DAX-0,56 % EUR/USD+0,03 % Gold-0,14 % Öl (Brent)+1,00 %

Erfolg Berlin halbiert CO2-Emissionen

Gastautor: w:o Gastbeitrag
25.09.2018, 07:56  |  788   |   |   

Die Bundeshauptstadt kann im kommunalen Klimaschutz jetzt eine Vorreiterrolle für sich reklamieren. Möglich gemacht haben das Milliarden-Investitionen des Hauptstadt-Versorgers Vattenfall und ein partieller Kohle-Ausstieg.

 

Nach WELT-Informationen hat Vattenfall die im Jahre 2009 mit dem Berliner Senat geschlossene Klimaschutzvereinbarung deutlich früher erfüllt als erwartet. Das Ziel, die CO2-Emissionen der Hauptstadt im Vergleich zu 1990 bis 2020 zu halbieren, erreichte der Kraftwerksbetreiber bereits Ende 2017, also drei Jahre vor Ablauf der Frist.

 

Nach den von der Deutschen Emissionshandelsstelle (DEHST) beglaubigten Zahlen stießen die 24 Berliner Heizkraftwerke im Jahre 1990 noch 13,3 Millionen Tonnen Kohlenstoffdioxid aus, ein Gas, das für den Treibhauseffekt verantwortlich gemacht wird. Ende vergangenen Jahres stießen die verbliebenen 18 Heizkraftwerke nur noch 6,3 Millionen Tonnen CO2 aus. Damit hat Vattenfall seine Klimaschutzvereinbarung mit einem Minus von 52,7 Prozent sogar vorzeitig übererfüllt.

 

„Wir haben mehr als eine Milliarde Euro in die Erneuerung unserer Anlagen gesteckt“, sagte Gunther Müller, Chef des Kraftwerkbetreibers Vattenfall Wärme Berlin AG im Gespräch mit WELT. „Einer der wichtigsten Meilensteine war dabei die Umrüstung des großen Heizkraftwerks Klingenberg auf Erdgas im vergangenen Jahr“, sagte Müller: „Damit hat Berlin seinen Braunkohle-Ausstieg bereits absolviert.“

 

Müller kündigte an, Vattenfall Wärme Berlin wolle bis 2030 auch aus der Steinkohle-Verstromung komplett aussteigen.

 

Quelle: Welt, 25.09.2018.

Seite 1 von 2


1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Meiner Meinung nach handelt es sich bei der Behauptung des „menschengemachten“ (anthropogenen) Klimawandels um eine der größten Wissenschaftslügen der Menschheit!
Um dies zu verstehen, sollte man sich unbedingt dieses Video anschauen, in dem die Ursprünge und Auswüchse dokumentiert sind:

https://www.youtube.com/watch?v=KI2AlqGUspw

In der Politik geht es um Macht und Geld. Deshalb kommt der Elite die Legende vom anthropogenen Klimawandel sehr gelegen, denn damit lässt sich wunderbar Macht ausüben, in dem man den Menschen Angst einflößen und sie zu Abgaben nötigen kann (Ablasshandel). In dem man unablässig die Gebetsmühle von der angeblich drohenden „Klimakatastrophe“ dreht, kann man Stimmen fangen, wie es ja den Grünen zu gelingen scheint.

„Klimaschutz“ ist längst zu einer neuen Religion geworden, deren gut bezahlte Priester die (gewünschten) Angstszenarien für die Politik liefern. Dabei wird auch gern getrickst, gefälscht und gelogen.

Was für ein Unfug hinter der Behauptung steckt, CO2-Emissionen wären die Ursache

für einen weltweiten Temperaturanstieg, wird sehr anschaulich in folgenden Videos erläutert:

https://www.youtube.com/watch?v=hhMMCc8cMEw

https://www.youtube.com/watch?v=4xep6MvyUT8

CO2 ist ein nützliches Spurengas, das den Pflanzenwuchs fördert und keineswegs "schädlich"!
Weniger Anzeigen

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel