DAX+0,26 % EUR/USD-0,14 % Gold-0,15 % Öl (Brent)0,00 %

3 Top US-Aktien, die man im September beobachten sollte

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
09.09.2018, 10:15  |  600   |   |   

Die Quartalsberichte sind veröffentlicht, aber der September markiert auch den Beginn des Schulkalenders, und damit ist der Handel wieder in vollem Gange.

Der September hat den Ruf, ein schlechter Monat für Aktien zu sein. In der Vergangenheit war der VIX oder der Volatilitätsindex im September am höchsten, und in diesem Jahr gibt es eine Reihe von Bedrohungen, darunter Handelszölle, eine Zinserhöhung durch die Fed und die Mueller-Untersuchung.

Dennoch gibt es Aktien, die diesen Monat auf dem Vormarsch sind. Lies weiter, um zu sehen, warum diese drei Motley-Fool-Mitarbeiter denken, wir sollten ein Auge auf The TJX Companies (WKN:854854), Adobe Systems (WKN:871981) und Dave & Busters Entertainment (WKN:A1J5S8) haben.

Ein hochwertiges Einzelhandelsunternehmen

Die sich verstärkenden wirtschaftlichen Trends verbessern die Zahlen bei vielen der größten Einzelhändler des Landes, und TJX bildet da keine Ausnahme. Zwischen dem ersten und dem zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2018 verdoppelte sich das Umsatzwachstum, wie das Unternehmen im vergangenen Monat bekannt gab, da sich das Kundenaufkommen in seinen größten Filialen verbessert hatte.

Der Off-Price-Riese braucht aber keine schnell expandierende Industrie, um seinen Umsatz weiter zu steigern. Das Geschäft entwickelt sich gut in weichen oder rückläufigen Märkten, da die Wareneinkäufer des Unternehmens von einem Anstieg überlagerter oder falsch bewerteter Warenbestände profitieren. Diese Flexibilität zeigt sich in der Erfolgsgeschichte von TJX mit 22 Jahren ununterbrochenem Umsatzwachstum.

Die beste Nachricht für das Geschäft in letzter Zeit war, dass die Marken TJ Maxx, Marshalls, und HomeGoods jeweils  Marktanteile gewinnen, auch bei der begehrten Zielgruppe der Millenials. Diese Zuwächse unterstreichen die Behauptung des Managements, dass das Unternehmen über großartige Wettbewerbsvorteile verfügt, die es ihm ermöglichen, trendgerechte Ware zu attraktiven Preisen zu liefern.

Die Verbesserung der Kundenzahlen sollte es dem Einzelhändler ermöglichen, sein Umsatzwachstum in diesem Jahr zu beschleunigen, aber die bessere Nachricht für die Investoren sind seine langfristigen Pläne. TJX hofft, von heute 4.200 auf über 6.000 Standorte weltweit zu expandieren. Dieses aggressive Ziel wird durch die Tatsache unterstützt, dass die Atmosphäre in den Läden und das stets frische Ladenlayout dazu beitragen, die Kundenbindung zu sichern, auch wenn die Verbraucher mehr Geld online ausgeben.

Eine vorhersehbarere Zukunft

Die Aktien von Adobe Systems haben sich in den letzten fünf Jahren mehr als verfünffacht — einschließlich eines Anstiegs von fast 50 % im Jahr 2018 zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung — und das aus gutem Grund. Die Nachfrage nach den Produkten des kreativen Software-Spezialisten aus San Jose, Kalifornien, ist in den letzten Jahren sprunghaft angestiegen, als er den Übergang von unbefristeten Software-Lizenzen zu einem Cloud-basierten Abonnementmodell vollzog. Der Umsatz stieg im letzten Quartal gegenüber dem Vorjahr um beeindruckende 23,9 % auf fast 2,2 Mrd. US-Dollar, wovon rund 89 % aus wiederkehrenden Quellen stammten. Das bereinigte Ergebnis je Aktie stieg sogar um 62,7 %.

Im Juni schloss Adobe die Übernahme von Magento Commerce im Wert von fast 1,7 Mrd. US-Dollar ab, um seinen Anwendungsbereich zu erweitern und einen „unterversorgten wichtigen Markt“ anzusprechen.

Wenn Adobe seine nächsten Quartalsergebnisse am 13. September veröffentlicht, sehe ich keine großartigen Überraschungen aus dem zunehmend vorhersehbaren Kerngeschäft. Aber angesichts der Größe der Magento-Übernahme, kannst du dir sicher sein, dass der Markt genau hinschauen wird, wenn es um Rechnungsposten im Zusammenhang mit der Übernahme geht und darum, ob die Integration von Magento und seine Cloud-Commerce-Produkte umgesetzt werden wie geplant. Wenn alles in Ordnung ist, vermute ich, dass die Adobe-Aktie ihren Aufwärtstrend fortsetzen wird.

Es geht nicht nur um Spiel und Spaß

Es war ein Achterbahnjahr für Dave & Buster’s, den Spezialisten für Videospiele und Essen. Die „eatertainment“-Kette war einst einer der stärksten Werte in der Gastronomie mit stetig steigenden flächenbereinigten Umsätzen. Aber das änderte sich Ende letzten Jahres, als das flächenbereinigte Umsatzwachstum plötzlich abstürzte. Die Aktie fiel, als das Management zu Beginn des Jahres den Ausblick herabsetzte.

Nach der Talsohle von 38 US-Dollar im Mai hat die Aktie ein überraschendes Comeback erlebt, obwohl die Performance weiter zu leiden hatte. Die Aktien haben nun die Verluste aus dem Ausverkauf zu Beginn des Jahres zurückgewonnen, da der Optimismus zurückgekehrt ist.

Da D&B voraussichtlich am 14. September seine Zahlen vorstellen wird, dürfte die Aktie in die eine oder andere Richtung ausschlagen. Die Analysten erwarten, dass der Umsatz um 10,9 % steigt, der Gewinn je Aktie jedoch von 0,71 US-Dollar auf 0,66 US-Dollar fällt.

Diese niedrige Messlatte könnte eine Chance darstellen, wenn das Management zeigen kann, dass sich das Ergebnis gegenüber dem Rückgang von 4,9 % im ersten Quartal verbessert hat. Dieser Bericht wird auch Brian Jenkins‘ erster  als CEO sein, nachdem er die Nachfolge von Steve King angetreten hat, der inmitten der jüngsten Probleme des Unternehmens in den Ruhestand getreten ist.

Trotz dieser Herausforderungen bleibt D&B ein Unternehmen mit wenig direktem Wettbewerb und einem Modell, das es zu einem attraktiven Mieter für Kaufhausbetreiber macht. Mit Plänen, die Anzahl der Filialen in Nordamerika auf 200 zu verdoppeln, sollte das Unternehmen der jüngsten Flaute entkommen. Die einzige Frage ist, ob das früher oder später sein wird. Der Bericht im September sollte uns einen wertvollen Einblick geben.

So nimmst du die Finanzen eines Unternehmens richtig auseinander

Bist du nicht sicher, wie du die Bilanz eines Unternehmens richtig analysierst? Dann solltest du dir eine Kopie unseres Sonderberichts "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" schnappen, in dem dir Analyst Bernd Schmid genau zeigt, wie du das professionell machen kannst - und einige böse Überraschungen vermeidest. Klick einfach hier, um in diesen kostenlosen Sonderbericht zu einsteigen.

Seite 1 von 3


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
16.10.18
18.06.18