DAX+0,85 % EUR/USD0,00 % Gold-0,66 % Öl (Brent)0,00 %
Aktien New York: Wenig Bewegung nach verhaltenem Wochenschluss
Foto: SVLuma - Fotolia

Aktien New York Wenig Bewegung nach verhaltenem Wochenschluss

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
10.09.2018, 20:24  |  579   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - Die wichtigsten US-Aktienindizes sind am Montag nur wenig von der Stelle gekommen. Der Leitindex Dow Jones Industrial gab seine moderaten Gewinne aus dem frühen Handel ab und notierte zuletzt 0,10 Prozent tiefer bei 25 891,57 Punkten, während der marktbreite S&P 500 bei 2879,48 Punkten ein Plus von 0,27 Prozent verteidigte. Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 schaffte einen Kursanstieg von 0,20 Prozent auf 7444,76 Zähler.

Am Freitag hatte die Aussicht auf eine weitere Eskalation im Handelskonflikt zwischen den USA und China den amerikanischen Aktienmarkt etwas belastet. US-Präsident Donald Trump hatte China weitere Zölle auf Waren im Wert von 267 Milliarden Dollar angedroht. Konkret im Raum stehen jedoch zunächst Sonderzölle auf Waren im Wert von 200 Milliarden Dollar, die nach Angaben Trumps vom Freitag "sehr bald" verhängt werden könnten. In China gaben die Börsen zu Wochenbeginn erneut deutlich nach.

Weiter in Mitleidenschaft zog der Handelsstreit auch die Apple-Aktien : Sie sanken um über 1 Prozent. Bereits am Freitag war es deutlich nach unten gegangen, nachdem der Konzern gewarnt hatte, dass Komponenten für etliche Produkte wie die Apple Watch, die AirPods und den Mac Mini von den Strafzöllen gegen China betroffen wären. Damit dürften die Kosten für Apple steigen und es könnte weniger Gewinn abfallen.

Am Samstag hatte Trump als Reaktion auf die Apple-Aussagen zu möglichen Preissteigerungen getwittert, es gebe für den Konzern "eine einfache Lösung mit null Prozent Abgaben und sogar Steueranreizen. Stellen Sie Ihre Produkte in den Vereinigten Staaten her statt in China", forderte er den iPhone-Hersteller auf.

Beim chinesischen Amazon -Konkurrenten Alibaba sorgte der angekündigte Rückzug des Gründers Jack Ma für schlechte Stimmung: Die in New York gelisteten Anteilsscheine des Online-Riesen büßten knapp 4 Prozent ein. In genau einem Jahr - an seinem 55. Geburtstag - will Ma den Vorsitz im Verwaltungsrat an Daniel Zhang übergeben, der schon seit mehreren Jahren als Firmenchef das Tagesgeschäft verantwortet.

Ein Mängelbericht ("Form 483") der US-Gesundheitsbehörde FDA brockte dem Generikahersteller Akorn einen Kursrutsch von sechseinhalb Prozent ein. Das FDA-Schreiben wird durch Gerichtsdokumente belegt. Akorn führt derzeit einen erbitterten Rechtsstreit mit dem deutschen Medizinkonzern Fresenius SE , nachdem dieser Akorn Manipulationen bei Tests für die Zulassung von Medikamenten vorgeworfen und deshalb im April die eigentlich geplante Übernahme der Amerikaner abgeblasen hatte.

Mit dem sogenannten "Form 483"-Formblatt dokumentiert die FDA gefundene Mängel bei der Inspektion eines Unternehmensstandorts. Wenn das Unternehmen diese nicht abstellt oder dazu nicht angemessen Stellung nimmt, folgt eine öffentliche Abmahnung ("Warning Letter"), deren Nichtbeachtung zum Verbot der dortigen Produktion für den US-Markt führen kann.

Derweil konnten sich die Aktien des Elektroautobauers Tesla nach einem zweiwöchigen Kursrutsch mit einem Plus von mehr als 6 Prozent stabilisieren. Zuletzt hatten der Weggang wichtiger Führungskräfte und einmal mehr ein bizarrer Auftritt von Unternehmenschef Elon Musk die Anleger irritiert./gl/men

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel