US-Pharmaaktien im Jahr 2018 erhebliche Verluste erlitten. Die Wettbewerbssituation der Branche wird unweigerlich einige führende Unternehmen hervorbringen und gleichzeitig eine Vielzahl von Verlierer-Unternehmen zurücklassen. Angesichts der sehr wechselhaften Situation bei der Legalisierung und Vermarktung werden auch vielversprechende Unternehmen nicht immer in der Lage sein, ihre Wachstumschancen zu nutzen. Einige haben auf die hohen Marihuana-Steuern sowie auf die schwer zu erfüllenden Regelungen hingewiesen, da sie die Industrie von ihrem vollen Potenzial abhalten.

Der Preis der Diversifikation

Weil viele Marihuana-Unternehmen hauptsächlich in Kanada gehandelt werden, stehen viele US-Investoren vor einem Problem: Sie können entweder relativ illiquide außerbörslich gehandelte Wertpapiere in den USA kaufen oder sie eröffnen ein Handelskonto in Kanada. Der Marihuana-ETF vermeidet diese Schwierigkeiten, da seine Anteile an einer großen US-Börse gehandelt werden.

Der Kompromiss aus Diversifikation und Benutzerfreundlichkeit hat aber auch einen ziemlich hohen Preis. Die Fondsanleger zahlen eine jährliche Kostenquote von 0,75 % auf ihr verwaltetes Vermögen. Obwohl der Alternative Harvest ETF damit nicht der teuerste Fonds ist, liegt er immer noch im Spitzenfeld einer breiten Palette von Exchange Traded Funds.

Verfolge die gesamte Marihuana-Industrie

Selbst mit seinen Schwächen, wenn du davon überzeugt bist, dass Marihuana der nächste Goldrausch ist, ist der Alternative Harvest ETF am besten geeignet, breit gestreut in Cannabis-Unternehmen zu investieren. Du wirst sicher nicht die explosiven Gewinne erzielen, die mit Einzelaktien möglich sind, aber du wirst wahrscheinlich auch keinen Totalverlust erleiden, dem einige Unternehmen gegenüberstehen werden, wenn sie nach der Spitze der Marihuana-Industrie streben.

3 Top Aktien im Multimilliarden Megatrend Marihuana

Etliche Cannabis-Firmen sind bereits dreistellig gestiegen. Erfahre in diesem Sonderbericht, 3 Top Aktien im Multimilliarden Megatrend Marihuana, warum Marihuana sich zum neuen Multimilliarden Megatrend entwickelt ... und warum immer mehr Starinvestoren jetzt auf den Zug aufspringen. Lies jetzt das komplette Know-how in diesem Bericht, zusammengestellt von den Profis von Motley Fool! Klick hier, um kostenlosen Zugang zu erhalten.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel