DAX-0,24 % EUR/USD-0,12 % Gold-0,22 % Öl (Brent)+2,70 %
Aktien Frankfurt: Dax-Erholung hält an
Foto: Boris Roessler - dpa

Aktien Frankfurt Dax-Erholung hält an

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
20.09.2018, 11:45  |  771   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach einem verhaltenen Start hat der Dax am Donnerstag weiter zugelegt. Bis zum Mittag gewann der deutsche Leitindex 0,28 Prozent auf 12 252,68 Punkte. Von seinem Zwischentief bei knapp unter 11 900 Punkten vor gut einer Woche hat sich das Barometer nun schon wieder um mehr als 3 Prozent vorgearbeitet.

Dennoch halten die Charttechnik-Experten vom Börsenstatistik-Magazin Index Radar kurzfristig eine Abwärtsbewegung im Dax für wahrscheinlicher als einen Ausbruch nach oben, auch wenn das Potenzial nach unten aktuell überschaubar sei.

Der MDax als Index der mittelgroßen deutschen Werte rückte um 0,21 Prozent auf 26 304,46 Punkte vor. Der Technologiewerte-Index TecDax verlor indes 1,14 Prozent auf 2834,44 Punkte. Für den Leitindex der Eurozone EuroStoxx 50 ging es um 0,49 Prozent aufwärts.

Ohne neue Hiobsbotschaften vom internationalen Handelskrieg setzte der europäische Autosektor seine jüngste Erholung fort. Stützend wirkte zudem eine Studie des Analysehauses Kepler Cheuvreux, in der die Analysten nicht mehr so pessimistisch auf die Branche blicken wie zuvor. Zudem änderten sie ihr Votum von "Underweight" auf "Neutral". Die schlechten Nachrichten könnten nun eingepreist sein, hieß es. An der Dax-Spitze gewannen Continental rund 3 Prozent. Volkswagen standen 1,2 Prozent höher. Im MDax lagen Leoni mit einem Kursplus von gut 4 Prozent vorn.

Die Aktien des Agrarchemie- und Pharmakonzerns Bayer verteuerten sich um 1,7 Prozent. Als Treiber erwies sich eine Kaufempfehlung der Citigroup.

Ein Aktienrückkaufprogramm ließ im MDax die Titel der Start-Up-Schmiede Rocket Internet zuletzt nur noch um rund 1 Prozent steigen, nachdem sie im frühen Handel noch deutlich mehr dazugewonnen hatten. Ceconomy büßten als schwächster Wert mehr als viereinhalb Prozent ein. Die Bank HSBC hatte ihre Kaufempfehlung für die Anteile des Elektronikhändlers gestrichen.

Für die Papiere des Modekonzerns Tom Tailor ging es nach einer Prognosesenkung um mehr als 14 Prozent in die Tiefe. Damit reiht sich Tom Tailor ein in die Liste der Konzerne, die jüngst mit deutlichen Prognosekürzungen infolge des heißen Sommers und hoher Rabatte Schlagzeilen machten. Zalando , Ceconomy und Gerry Weber waren Tom Tailor bereits vorausgegangen. Hugo Boss verloren vor diesem Hintergrund am Donnerstag 1,3 Prozent. Ein Händler fragte sich, welcher Handelskonzern oder Modehersteller derzeit in der Lage sei, seine Ziele beizubehalten./ajx/stw

--- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel