DAX-0,60 % EUR/USD-0,05 % Gold-0,03 % Öl (Brent)+2,56 %

DAX – jetzt einsteigen?

Gastautor: Daniel Saurenz
10.09.2018, 09:00  |  498   |   |   

Börse-Dax-4Der Dax büßte im Laufe der vergangenen Woche kräftig Punkte ein und notiert zum Wochenanfang unterhalb der 12.000er-Marke. Damit rückt das Jahrestief bei 11.727 Punkten näher. Ein guter Zeitpunkt für den Einstieg, wie wir finden. Für offensive Trader, die davon ausgehen, dass das Jahrestief nicht mehr unterschritten wird, sind die Turbo-Bull Scheine HU727K und HU7VV6 attraktiv. Anleger greifen zum Discounter VN8DVD.

Günstig handeln können Sie diese Produkte bei der Online-Börse gettex.

In den USA fiel der Arbeitsmarktbericht wie erwartet aus. Wir blicken auf den Bericht der VP Bank:

USA – Arbeitsmarktbericht – gut wie immer – Lohnwachstum legt zu

Außerhalb des Landwirtschaftssektors wurden im August 201.000 neue Stellen geschaffen.

USA_Börse_WallStreet_FotoliaDer US-Arbeitsmarktbericht muss kaum noch kommentiert werden: wie immer, gut. Die jüngste Veröffentlichungsreihe an volkswirtschaftlichen Daten fiel äußerst robust aus, der gute Arbeitsmarktbericht für den August passt deshalb ins Bild. Der Fokus der Analysten liegt deshalb vor allem auf der Entwicklung der Löhne. Die durchschnittlichen Stundenlöhne legen im August mit 2.9% deutlicher zu als erwartet. Gemessen an der niedrigen Arbeitslosenquote von 3.9% ist dies im historischen Vergleich aber noch immer ein verhältnismäßig geringer Zuwachs.

Für Anregungen werfen Sie gerne einmal einen Blick in unser Favoritendepot oder unsere Produktauswahl. Hier finden Sie zwar keine Aktien von Unternehmen, aber viele interessante Finanzprodukte, die Unternehmensaktien als Basiswerte haben.

Nichtsdestotrotz, der Lohnzuwachs nimmt zu. Die Fed wird dies eng beobachten. Vorerst werden sich die Notenbanker nicht aus der Ruhe bringen lassen und an ihren moderaten Zinserhöhungen festhalten. Eine Zinserhöhung in diesem Monat ist eine abgemachte Sache. Sollte das Lohnwachstum weiter zulegen, wird es aber in den Fluren der Fed hektischer zugehen. Die Fed wird sich im laufenden Jahr noch an ihre quartalsweisen Zinserhöhungen klammern. Eine Abkehr von diesem Rhythmus ist wohl erst im kommenden Jahr zu erwarten.

Quelle: VP Bank, eigene Recherche

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel