DAX-0,31 % EUR/USD-0,03 % Gold0,00 % Öl (Brent)-0,65 %

Afrika EU-Parlamentspräsident will Einigung über Flüchtlingsquoten

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
19.09.2018, 00:00  |  563   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Präsident des Europäischen Parlaments, Antonio Tajani, ruft die Mitgliedstaaten der Europäischen Union zu einer schnellen Einigung über die Verteilung von Schutzsuchenden auf. "Die Europäische Union braucht ein automatisches, verpflichtendes System, um die Asylsuchende fair zwischen allen Mitgliedstaaten zu verteilen. Ich rufe alle EU-Staats- und Regierungschefs auf, in dieser Frage unverzüglich in Salzburg zu einer Einigung zu gelangen- wir haben zu viele Möglichkeiten verpasst. Nichtstun ist keine Option", sagte Tajani der "Welt" unmittelbar vor dem so genannten EU-Sicherheitsgipfel am Mittwoch und Donnerstag in Salzburg.

Der "Stillstand" bei der Reform des europäischen Asylsystems, für den bestimmte EU-Länder verantwortlich seien, fördere Populismus und "eine gefährliche Spaltung", sagte der Parlamentspräsident aus Italien weiter. Gleichzeitig, so Tajani, müssten die Fluchtursachen wirkungsvoll bekämpft werden. "Wenn wir illegale Migranten von einer Flucht abhalten wollen, müssen wir vor allem den jungen Afrikanern zuhause eine Perspektive bieten. Ich wiederhole darum meine Forderung nach einem Marshall-Plan für Afrika." Die 50 Milliarden Euro, die im nächsten siebenjährigen EU-Haushalt ab 2021 dafür bereitgestellt werden sollen, würden Investitionen, Wachstum und die Schaffung von Arbeitsplätzen in Afrika fördern.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel