DAX-0,34 % EUR/USD+0,18 % Gold+0,06 % Öl (Brent)+1,63 %
ROUNDUP/Aktien New York: Dow knapp im Plus - Anleger verdauen Trumps Drohungen
Foto: Justin Lane - dpa

ROUNDUP/Aktien New York Dow knapp im Plus - Anleger verdauen Trumps Drohungen

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
10.09.2018, 16:46  |  781   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - Der US-Leitindex Dow Jones Industrial hat am Montag wieder den Weg nach oben gefunden. Nach dem kleinen Schwächeanfall vor dem Wochenende gewann er gut eine Stunde nach Handelsbeginn aber lediglich 0,15 Prozent auf 25 954,30 Punkte, womit er an seine vorangegangenen, moderaten Aufschläge anknüpfte. Der marktbreite S&P 500 legte um 0,28 Prozent auf 2879,65 Punkte zu.

Dagegen sank der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 um 0,14 Prozent auf 7419,94 Punkte, wofür unter anderem die Verluste der Schwergewichte Apple und Netflix sorgten.

Am Freitag hatte die Aussicht auf eine weitere Eskalation im Handelskonflikt zwischen den USA und China den amerikanischen Aktienmarkt etwas belastet. US-Präsident Donald Trump hatte China weitere Zölle auf Waren im Wert von 267 Milliarden Dollar angedroht. Konkret im Raum stehen jedoch zunächst Sonderzölle auf Waren im Wert von 200 Milliarden Dollar, die nach Angaben Trumps vom Freitag "sehr bald" verhängt werden könnten. In China gaben die Börsen zu Wochenbeginn erneut deutlich nach.

Weiter in Mitleidenschaft zog der Handelsstreit auch die Apple-Aktien : Sie sanken um rund 2 Prozent. Bereits am Freitag war es deutlich nach unten gegangen, nachdem der Konzern gewarnt hatte, dass Komponenten für etliche Produkte wie die Apple Watch, die AirPods und den Mac Mini von den Strafzöllen gegen China betroffen wären. Damit dürften die Kosten für Apple steigen und es könnte weniger Gewinn abfallen.

Am Samstag hatte Trump als Reaktion auf die Apple-Aussagen zu möglichen Preissteigerungen getwittert, es gebe für den Konzern "eine einfache Lösung mit null Prozent Abgaben und sogar Steueranreizen. Stellen Sie Ihre Produkte in den Vereinigten Staaten her statt in China", forderte er den iPhone-Hersteller auf.

Beim chinesischen Amazon -Konkurrenten Alibaba sorgte der angekündigte Rückzug des Gründers Jack Ma für schlechte Stimmung: Die in New York gelisteten Anteilsscheine des Online-Riesen büßten über 2 Prozent ein. In genau einem Jahr - an seinem 55. Geburtstag - will Ma den Vorsitz im Verwaltungsrat an Daniel Zhang übergeben, der schon seit mehreren Jahren als Firmenchef das Tagesgeschäft verantwortet.

Derweil konnten sich die Aktien des Elektroautobauers Tesla nach einem zweiwöchigen Kursrutsch mit plus viereinhalb Prozent etwas stabilisieren. Zuletzt hatten der Weggang wichtiger Führungskräfte und einmal mehr ein bizarrer Auftritt von Unternehmenschef Elon Musk die Anleger irritiert./gl/men

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel