DAX-1,13 % EUR/USD+0,06 % Gold-0,17 % Öl (Brent)+0,63 %

DAX Candlesticks DAX – Pullback oder Bärenfalle?

19.09.2018, 07:49  |  1347   |   |   

Anfang September ist der DAX aus einem Dreieck als auch unter eine relevante Unterstützung bei ca. 12.100 Punkten ausgebrochen. Die anschließende Verkaufsdynamik hielt sich jedoch in Grenzen – am 11. September bildete sich zudem ein Hammer in den Tageskerzen. Seitdem kann der DAX eine Erholung durchsetzen mit Re-Break der 12.100. Vorbörslich notiert die DAX-Indikation bei ca. 12.185 Punkten – der gestrige Schlusskurs bei 12.157 Punkten. Somit kann der Hammer als auch der Re-Break der 12.100 als Trendwendemuster interpretiert werden – es fehlt hingegen noch ein Re-Break in das übergeordnete Dreieck sowie ein klarer Anstieg über das Hoch der letzten langen schwarzen Tageskerze per Daily-Close sowie zusätzlich ein Anstieg über das Hoch der letzten langen schwarzen Wochenkerze per Weekly-Close, um eine klare Aufhellung der Chartsituation zu erwarten. Letztlich würde sich jedoch bei einem Anstieg über ca. 12.240 Punkten weiteres Erholungspotenzial in Richtung 12.340/60 Punkten offerieren. Rücksetzer dürften hingegen bis ca. 12.040 auf Unterstützung treffen. Ein Daily-Close unter der runden 12.000er-Marke würde das Bild wieder eintrüben und die jüngste Erholung als Pullback darstellen. Etwas Skepsis ist auch weiterhin gegenüber der Erholung angebracht. Brexit, Schwellenländerwährungskrise als auch weitere US-Strafzölle gegenüber China sind Unwägbarkeiten, die recht zügig die gegenwärtige Erholung wieder zusammenbrechen lassen könnte.

DAX – Tages- und Stundenkerzen

DAX (2).png

//assets.wallstreet-online.de/_media/3/2018/09/19/dax-2.png

Nach einem Hammer eine Erholung. Kurzfristig wäre ein Test der 12.200 bis 12.220/40 zu erwarten – darüber wird es weiter positiv (z.B. per Hourly-Close über 12.240) mit Zielen 12.340/60 bis 12.425 Punkten. Kritisch unter ca. 12.000/11.980 Punkten. Aus Sicht der Stundenkerzen wären Rücksetzer im Bereich 12.135 bis 12.090 auf Kaufsignale zu achten (z.B. in den 5min-Kerzen lange Lunten in Verbindung mit Trendwendemustern, Break von Intraday-Abwärtstrends etc.) – ein Anstieg in Richtung 12.200/12.240 Punkte wird favorisiert, hier könnten Teilgewinne mitgenommen werden. Kritisch hingegen unter 12.040 und 11.980 Punkten mit ersten Zielen bei 11.950 bis 11.910 Punkten – verbunden mit dem Risiko weiterer Abgaben.

Stefan Salomon Chartanalyst

www.candlestick.de

Hinweis: Die Analyse wurde von Stefan Salomon mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit der in der Analyse enthaltenen Aussagen, Prognosen und Angaben wird jedoch keine Gewähr übernommen. Der Inhalt dient lediglich der Information und beinhaltet keine Vermögensberatung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von CFD, Aktien oder anderen Finanzprodukten. Die Analysen dienen nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Eine Angabe von Kurszielen, potenziellen Kauf- oder Verkaufssignalen dient lediglich der Information und dient der Veranschaulichung entsprechend der Methodik der Chartanalyse. Die in den Beiträgen von Stefan Salomon besprochenen Werte können für den einzelnen Anleger je nach dessen Risikoprofil und finanzieller Lage nicht geeignet sein. Erklärung nach §34b Abs 1 WPHG: Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Erstellung des Beitrags in dem in diesem Beitrag besprochenen Wert/Werten investiert ist, direkt oder indirekt durch Finanzinstrumente. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes. Charts: www.guidants.com, www.tradesignalonline.com sowie www.bsb-software.de

Wertpapier
DAX


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare


Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Disclaimer