DAX-0,31 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,08 % Öl (Brent)+1,46 %

Koalition Juso-Chef fordert Bruch der Koalition - Klingbeil widerspricht

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
18.09.2018, 21:36  |  807   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Juso-Chef Kevin Kühnert fordert den Bruch der Koalition. "Meine persönliche Schmerzgrenze ist erreicht", sagte Kühnert am Dienstag den ARD-Tagesthemen. Für die SPD sei der "Preis zu hoch für den Fortbestand der Koalition".

Immerhin habe es die Partei hinbekommen, dass Maaßen nicht mehr Chef des Verfassungsschutzes sei, mehr war "offensichtlich nicht drin". Horst Seehofer habe offensichtlich überhaupt "keinen politischen Anstand mehr". Es sei für die SPD jetzt "dringend geboten, sich über Schmerzgrenzen zu unterhalten". Der Generalsekretär der SPD, Lars Klingbeil, sagte ebenfalls in den ARD-Tagesthemen, es sei eine "angespannte Situation in der Koalition". Er widersprach allerdings dem Juso-Chef: "Wegen eines solchen Streites verlässt man nicht die Regierung". Man müsse "rauskommen aus dem permanenten Krisenmodus".


2 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Als unbedeutender Grünschnabel möchte man eben auch mal ein bisschen was sagen, in die Kamera gucken und seinen Namen in der Zeitung sehen, da kommt man sich gleich etwas größer vor. Ach, wenn er doch geschwiegen hätte...

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel