DAX+0,32 % EUR/USD+0,16 % Gold+0,14 % Öl (Brent)-0,29 %

flatex Morning-news

Nachrichtenquelle: flatex select
24.09.2018, 08:15  |  249   |   |   

Marktüberblick

Der Deutsche Aktienindex konnte am Freitag nochmals mit Kursgewinnen aus dem Handel gehen. Zum Xetra-Handelsschluss notierte der DAX mit einem Plus von 0,85 Prozent bei 12.430,88 Punkten, was somit einem Plus von 104,40 Indexpunkten entsprach. Damit lag der Wochengewinn bei 2,53 Prozent. Der am Freitag stattfindende „große Verfallstag“ an der Terminbörse Eurex (Hexensabbat) führte zu hohen Handelsvolumina. Das Handelsvolumen via Xetra und Börse Frankfurt erreichte mit rund 12,183 Mrd. Euro den höchsten Wert des Jahres. Ab dem Montag werden Investoren am deutschen Aktienmarkt auf die Indexänderungen blicken, die sich in der DAX-Familie abspielen. Mit dem Stichtag des 24. September wird es Änderungen im DAX, MDAX, TecDAX und SDAX geben. Man kann in diesen Fällen eigentlich von einer kleinen Revolution sprechen, denn so umfassend waren die sonst eher einfach zu verstehenden Indexänderungen diesmal nicht. Ab dem Montag fliegt die Commerzbank aus dem DAX und wird durch Wirecard ersetzt. Insgesamt wächst die DAX-Familie von zuvor 160 Unternehmen auf nun 190 Unternehmen heran. Eine Neuregelung der DAX-Familie lässt nun auch Doppelbesetzungen zu. Beim DAX und beim TecDAX bleibt die Anzahl der im Index vertretenen Einzeltitel bei der Anzahl von 30, beim MDAX steigt die Anzahl der Einzelwerte von 50 auf 60 und beim SDAX von 50 auf 70. Nach den aktuellen Indexumstellungen befinden sich nun einige TecDAX-Konzerne ebenfalls zusätzlich im MDAX und SDAX wieder. An der Wall Street wurden ebenfalls Rekorde erreicht. Der Dow Jones schloss mit einem Plus von 0,32 Prozent bei 26.743,50 Punkten und bildete mit 26.769,16 Punkten ein neues Rekordhoch aus. Auch der marktbreite S&P500 konnte ein neues Rekordhoch bei 2.940,91 Punkten erzielen, konnte das Plus aber nicht durch die Schlussglocke halten und ging mit einem Minus von 0,04 Prozent bei 2.929,67 Punkten ins Wochenende. Der Leitindex der Technologiebörse NASDAX – der NASDAQ100 – rutschte zum Handelsende um 0,51 Prozent und schloss bei 7.531,07 Punkten. In der neuen Börsenwoche wird am Mittwoch um 20:00 Uhr der Fed-Zinsentscheid marktbewegend sein. Die im Anschluss um 20:30 Uhr stattfindende Fed-Pressekonferenz wird von den Markteilnehmern am Devisenmarkt genau zu verfolgen sein. Der weitere geldpolitische Kurs der Fed wird neben dem Greenback auch die Aktien-, Anleihe- und Rohstoffmärkte maßgeblich beeinflussen.

Am Montag steht um 10:00 Uhr das deutsche ifo-Geschäftsklima für den September zur Veröffentlichung an. Um 12:00 Uhr folgt die industrielle Trendumfrage von CBI in Bezug auf die Aufträge im Monat September für Großbritannien und um 14:30 Uhr wird der Chicago Fed National Activity Index für den Monat August publiziert. Der Dallas Fed Index für das Verarbeitende Gewerbe wird um 16:30 Uhr ausgewiesen. Von der Unternehmensseite werden nach dem US-Börsenschluss Quartalszahlen von Ascena Retail ausgegeben. Am Montag fehlten die Impulse aus Korea und Japan, deren Börsen feiertagsbedingt geschlossen blieben.



Ausblick DAX

Die Börsen in Japan, Festlandchina und Südkorea blieben am Montag geschlossen. Der Hang Seng Index aus Hongkong gab am Morgen kräftig nach, während sich der STI aus Singapur im Gewinnbereich befand. Die US-Futures wiesen durchweg Kursverluste auf und die ersten DAX-Indikationen lagen bei 12.380 Punkten.

Zur Charttechnik: Der Deutsche Aktienindex konnte am Freitag rund um den Hexensabbat bei einem sehr hohen Volumen nochmals um 0,85 Prozent zulegen und schloss bei 12.430,88 Punkten. An der charttechnischen Ausgangslage hat sich im Vergleich zum Vortag jedoch nichts verändert. Ausgehend vom letzten Zwischenhoch des 28. August 2018 bei 12.597,02 Punkten bis zum jüngsten Verlaufstief des 11. September 2018 bei 11.865,47 Punkten, wären weiterhin die nächsten Ziele auf der Ober- und Unterseite abzuleiten. Die Widerstände lägen demnach bei 12.597 Punkten, sowie bei den Projektionen von 12.771/12.877 und 13.050 Punkten. Die Unterstützungen wären bei den Marken von 12.319/12.232/12.145 und 12.038 Punkten in Betracht zu ziehen. Die 100er-EMA lag zum Xetra-Schluss bei 12.456 Punkten, die 200er-EMA bei 12.510 Punkten. Der RSI-Wert von 69,80 auf Tagesbasis indiziert beinahe eine technisch „überkaufte“ Situation.


flatex-select

Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/

DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer ...

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Nachrichtenquelle

flatex select bietet Anlegern eine große Auswahl an Hebelprodukten bei dem Onlinebroker flatex. Langfristiger Partner von flatex select ist Morgan Stanley, ein führendes global tätiges Finanzinstitut. Flatex select präsentiert damit die größte Auswahl an Faktorzertifikaten von Morgan Stanley. Anleger können aktuelle Premium-Produkte wie Mini Futures, Open End und Term Turbos sowie Faktorzertifikate bei flatex über die Börse Stuttgart oder im außerbörslichen Direkthandel kaufen. Dabei sind bis zu 1000 Orders im Monat ab 500 € Ordervolumen kostenfrei handelbar.

Mehr Informationen zu flatex select erhalten Sie unter www.flatex.de

RSS-Feed flatex select