DAX-0,17 % EUR/USD-0,11 % Gold-0,28 % Öl (Brent)+2,33 %

Strom Viele Anwohner um den Hambacher Forst wechseln Stromanbieter

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
25.09.2018, 04:00  |  1307   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Proteste gegen die Rodung des Hambacher Forsts durch den Energiekonzern RWE veranlassen vermehrt dessen Kunden zum Umstieg auf Ökostrom. Bei der Düsseldorfer Naturstrom AG stamme seit Beginn der Räumung am 13. September jeder dritte Neukunde aus 50 Kilometer Umkreis um das umstrittene Projekt, sagte Sprecher Tim Loppe der "Heilbronner Stimme" (Dienstagsausgabe). Das hätten eigene Analysen ergeben.

"Dieser Wert hat auch uns überrascht", so der Sprecher. Die Zahl der Neuabschlüsse habe sich vergangene Woche noch einmal gegenüber der Vorwoche mehr als verdoppelt auf eine hohe dreistellige Zahl, so Loppe weiter. Sie habe damit mehr als doppelt so hoch als der Wochendurchschnitt des laufenden Jahres gelegen. Nach Analysen des zweitgrößten deutschen Ökostromanbieters mit derzeit etwa 240.000 Kunden kamen etwa 20 Prozent aller Neukunden seit dem 13. September von einer RWE-Gesellschaft. Fast alle anderen Neukunden hätten zuvor einen Vertrag bei einem der konventionellen Anbieter gehabt. Am Donnerstag hatte der Anbieter Greenpeace Energy gemeldet, dass er die "größte Wechselwelle seit Fukushima" verzeichne. Viele dieser Neukunden kämen von RWE, Eon und Vattenfall.


2 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Aha" Wenn man den Strom anbieter wechselt meint man ,man bekommt ein anderen Strom "aha"Jeder weiss aber das es kein Sauberer Öko Strom ist (Selbst von Ökostrom nicht,das ist leider Atom Strom aus den Maroden Atom Meiler Belgien)

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel