DAX+0,20 % EUR/USD+0,28 % Gold+0,39 % Öl (Brent)+0,13 %

Nord Las Vegas Epizentrum der Immobilienblase: Nach der Krise ist vor der Krise

12.09.2018, 15:27  |  3951   |   |   

Diese ruhige Stadt der Arbeiterklasse, direkt hinter dem Glanz des Las Vegas Strip gelegen, trug dazu bei, die globale Finanzkrise vor 10 Jahren auszulösen. Der Fallout war unausweichlich: Fast jedes dritte Haus ging in die Zwangsvollstreckung.

Mit fast einer Viertelmillion Menschen ist Nord Las Vegas eine der am schnellsten wachsenden Städte des Landes. Es ist auch jung - der Durchschnittsbewohner ist gerade mal 33 Jahre alt. Einfache Wohnkomplexe liegen nur wenige Kilometer von luxuriösen Häusern mit grünen Rasenflächen entfernt - eine Seltenheit in einer Region, die aus Wüstensand und Felsen besteht. 

Wie echt ist der Wohlstand?

Stetiges Wachstum im ganzen Land hat die Aktienmärkte und die Unternehmensgewinne angehoben. Diese Gewinne haben sich jedoch nicht auf die Angestellten ausgewirkt. Die Einkommen blieben unverändert und die Verschuldung der Verbraucher nimmt wieder zu.

Die Immobilienpreise in Nord Las Vegas steigen so schnell, dass Wohnungen und Einfamilienhäuser für viele Menschen nicht mehr bezahlbar sind. Ein Großteil des Neubaus befindet sich am oberen Rand des Preissegments und hält vorallem Erstkäufer fern. Für immer mehr US-Bürger ist der amerikanische Traum jetzt unerreichbar. 

Wie sieht der Immobilienmarkt in Nord Las Vegas konkret aus?

Heute sind rund 45 Prozent der Einfammilienhäuser in Nord Las Vegas vermietet, während 2008 die Quote nur bei 33 Prozent lag. Es wird zunehmend eine Nachbarschaft von Mietern. Im Juni 2018 gab es etwa 1.800 Mietwohnungen in Clark County, zu dem auch Nord Las Vegas gehört. Nur 39 akzeptierten Mieter mit sogenannten §8 Wohnungsgutscheinen - der subventionierten Miethilfe des Bundes.

Von den 23.000 Einfamilienhäusern in Nord Las Vegas waren - laut Attom Data Solutions - mehr als 7.500 seit 2006 mindestens in einer Zwangsvollstreckung (siehe Karte). Zu Beginn der Krise nutzten Investoren die Chance, um Häuser günstig von Banken zu erwerben. Meist lag der Preis unter 100.000 US-Dollar pro Objekt. Diese Zeiten sind lange vorbei.

Seit der Krise stiegen die Immobilienpreise in Nord Las Vegas um mehr als 135 Prozent an und zeigen damit eine fast dreimal so schnelle Entwicklung wie der nationale Durchschnitt, so das Analytikunternehmen Black Knight. Die Höhe der durchschnittlichen Mieterhöhungen übertrifft den landesweiten Durchschnitt deutlich. Obwohl die Preise immer noch unter dem Höchststand vor der Krise liegen, gilt Nord Las Vegas erneut als einer der am meisten überbewerteten Märkte der USA. 

Quelle:

NYT

 

 

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel