DAX-0,56 % EUR/USD0,00 % Gold-0,02 % Öl (Brent)-1,63 %

Bericht Nahles lehnte Tausch von Maaßen gegen BKA-Chef Münch ab

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
19.09.2018, 12:11  |  1510   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat beim Dreier-Gipfel mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und SPD-Chefin Andrea Nahles laut eines Zeitungsberichts zunächst angeboten, Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen künftig als BKA-Chef einzusetzen und den jetzigen BKA-Chef Holger Münch zum Präsidenten des Verfassungsschutzes zu ernennen. Nahles habe dies aber abgelehnt, berichtet die "Bild" (Donnerstagsausgabe). Die Überlegung dahinter war offenbar, dass Münch als SPD-nah gilt.

Nach der Ablehnung der SPD-Chefin habe Seehofer dann vorgeschlagen, Maaßen als Staatssekretär ins Innenministerium zu holen. Dem habe Nahles zugestimmt, schreibt die Zeitung. Durch den Wechsel von Maaßen muss der bisherige Staatssekretär für Wohnen und Bauen, Gunther Adler, das Ministerium verlassen. Er wird in den einstweiligen Ruhestand versetzt, kündigte Seehofer am Mittwoch in Berlin an.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Frau Nahles, bitte treten Sie zurück :-)

Ich hätte dann nen neuen Posten für Sie, Vizekanzler---Herr Scholz geht dann vorläufig in den einstweiligen Ruhestand.
SPD in Brandenburg nach letzter Umfrage mit der AFD auf Gleichstand 23%.

Bravo Frau Nahles, wir schaffen das auch ohne Spaten mit der Beerdigung ihrer Partei.!!!
Ba-Nahles ala SPD...??? Wohl kaum...

Mehr rückgratlosere Politik & Kungelei einzig aus Machterhalt ist schon fast nicht möglich in Berlin.

Die SPD schafft es und der Bürger dieses Landes und seine Nöte gehen den Sozialdemokraten (was für eine Beleidigung von Leuten wie Kurt Schumacher und Willy Brandt) mehr als am Arsch vorbei.

Da müssen Kühnert und Kahrs schon wieder ihre Antifa-Schläger als Hooligans getarnt auf die Straße schicken, um als Ablenkungsmanöver unter Zurhilfenahme "freier Meinungsmacher" (gestaltet durch Springer Verlag und GEZ-Zwangsgeldakrobaten) der AfD eins beizubiegen.

Widerlich, widerlicher, SPD....so steigert man ab heute den "Politekelbarometer" in diesem Land.
Wie ich jetzt wieder lese, soll Massen gar nicht in den einstweiligen Ruhestand versetzt werden, sondern als Staatssekretär, auch politischer Beamter, ins Innenministerium versetzt werden. Und deshalb , so Seehofer müsste ein anderer das Ministerium verlassen und werde in den einstweiligen Ruhestand versetzt.
Ich finde das merkwürdig und ob Seehofer damit denjeigen, den er in den einstweiligen Ruhestand versetzt los werden wollte?

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel