DAX+0,25 % EUR/USD-0,02 % Gold+0,40 % Öl (Brent)-0,30 %

GBP/USD Pfund-Erholung erreicht Widerstand

13.09.2018, 14:22  |  404   |   |   

Die Erholung des Britischen Pfunds gegen den US-Dollar ist in einen wichtigen Widerstandsbereich eingedrungen. Damit steht ihm eine wichtige Bewährungsprobe ins Haus. 

Rückblick. Unsere letzte Kommentierung zu GBP/USD schlossen wir an dieser Stelle mit: „[…]Gerade im Hinblick auf die robuste Verfassung des US-Dollars und den Risiken, die für das Britische Pfund aus einem harten Brexit resultieren könnten, bleibt es bei unserer Einschätzung, dass der US-Dollar gegen das Britische Pfund das Momentum auf seiner Seite hat. Sollte nun auch noch der Unterstützungsbereich 1,27 / 1,25 US-Dollar für das Pfund verloren gehen, muss man sich mit einem Bewegungsziel im Bereich von 1,20 US-Dollar auseinandersetzen… Angesichts der überverkauften Lage sind Gegenbewegungen zwar jederzeit möglich, doch sollten sie aufgrund der Rahmenbedingungen beschränkt bleiben und sich unterhalb von 1,30/1,31 US-Dollar abspielen.“

Der befürchtete Bruch der Unterstützungszone 1,27 / 1,25 US-Dollar blieb aus. Das Pfund konnte sich etwas oberhalb von 1,26 US-Dollar berappeln und wieder nach oben abdrehen. Aktuell hat die Erholung die Zone 1,30 / 1,31 US-Dollar und damit ein potentielles Etappenziel erreicht.

Zuletzt konnte das Pfund von einigen überraschend positiv ausgefallenen Konjunkturdaten profitieren. Unter anderem verschafften die aktuellen britischen BIP-Daten, die etwas oberhalb der Markterwartungen veröffentlicht wurden, dem Pfund Luft. Die heutige Sitzung der Bank of England verlief hingegen erwartungsgemäß. Der Leitzins blieb unangetastet. Dem britischen Pfund kam auch zu Gute, dass die US-Erzeugerpreise gestern den US-Dollar belasteten. In Kürze werden die US-Verbraucherpreise erwartet. Auch diese könnten noch einmal Bewegung in die Angelegenheit bringen.

Aus charttechnischer Sicht bleibt es dabei. Sollte es dem Britischen Pfund wider Erwarten gelingen, die Zone 1,31 / 1,30 US-Dollar aufzuhebeln, wäre das als kleiner Befreiungsschlag zu werten. In diesem Fall würde sich weiteres Aufwärtspotential generieren. Mögliche Bewegungsziele wären dann die Bereiche um 1,325 US-Dollar und um 1,350 US-Dollar. Sollte das Pfund hingegen wieder unter die 1,30 US-Dollar abtauchen, dann könnte es zu einem erneuten Korrekturimpuls in Richtung des bisherigen 52-Wochentiefs bei 1,266 US-Dollar kommen.
 


Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Index- und Devisentrends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service
Wertpapier
GBP/USD


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
13.08.18